Dissertation zum Thema "Vermeidung von Hochtemperatur-Feststoffwechselwirkungen im Glühprozess von Stahlband"

voestalpineLinz,AT Abschlussarbeitvor 6 Tagen

Ihre Aufgaben

Die Produktion moderner, qualitativ hochwertiger Stahlsorten fördern unerwünschte Wechselwirkungen beim Schlussglühprozess, welche einem neuartigen Themenfeld zwischen Tribologie und Hochtemperaturkorrosion zuzuordnen ist. Derartige Oxidationserscheinungen führen ohne eine Initiierung geeigneter Vermeidungsmaßnahmen zu unvorhersehbaren Produktausfällen und gleichzeitigem Auftreten von erheblichen anlagentechnischen Problemen.

Schwerpunkte und Ziele der gesamten Arbeit:

  • Aufarbeitung einschlägiger Literatur und Erarbeitung theoretischer Grundlagen
  • Ableitung und Durchführung zielführender kleintechnischer Hochtemperaturkorrosionsversuche in unserem Technikum
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Herstellung von Beschichtungen auf kleintechnischen Prüfkörpern mittels thermischen Spritzens
  • Vertiefende Untersuchung zur Thermodynamik sowie zur Bildungskinetik möglicher Hoch-temperaturkorrosionsphänomene
  • Vertiefende analytische Charakterisierung von kleintechnisch hergestellten Prüfkörpern
  • Interpretation der Ergebnisse auf Basis chemisch/physikalischer Grundlagen
  • Kritische Bewertung der Übertragbarkeit der Erkenntnisse auf den großtechnischen Prozess
  • Erarbeitung konkreter Vorschläge für die Adaptierung des großtechnischen Prozesses

Der praktische Teil der Arbeit besteht im Wesentlichen darin, kleintechnische Experimente in Anlehnung an großtechnische Betriebsbedingungen an einem Hochtemperaturkorrosionsprüfstand durchzuführen. In der Folge besteht ein klares Ziel der Arbeit darin, die Verbesserungspotenziale der kleintechnischen Untersuchungen im Rahmen von geeigneten Versuchen an die großtechnische Anlage übertragen zu können.

Ihr Profil

  • Studium im Bereich Verfahrenstechnik, Chemie, Werkstofftechnik, Mechatronik oder Physik
  • eigenständiges Arbeiten sowie Selbstorganisation
  • forscherische Kreativität sowie rasche Auffassungsgabe
  • experimentelles Geschick
  • hohe Verlässlichkeit
  • lösungsorientiert

Das bieten wir

Die Anstellung erfolgt bei der voestalpine Stahl GmbH in Form eines Werkvertrages. Der Umfang der Dissertation ist so ausgelegt, dass diese in einem Zeitraum von 3 - 4 Jahren durchgeführt werden kann.

Nähere Informationen zu unserem Bewerbungsprozess finden Sie auf der ersten Seite unseres Bewerbungsbogens und im Bereich „FAQs zur Bewerbung“.

Bitte nutzen Sie bevorzugt unseren Online-Bewerbungsbogen. Mit dem „CV-Parsing-Tool“ geht Ihre Bewerbung noch schneller - damit können Sie Daten aus ihrem Lebenslauf im Bewerbungsbogen bereits vorbefüllen.

Aktuelle Informationen zum Umgang mit COVID-19:

Aufgrund der derzeitigen Lage, bieten wir unseren Mitarbeitenden auch Homeoffice an. Bewerbungsgespräche werden, mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen, vor Ort geführt. Die Einschulung erfolgt im Betrieb.

  • Kantine
  • Gesunde Ernährung
  • Parkplatz
  • Gute Verkehrsanbindung
  • Aus-und Weiterbildung
  • Flexible Arbeitszeiten

Das sind wir

Der Unternehmensbereich BAND der voestalpine Stahl GmbH besteht aus Walz-, Verzinkungs-, Glüh- und Beschichtungsanlagen und erzeugt qualitativ hochwertige, warm- und kaltgewalzte, verzinkte und organisch beschichtete Flachprodukte. Zu unseren Kunden zählen alle namhaften Konzerne der Automobil-, Elektro-, Hausgeräte- und Bauindustrie. Die F&E Abteilung im Unternehmensbereich BAND ist dabei für die Produkt- und Prozessentwicklung im Bereich zuständig und unterstützt darüber hinaus die Kunden bei der Einführung neuer innovativer Produkte. Nähere Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie unter: http://www.voestalpine.com/stahl

Kontakt & Bewerbung

Ansprechpartner:
voestalpine Stahl GmbH
Birgit Katzinger
+43/50304/15-4280

Fachbereich:
Gerhard Angeli
+43/50304/15-73030