Arbeiten als Animateur/-in

Du bist gerne im Mittelpunkt des Geschehens und teilst deine gute Laune mit anderen? Außerdem bist du sportlich aktiv und machst auch gerne mal einen Spaß auf deine Kosten, um andere zum Lachen zu bringen? Wenn du jetzt noch auf der Suche nach einem saisonalen Job bist, um deine Finanzen ein bisschen aufzubessern, dann könnte Animateur genau das Richtige für dich sein! In diesem Job kümmerst du dich um die Planung von Freizeit- und Sportaktivitäten in Ferienanlagen, Kurhäusern und Sportstätten. Du organisierst Wettkämpfe, Spiele, Ausflüge wie beispielsweise Kanufahrten oder kümmerst dich um den Wasser-Aerobic-Kurs. Für die Kleinen planst du Bastelstunde und Kinderdiscos und verbringst einfach eine gute Zeit mit ihnen.

Als Animateur bist du ein Allround-Talent: Motivator, Entertainer, Fitnesscoach, Kinderbetreuer, Schauspieler und Erfüller kleiner Wünsche.

Arbeiten in diesem Berufsfeld

Wichtige Fähigkeiten als Animateur/-in

Nur gute Laune reicht natürlich nicht aus, um den stressigen Alltag als Animateur zu bewältigen. Da du viel mit Kindern unternehmen wirst, solltest du schon vor deinem ersten Auftrag Erfahrungen in der Kinderbetreuung gesammelt haben. Auch für die kleinen Sporteinheiten, die du mit Urlaubern oder Kur-Patienten absolvierst, brauchst du ein bisschen Wissen im Bereich Sport. Schließlich müssen deine Kurse richtig geplant sein und die Übungen vorgemacht werden. Für die abendlichen Programme hilft es, wenn dir die Schauspielerei liegt. Viele Urlaubsanlagen wünschen sich einmal in der Woche ein Theaterstück, dass du zusammen mit den anderen Animateuren aufführst.

Was nach viel Spaß am Meer klingt, ist eigentlich harte Arbeit. Animateure arbeiten von früh bis spät und das oft bei lauter Musik, Hitze und turbulentem Umfeld, während die Gäste im Hotel Urlaub machen. Trotz allem musst du immer gut gelaunt sein oder zumindest so tun. Ohne körperliche Fitness und eine hohe Belastbarkeitsgrenze funktioniert das natürlich nicht. Zusätzlich musst du bei der Auswahl deiner Aktivitäten Kreativität beweisen, da du nicht jeden Tag dasselbe machen kannst. Da du vor allem im Ausland arbeiten wirst, sind Englischkenntnisse Pflicht. Wenn du weitere Fremdsprachen beherrscht, ist das umso besser.

Hardskills

  • Kompetenzen in der Kinderbetreuung
  • Sportwissenschaftliches Fachwissen
  • Schauspielerische Fähigkeiten
  • Englischkenntnisse
  • Weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil (z.B. Spanisch oder Italienisch)

Softskills

  • Ausgeprägte Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Gepflegtes Äußeres
  • Kreativität
  • Organisationsfähigkeiten
  • Körperliche Fitness

So wirst du Animateur/-in

Animateur ist kein klassischer Beruf. Vor allem junge Menschen bewerben sich in ihren Ferien bei Reiseveranstaltern und Hotels auf freie Stellen, um ihr Taschengeld aufzubessern oder sich das Studium zu finanzieren. Doch nicht jeder bekommt eine Chance, da die Plätze hart umkämpft sind. Du musst mit vielen anderen Bewerbern an einem Casting teilnehmen, in dem dein Charakter, schauspielerische Fähigkeiten und dein Umgang mit Problemen und Gefahrensituationen geprüft werden. Da es keine klassische Ausbildung zum Animateur gibt, brauchst du theoretisch auch keine Vorkenntnisse. Wichtig ist nur, dass du mindestens 16 Jahre alt bist. Trotzdem kann dir eine Ausbildung zum Tourismuskaufmann / zur Tourismuskauffrau oder zum Fitnesstrainer einen kleinen Vorteil gegenüber deinen Konkurrenten verschaffen.

  • Ausbildung zum/zur Tourismuskaufmann/-frau oder Fitnesstrainer/-in oder Studium im Bereich Sportwissenschaften, Gesundheitsmanagement oder Tourismus von Vorteil
  • Voraussetzung: Mindestalter von 16 Jahren, Bestehen des Auswahlverfahrens

Fortbildungen und Spezialisierungen

Weiterbildungen:

  • Eventmanager/-in
  • Kulturpädagoge/-in
  • Freizeit- und Spielpädagoge/-in
  • Freizeitmanager/-in
  • Moderator/-in

Die meisten Menschen bleiben nicht ihr Leben lang Animateur. Dennoch kannst du die Erfahrungen, die du während dieser Zeit sammelst, gut für andere Berufe nutzen und darauf aufbauen.

Arbeitgeber von Animateuren/-innen