Arbeiten in Vollzeit

Wie kannst du herausfinden, ob ein Vollzeit- oder Teilzeitjob besser für dich ist? Für Menschen, die nicht auf ein höheres Einkommen angewiesen sind, sich mehr Zeit für sich oder ihre Familie nehmen möchten oder andere Verpflichtungen, wie etwa einen Hund neben der Arbeit haben, kann eine Beschäftigung in Vollzeit mit einem Arbeitspensum von 35 - 40 Stunden pro Woche jedoch schwer bis unmöglich zu erfüllen sein. In diesen Fällen kann eine Anstellung in Teilzeit sinnvoll sein. Wichtigster Aspekt ist dabei stets eine jeweilige Vereinbarung mit dem Arbeitgeber. In dieser Vereinbarung werden die zu leistenden Stunden und der angepasste Lohn festgehalten. Außerdem vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer*in die jeweilige Verteilung der Arbeitszeit über die Wochentage. Hier ist Fingerspitzengefühl und gegenseitiges Verständnis nötig – nicht jeder Arbeitgeber kann jede*m Beschäftigte*n eine Tätigkeit in Teilzeit anbieten.

Für Arbeitnehmer*innen gilt es daher zu bedenken, dass ein Wechsel von einer Vollzeit- auf eine Teilzeitarbeit vor dem Arbeitgeber in Wien nicht rechtlich erzwingbar ist. Schließlich muss beachtet werden, dass eine entsprechende Teilzeitvereinbarung abhängig von den betrieblichen Erfordernissen und den Interessen des*der Arbeitnehmers*in zeitlich befristet oder unbefristet gestaltet sein kann. Selbstverständlich kannst du auf whatchado direkt nach Jobs in der Stadt Wien in Vollzeit suchen.

Arbeiten in Vollzeit934

Stunden in Vollzeit arbeiten – was ist die Idee dahinter?

Wer in Vollzeit beschäftigt ist, profitiert vor allem von einem höheren Einkommen im Vergleich zu einer Teilzeitbeschäftigung. Zusätzlich haben Arbeitnehmer*innen bei einem Job in Vollzeit oft mehr Gelegenheit, sich in ein Thema einzuarbeiten, da schlicht mehr Zeit dafür bleibt. Ein weiterer Vorteil kann darin bestehen, dass sich Teams in Vollzeitarbeit effektiver aufeinander einstimmen, da sie mehr Zeit am Arbeitsplatz miteinander verbringen.

Mit Kind Vollzeit Job?

Ob man mit Kind in einem Vollzeitjob tätig sein kann, ist vom jeweiligen Beruf und der Position im Unternehmen abhängig. Eltern mit den entsprechenden finanziellen Möglichkeiten können ihr Kind auch während des Arbeitstages in Betreuung geben. In den meisten Fällen entscheiden sich Eltern nach Möglichkeit jedoch bewusst dafür, mehr Zeit mit dem eigenen Kind verbringen zu können und – zumindest für einige Jahre – in Teilzeit zu arbeiten.