Brand­re­fe­ren­dar*in bei ­Lan­des­haupt­stadt­ ­Mün­chen

Landeshauptstadt München
Vollzeit
81379 München, Deutschland4 days ago
To add this job to your bookmarks, please log in.
to login page
To add this job to your bookmarks, please log in.
to login page
Home Office
Keine Angabe
Befristung
Ohne Befristung
Brandreferendar*in   Mit Köpfchen vor die Lage kommen! Vollzeit Befristet  Bewerbungsfrist: 28.07.2024  ANW.QUE4  Start: 1. April oder 1. Oktober 2025 (Die konkrete Festlegung erfolgt im Oktober 2024) Verfahrensnummer: 13984

Dein Profil

  • die beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • einen erfolgreichen Abschluss in einem Diplom-, Magister- oder Masterstudiengang an einer Fachhochschule oder Hochschule in einer für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Fachrichtung oder in einer anderen Fachrichtung, sofern bis zum Beginn der Ausbildung ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit in der zweiten oder dritten Qualifikationsebene im feuerwehrtechnischen Dienst bei einer Berufsfeuerwehr in Deutschland besteht
  • die Mindestgröße von 165 Zentimetern
  • die Führerscheinklasse B
  • das Deutsche Sportabzeichen in Bronze oder eine gleich- bzw. höherwertige Leistung
  • das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze oder eine gleich- bzw. höherwertige Leistung
  • eine Bescheinigung über die Leistungsmessung bei der Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu) im Deutschen Städtetag bis zum Bewerbungsschluss
  • keine inhaltlich unzulässigen Tätowierungen sowie einschränkende Körpermodifikationen
  • eine gesundheitliche Eignung

Deine Aufgaben

  • Die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt München bietet Hochschulabsolvent*innen eine zweijährige Ausbildung zum*zur Brand*rätin im feuerwehrtechnischen Dienst in der vierten Qualifikationsebene an.
  • Das Brandreferendariat gliedert sich in zentrale Ausbildungs- und dezentrale Praxismodule.
  • Die zentralen Ausbildungsmodule finden an verschiedenen Landesfeuerwehrschulen und Ausbildungseinrichtungen statt, an denen die notwendigen Fähigkeiten in den Bereichen der taktischen und strategischen Führung vermittelt werden.
  • Die dezentralen Praxismodule werden bei verschiedenen Dienststellen in ganz Deutschland absolviert. Dort werden die erworbenen Kenntnisse in der Praxis angewandt und vertieft.
  • In den Ausbildungsabschnitten erlangen Sie mittels Hospitationen Kenntnisse über das Feuerwehrwesen.
  • Ferner sammeln Sie praktische Erfahrung im Einsatzdienst und werden bei der Wahrnehmung der Aufgaben als Zugführer*in sowie als Einsatzführungsdienst von erfahrenen Kolleg*innen betreut.
  • Die Ausbildung schließt mit der Laufbahnprüfung der vierten Qualifikationsebene des feuerwehrtechnischen Dienstes am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen ab.
  • Bei guten theoretischen und praktischen Leistungen im Vorbereitungsdienst sowie erfolgreich absolvierter Qualifikationsprüfung besteht bei Bedarf der Diesntstelle die Möglichkeit der Einstellung in der vierten Qualifikationsebene des feuerwehrtechnischen Dienstes in einer verantwortungsvollen Funktion.

Unser Angebot

  • eine Einstellung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf
  • eine Besoldung (Anwärterbezüge) sowie gesetzlich geregelte Zulagen nach dem Bayerischen Besoldungsgesetz
  • Vermögenswirksame Leistungen, steuerfreien Zuschuss zum Deutschlandticket Job
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche einer städtischen Wohnung (MiWoMü)
  • reservierte Betreuungsplätze in städtischen Kinderkrippen, Kindergärten und Horten
  • weitere Benefits unter stadt.muenchen.de/infos/karriere-benefits-stadt-muenchen

Zusätzliche Informationen

Die Landeshauptstadt München steht für Gleichstellung, Chancengleichheit und Antidiskriminierung, auch bei der Personalgewinnung. Deshalb erwarten wir von allen sich bewerbenden Personen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz. Näheres zum allgemeinen Anforderungsprofil der Landeshauptstadt München, das Bestandteil dieser Stellenausschreibung ist, finden Sie hier.

Über Brand­schutz­be­auf­trag­te: Häufig gestellte Fragen

Was macht ein Brand­schutz­be­auf­trag­te*r?

Brandschutzbeauftragte sind für den betrieblichen Brandschutz zuständig. Sie planen Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen zur Brandverhütung und führen diese durch. Im Notfall, bei Ausbruch von Feuer, kennen sie die Orte, an denen Feuerlöschgeräte angebracht sind, und geben Anweisungen für das richtige Verhalten. Sie arbeiten in öffentlichen und privaten Betrieben, in denen eine*r der dort Beschäftigten die gesetzlich vorgeschriebene Aufgabe der/des Brandschutzbeauftragten zusätzlich zu seiner beruflichen Tätigkeit übernimmt.

Welche Skills benötigt man als Brand­schutz­be­auf­trag­te*r?

Um ihre Tätigkeit gut ausführen zu können, benötigen Brand­schutz­be­auf­trag­te grundsätzlich folgende Hard Skills:

Handwerkliches Geschick


Außerdem sollte ein Brand­schutz­be­auf­trag­te*r gewisse Soft Skills mitbringen:

Ausgeprägte Beobachtungsgabe
Durchsetzungsvermögen
Problemlösungskompetenz
Aufmerksamkeit
Entscheidungsfreudigkeit
Flexibilität
Rechts- und Gerechtigkeitsempfinden
Sicherheitsbewusstsein
Umweltbewusstsein
Gepflegtes Erscheinungsbild
Organisationsfähigkeit

In welchen Tätigkeitsfeldern arbeiten Brand­schutz­be­auf­trag­te*r?

Brand­schutz­be­auf­trag­te arbeiten in der Regel in folgenden Tätigkeitsfeldern:

Arbeiten mit Technik, Arbeiten im Bewahren & Schützen, Arbeiten in Kundenservice & -Betreuung

Welche ähnlichen Berufe gibt es?

Ähnliche Berufe sind unter anderem:

Sicherheitstechniker*in, Berufsfeuerwehrmann*frau