Arbeiten als Einhornzüchter/-in?

Was ist dein Job als Einhornzüchter/-in?

Einhornzüchter haben sich einer ganz speziellen Lebensaufgabe verschrieben: Sie sind in den verwunschenen Wäldern unterwegs und immer auf der Suche nach Einhörnern. Da Einhörner sehr scheue Fabelwesen sind, kann es manchmal einige Jahre dauern, ein Einhorn aufzuspüren. Einhörner sind vor allem deswegen vom Aussterben bedroht, da es nur noch so wenige von ihnen gibt und sie sich in „freier Wildbahn“ kaum mehr über den Weg laufen. Aus diesem Grund gibt es den Beruf des Einhornzüchters, dessen Aufgabe es ist, Einhörner zu suchen und männliche und weibliche Einhörner einander näher zu bringen, um das Bestehen dieser Gattung zu gewährleisten. Zu dem Beruf gehört weiters auch die Pflege, sowie der Schutz der Einhörner.

Fakten

Einkommen:

Der unbezahlbare Moment, wenn ein Einhornfohlen auf die Welt kommt

Fun Fact:

Manche Menschen denken fälschlicherweise durch den Film „Das letzte Einhorn“, dass es keine Einhörner mehr gebe

Bildungsweg:

Ausbildung zum Einhorn-Aufspürer

Regelstudienzeit:

20 Jahre

Wichtige Schulfächer:

Einhornerisch, Einhorntanz, Einhorngepflogenheiten, Pflege und Aufzucht von Einhornfohlen

Zukunftsaussichten als Einhornzüchter/-in

Der Beruf des Einhornzüchters ist kein sicheres Pflaster. Da niemand mit Sicherheit sagen kann, wie viele Einhörner überhaupt noch existieren. Da die einzige Bezahlung, die man dabei erhält, der Glücksmoment ist, wenn ein kleines Einhornfohlen zur Welt kommt, kann man auch kaum davon leben. Aus diesem Grund gehen viele Einhornzüchter noch Nebenjobs, wie beispielsweise jenen des Pferdeflüsterers, nach. Da Einhörner von der Anatomie her Pferden in einigen Punkten ähneln, stehen Einhornzüchtern Umschulungsmöglichkeiten im Bereich der Pferdezüchtung zur Auswahl.