Arbeiten als Cloud Architekt*in?

Was ist dein Job als Cloud Architekt*in?

Falls du eigentlich Architektur studieren wolltest - aber daran gescheitert bist, deine Bewerbungsunterlagen auf deiner externen Festplatte zu finden - solltest du dir überlegen Cloud Architekt*in zu werden. Als Cloud Architekt entwirfst du den Aufbau und die Struktur von Cloud-Servern, Cloud-Datenbanken und Cloud-Technologien. Das sind drahtlose Datenübertragungs- und Datenspeicherungssysteme im Internet (Google Drive, Dropbox etc.). Sie werden von Internetdiensten angeboten. Unternehmen und Privatpersonen nutzen Clouds um Daten zu speichern (Dokumente, Fotos, Musik) oder verwenden sie als Software. Als Cloud Architekt bist für die Konzeption dieser Technologien zuständig. Die technische Umsetzung übernehmen deine Kollegen (Computertechniker, Programmierer, Cloud-Engineers). Auch wenn du nicht selbst programmierst, musst dich trotzdem mit verschiedenen Programmiersprachen und Betriebssysteme auskennen, um zu wissen, ob deine Ideen umsetzbar sind und deinen Kollegen die Konzepte verständlich erklären können. Es sollte dir nichts ausmachen, viel Zeit vor dem Computer zu verbringen.

Fakten

Wichtige Schulfächer:

Informatik, Englisch, Mathematik, BWL

Einkommen:

Ö: 3.000 Euro/Monat (brutto)

D: 3.200 Euro/Monat (brutto)

Regelstudienzeit:

3 bis 5 Jahre

Fun Fact:

2015 nutzten erstmals 54 Prozent der Betriebe Cloud Computing.

Bildungsweg:

Studium (Universität/Fachhochschule), Weiterbildungen

Zukunftsaussichten als Cloud Architekt*in

Als Cloud Architekt hast du gute Zukunftsaussichten. Immer mehr Unternehmen verwenden Clouds um ihre Daten zu speichern oder verwenden sie als Software. Cloud Architekt werden derzeit stark gesucht. Du kannst also mit einem guten Gehalt und zahlreichen Aufstiegschancen rechnen. Du arbeitest an modernen Computerarbeitsplätzen im Team mit Berufskollegenund Spezialisten aus den Bereichen Datentechnik, Cloud-Technik, Internettechnik und Informatik zusammen. Klassische Arbeitsplätze sind Anbieter von Internetdiensten, Datenbanken und Serveranlagen, Betriebe für Computertechnik und Softwareprogrammierung und Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik-Branche. Da sich Systeme, Technologien und Programmiersprachen ständig verändern, kannst du immer Neues dazulernen und dich beruflich weiterentwickeln. Wenn du die gängigen Programmiersprachen beherrschst und dich gut auf Englisch verständigen kannst, hast du außerdem die Möglichkeit in anderen Ländern zu arbeiten, denn Cloud Architekten werden überall gesucht.