Arbeiten als Berufskraftfahrer/-in

Always on the road - Heute bist du noch in Hamburg, morgen fährst du schon nach Düsseldorf und danach geht es weiter nach Prag. Als Berufskraftfahrer transportierst du Waren quer durch Europa. Die Produktpalette ist dabei sehr groß - von Lebensmitteln über Industrieprodukte bis hin zu Baugeräten ist alles dabei. Zu diesem Berufsbild zählen aber nicht nur LKW-Fahrer, sondern auch Busfahrer, die im Personentransport tätig sind. Egal, ob du deine Passagiere durch den Stadtverkehr bringst oder die neuesten Autos vom Werk zu den Händlern transportierst: Du trägst die Verantwortung dafür, dass alle und alles sicher und pünktlich ankommen. Dafür musst du dich im Straßenverkehr gut zurechtfinden und dein Fahrzeug in- und auswendig kennen. Als Speditionsfahrer belädst du deinen Lastwagen selbst und sorgst dafür, dass alle Güter sinnvoll und gesichert verstaut sind.

Bist du dann mal auf der Straße, musst du daran denken, dass du nur 4,5 Stunden am Stück fahren darfst. Danach steht eine verpflichtende Pause von 45 Minuten an. Deswegen bist du nicht nur auf den Straßen zuhause, sondern auch auf den Raststätten.

Arbeiten in diesem Berufsfeld

Wichtige Fähigkeiten als Berufskraftfahrer/-in

Ohne dein Fahrzeug geht nichts. Deswegen musst du es regelmäßig kontrollieren, weshalb technisches Verständnis von Vorteil ist. Nur so kannst du auf einer Tour überprüfen, ob die Betriebs- und die Verkehrssicherheit gewährleistet sind. Als Fahrer musst du dich mit der Funktionsweise des Motors und den mechanischen und elektrischen Systemen auskennen. Zusätzlich bist du ein Experte in Logistikfragen. Du weißt, wie du die verschiedensten Gegenständen so anordnest und verstaust, dass sie während der Fahrt nicht kaputt gehen. Das gilt für Möbel genauso wie für die Koffer deiner Passagiere, falls du für ein Reisebusunternehmen arbeitest.

Damit du sicher durch den Stadtverkehr oder über die Autobahn kommst, musst du dich sehr gut konzentrieren können und eine schnelle Reaktionsgeschwindigkeit besitzen. Vor allem, wenn du im Personenverkehr tätig bist, trägst du nicht nur die Verantwortung für dich selbst, sondern auch für viele andere Menschen. Da du während deiner Arbeit häufig Kontakt mit Passagieren oder Kunden hast, solltest du kunden- und serviceorientiert handeln. Denn für sie bist du auch Ansprechpartner für Fragen zur Ware oder zu der jeweiligen Route.

Hardskills

  • Fahrzeugführung
  • Kenntnisse in Logistik und Güterverkehr
  • Sicherung von Gütern und Zollvorschriften
  • Kaufmännische Fähigkeiten

Softskills

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kunden- und Serviceorientierung

So wirst du Berufskraftfahrer/-in

Nur den passenden Führerschein machen und los geht’s! Ganz so einfach wirst du natürlich kein Berufskraftfahrer. Du musst genau wissen, wie dein Lastwagen funktioniert und wie du dich in Gefahrensituationen richtig verhältst. Dafür absolvierst du sowohl in Deutschland als auch in Österreich eine duale Ausbildung bzw. Lehre in einem Betrieb und an der Berufsschule, an deren Ende eine Prüfung steht. Dort lernst du alles, was du für diesen Beruf wissen musst. Damit du die Ausbildung starten kannst, musst du deine gesundheitliche Eignung nachweisen. Manche Unternehmen verlangen zudem, dass du bereits einen Führerschein der Klasse B hast und volljährig bist.

  • dreijährige Ausbildung (D) / Lehre (Ö)
  • Voraussetzung: gültige Fahrerlaubnis für den jeweiligen Fahrzeugtyp, medizinisch-psychologischer Eignungsuntersuchung, teilweise Führerschein der Klasse B und Mindestalter 18 Jahren
  • regelmäßige Weiterbildungen

Fortbildungen und Spezialisierungen

Spezialisierung

  • Busfahrer/-in
  • Auslieferungsfahrer/-in
  • Zugmaschinen- oder Sonderfahrzeugführer/-in
  • Speditionsfahrer/-in

Weiterbildungen

  • Techniker/-in für Kraftfahrzeugtechnik
  • Techniker/-in für Verkehrsmanagement
  • geprüfte/-r Fachwirt/-in
  • Meister/-in im Kraftverkehr

Studium

  • Logistik
  • Supply-Chain-Management
  • Fahrzeugtechnik

Lehrgänge

  • Güterverkehr
  • Personenverkehr
  • Ladungssicherung
  • Gefahrguttransport
  • Kraftfahrzeugtechnik
  • Transport im Außenhandel

Je nachdem, was du gerne für Kraftfahrzeuge fährst oder ob du lieber Personen oder Waren von A nach B bringen möchtest, kannst du dich auf verschiedene Ausführungen deines Jobs spezialisieren. Zusätzlich kannst du durch Weiterbildungen aufsteigen und sogar zum Meister werden. Da du in deinem Beruf viel Verantwortung trägst, solltest du über die Jahre hinweg auch bereit sein dein Wissen immer wieder in Lehrgängen aufzufrischen.