Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!
Enzo KellerArea Managerbei Lidl Schweiz
Stadt
Sévaz
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Abgeschlossenes Studium
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5

„Was mir am meisten gefällt, ist, dass ich wirklich eigenständig bin dass ich eine große Verantwortung habe“, erzählt Enzo Keller, Area Manager bei Lidl Schweiz. Fünf Filialen inklusive Verkauf, Kennzahlen und Personal liegen in seinem Aufgabenbereich. „Wichtig ist zum einen die Kommunikation und zum zweiten alles, was mit Organisation zu tun hat.“

Finde heraus wie gut du zu Enzo Keller passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Es ist einmal sehr wichtig, das zu machen, was einem Spaß macht und was man gerne macht. Das trifft auch zu auf die Auswahl der Optionen an der Schule, Universität und auch im Gymnasium Wenn man 17-18 Jahre ist und man schon neben dem Studium arbeiten kann finde ich es sehr wichtig, daneben eine Arbeit zu finden. Auf der einen Seite hat man das Studium, das Studentenleben aber auf der anderen Seite auch gleich einen Fuß in der Arbeitswelt und vielleicht am Wochenende am Abend zu arbeiten. Ich glaube das ist ein großes Plus.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Ich heiße Enzo Keller, ich bin Area Manager bei Lidl Schweiz.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Was mir an meiner Arbeit am meisten gefällt, ist, dass ich wirklich eigenständig bin dass ich eine große Verantwortung habe und dadurch Unternehmer in meinem eigenen Sektor bin. Es sind meine fünf Filialen, ich bin für sie zuständig und ich habe wirklich viele Freiheiten in der Arbeit. Wenn ich ein Beispiel, eine Situation nennen darf, die mir sehr gefallen hat, dann würde ich sagen es ist die Eröffnung einer neuen Filiale, welche ich Ende letzten Jahres im Dezember hatte. Ich war wirklich komplett für die Eröffnung zuständig. Von Anfang, wo ich keinen Angestellten hatte bis zum Tag der Eröffnung mit meinen 20 Angestellten und der ganzen Filiale die fertig war. Wirklich die ganze Organisation mit meinen Kollegen in der Zentrale die Vorbereitung, damit die Filiale an diesem Tag fertig war.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Es sind die Distanzen, die man zurücklegt, die Reisen mit dem Auto zwischen den verschiedenen Filialen, das ist Teil der Arbeit. Die Arbeit, die man vor und nach den freien Tagen machen muss, manchmal auch an Samstagen. Manchmal haben wir auch längere Tage, während der Weihnachtszeit, das gehört ebenfalls dazu. Wir haben also auch Tage, die etwas gefüllter sind.

Worum geht es in Deinem Job?

Als Area Manager bin ich zuständig für fünf Lidl Filialen zuständig für alles was mit dem Verkauf, den Kennzahlen und dem Personal zu tun hat. Ich versuche wöchentlich die Filialen ein bis zweimal zu besuchen. Um einen typischen Tag zu beschreiben: Ich komme in der Früh in die Filiale kontrolliere sie auch von außen, also wie wir das Gebäude präsentieren. Im Geschäft kontrolliere ich dann alles was mit Frische zu tun hat: Früchte, Gemüse die Produkte und die Daten – sind sie noch gut oder nicht? Auch die gesamte Filiale, was das Konzept, die Platzierung der Produkte betrifft die Richtlinien die eingehalten werden müssen, die Aufgaben die gegeben wurden. Wurden sie durchgeführt oder nicht? Das ist der Teil in der Filiale. Natürlich gebe ich auch dem Filialleiter Feedback: was habe ich gesehen, was soll er machen? Da besprechen wir auch gemeinsam was er sofort erledigen priorisieren, was er später machen und vielleicht mit seinen Assistenten besprechen muss. Ihn also auch wirklich unterstützen, seine Sachen umzusetzen. Die zweite Seite ist der administrative Teil, wo ich mehr im Büro und am iPad bin. Da geht es zum Beispiel um die Planung von ..., die Entwertung der Plannings. Auch Gespräche mit den Partnern. Ich habe regelmäßig mehrere Gespräche mit Partner und Assistenten mit dem Ziel sie weiterzubilden, ihnen Feedback zu Ihrer Arbeit zu geben. was können sie besser, beziehungsweise anders machen damit sie sich bessern können.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich habe meine Schulzeit in der Region Yverdon verbracht, wo ich das Gymnasium angefangen habe. Das habe ich dann in Lausanne beendet. Anschließend habe ich meine PFL angefangen. Meine ersten drei Semester habe ich in der EPFL in Lausanne in Mikrotechnik gemacht. Dann habe ich mich neu orientiert in Wirtschaftswissenschaften auf der Universität in Neuchatel, wo ich meinen Bachelor gemacht habe. Neben der Uni habe ich für zirka fünf Jahre in einer Fastfood Kette gearbeitet, wo ich auch Manager geworden bin. Ich habe dort also schon erste Erfahrungen in der Leitung eines Teams machen können. Danach habe ich ein Traineeship im Einzelhandel gemacht welches ein Jahr gedauert hat – und daraufhin habe ich bei Lidl als Area Manager anfangen können.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Ja, ich glaube man kann mit einem anderen Werdegang Area Manager bei Lidl werden. Wichtig ist, dass man einen Bachelor gemacht hat, idealerweise im wirtschaftlichen Bereich weil das am ehesten mit der Arbeit zu tun hat. Ich glaube aber, viel wichtiger sind die Charaktereigenschaften. Ich würde sagen zum einen die Kommunikation: bereit und offen zu sein mit Menschen unserem Team, unseren Angestellten und unseren Filialleitern zu kommunizieren. Und zum zweiten alles was mit Organisation zu tun hat: sich selbst organisieren, priorisieren einfach alles was mit der alltäglichen Organisation zu tun hat.

Mehr von Lidl Schweiz