Jessica EspositoAuszubildende Bürokauffrau
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Der Kontakt mit den Menschen” ist das Coolste an Jessica Espositos Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement am Flughafen München. Sie steht dabei immer wieder vor kleinen Herausforderungen, zum Beispiel, “wenn man unter Zeitdruck steht. Manchmal muss ein Dokument dringend bis zu einer bestimmten Uhrzeit erledigt werden.”

Finde heraus wie gut du zu Jessica Esposito passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin die Jessi Esposito und absolviere eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich mache meine Ausbildung am Flughafen in München, absolviere die Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation und während meiner Ausbildung schnuppere ich in ganz viele Abteilungen rein. In was für Abteilungen man reinschnuppert, hängt sehr stark vom Betrieb ab und wie der Ausbildner einen in den jeweiligen Abteilungen einsetzt, aber meistens sind es Hauptgrundabteilungen, wie der Einkauf, Verkauf, Buchhaltung, Personal und vielleicht auch Internationales Geschäft. Die Ausbildungsdauer ist in der Regel drei Jahre, man kann diese aber auf zweieinhalb Jahre verkürzen, wenn man bestimmte Kenntnisse vorlegen kann. Je nach Lehrjahr ist man ein bis zweimal in der Woche in der Berufsschule. Den Rest der Woche verbringt man dann in Fachabteilungen im Betrieb und da lernt man ganz verschiedene Dinge. Es kommt immer auf die Fachabteilungen an, aber normalerweise sind Grundaufgaben, wie zum Beispiel Besprechungsräume reservieren, Geschäftskunden zu empfangen und zu bewirten, Termine zu vereinbaren für den Chef oder abteilungsspezifische organisatorische Dinge zu erledigen. Da kommt auf jeden Falle einiges auf einen zu, aber da ist natürlich auch noch mehr dahinter, was aber von der Abteilung abhängt, in der man dann eingesetzt ist.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Geboren bin ich in Regensburg, bin auch ursprünglich dort aufgewachsen. Davor war ich auf einer Wirtschaftsschule, danach bin ich auf eine Fremdsprachenschule für zwei Jahre gegangen und habe dann auch abgeschlossen als Fremdsprachenkorrespondentin und anschließend war ich für ein Jahr im Ausland. Letztes Jahr im September habe ich die Ausbildung am Flughafen dann begonnen.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Ich finde Eigenschaften wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Offenheit zeichnet einen Menschen wirklich aus. Alle anderen Fähigkeiten und Kenntnisse kann man während der Ausbildung, in der Berufsschule oder nach der Ausbildung in Weiterbildungen, erwerben, aber ich finde wirklich Offenheit und Kontaktfreudigkeit, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit zeichnet einen Menschen wirklich aus und erleichtert das Arbeitsumfeld, das Arbeiten mit Kollegen oder vielleicht auch mit Kunden, wenn man im Kundenkontakt steht. Also das sind wirklich Eigenschaften, die einem das Arbeiten erleichtern können und von daher zeichnet das einen Menschen für mich sehr aus, wenn man das mitbringt.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Der Kontakt mit den Menschen, definitiv. Ich würde mich selbst als sehr offenen Menschen beschreiben, als sehr kontaktfreudig. Ich finde es total schön übers Telefon oder auch persönlich mit Menschen zu kommunizieren, mit Kunden in Kontakt zu treten und das bereitet mir wirklich am meisten Freude.

Was ist die größte Herausforderung?

Ich würde weniger auf eine große Herausforderung eingehen, sondern mehr auf kleine Herausforderungen die jeden Tag auf einen zukommen. Zum Beispiel einen Gesprächstermin mit acht Chefs zu vereinbaren innerhalb der nächsten zwei Wochen. Sowas kommt relativ oft vor und kann sich oft auch sehr komplex gestalten. Es ist manchmal wirklich nicht leicht einen Termin mit acht Chefs zu finden, innerhalb der nächsten zwei Wochen. Da sitzt man manchmal wirklich echt da vorm Computer und denke mir “oh neiiiin”. Aber es sind so viele nette Ansprechpartner da, die einem helfen und wirklich liebend gerne da sind und ein natürlich dann weiterhelfen. Genauso ist es eine kleine Herausforderung, wenn man unter Zeitdruck steht. Manchmal muss ein Dokument ganz dringend fertig sein bis zu einer bestimmten Uhrzeit oder es kommt Last Minute noch was ganz wichtiges rein - das ist manchmal auch eine kleine Herausforderung.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Den wichtigsten Ratschlag habe ich bis jetzt von meinen Eltern bekommen und der lautet: “Was du säst, das wird man auch ernten”. Das sind vielleicht nur zwei, drei, vier kleine Wörtchen, wo man am Anfang denkt, da steckt keine große Bedeutung dahinter, aber ich muss wirklich sagen, je älter ich werde, desto mehr merke ich, was da für eine große Bedeutung dahinter steckt. Das war ein sehr guter Ratschlag von meinen Eltern.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld