Arbeiten als Grafiker/-in?

Finde heraus, wie ein/-e Grafiker/-in tickt!

Was ist dein Job als Grafiker/-in?

Überstunden, Kaffee und Nachtarbeiten gehören genauso zu dem Beruf wie Kreativität und fast unendliche Möglichkeiten, dich auszuprobieren. Als Grafiker entwirfst du grafische Kommunikationsmittel und bereitest Inhalte künstlerisch auf. Das können Firmenlogos, Anzeigen, Broschüren, Internetauftritte oder sogar Käse-Verpackungen sein. Außerdem bereitest du Diashows und Präsentationen vor und kümmerst dich um Social-Media-Plattformen, wie Facebook oder Instagram. Dabei arbeitest du entweder in der Marketing-Abteilung einer Firma oder nimmst Aufträge von Kunden an und setzt diese nach deren Vorstellungen um. In Meetings besprichst du mit ihnen, was umsetzbar ist und stellst ihnen ausgearbeitete Konzepte vor. Am Besten bereitest du schon zwei Entwürfe vor, zwischen denen der Kunde wählen kann. Manchmal wirst du trotzdem noch etwas ändern müssen und einen neuen Vorschlag liefern. Einen Großteil deiner Arbeit wirst du vor dem Computer verbringen, da du ihn benötigst, um deine Projekte zu realisieren. Trotzdem solltest du gelegentlich vor die Tür gehen und deine Umgebung genau betrachten. Denn draußen lauert für Designer die Inspiration nahezu an jeder Ecke. So kommt in deine Ideen immer wieder frischer Wind.

Fakten

Einkommen:

D: 2.000 – 2.500 Euro/Monat

Ö: 1.760 – 1.960 Euro/Monat

Männlich/Weiblich:
Männer: 80% – Frauen: 20%
Bildungsweg:

D: Schulische Ausbildung

Ö: Fachausbildung, Fachschule, höhere Lehranstalt, Kolleg

Regelstudienzeit:

D: 3 Jahre

Ö: 4 Semester Fachausbildung, 4 Jahre Fachschule, 5 Jahre höhere Lehranstalten, 2-3 Jahre Kolleg

Wichtige Schulfächer:

Kunst, Mathematik, Deutsch

Zukunftsaussichten als Grafiker/-in

Schon während der Ausbildung können angehende Grafikdesigner ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern, indem sie ein paar Zusatzqualifikationen erwerben. Eine Fachhochschulreife kann zum Beispiel ein späteres Studium ermöglichen. Die meisten Grafiker arbeiten in Werbe-, Medien- oder PR-Agenturen und in Verlagen. Damit du in diesem Beruf immer auf dem neuesten Wissensstand bleibst, solltest du dich stetig weiterbilden. Auch Aufstiegsweiterbildungen können dir helfen, deine Zukunft in diesem Beruf zu sichern. Nach ein paar Jahren Erfahrung kannst du auch den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Die Gesellschaft wird immer vernetzter, digitaler und mobiler. Das beeinflusst auch deine Arbeit. Denn es wird immer wichtiger, dass auf den entsprechenden Kanälen die Inhalte gut dargestellt werden. Für eine App brauchen Unternehmen einen anderen Aufbau als für eine normale Internetseite oder einen Zeitungsartikel. Grafiker kümmern sich um die ansprechende Ausarbeitung für verschiedene Endgeräte. Durch den digitalen Boom werden Berufe im Bereich Grafikdesign auch in der Zukunft gesichert sein. Allerdings solltest du bereit sein immer wieder Neues zu lernen.

Video Stories von Grafikern/-innen