Katharina EisgruberAuszubildende Azubi Mechatronikerin
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Die Vielfältigkeit und dass man jeden Tag etwas anderes macht”, gefällt Katharina Eisgruber an ihrer Lehre zur Mechatronikerin am Flughafen München besonders gut. Was man dafür mitbringen sollte? “Auf alle Fälle mathematische und physikalische Grundkenntnisse.”

Finde heraus wie gut du zu Katharina Eisgruber passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin die Katharina Eisgruber, lerne Mechatronikerin und bin im 1. Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich bin am Flughafen München und moment bin im 1. Lehrjahr und da sind wir meist in der Lehrwerkstatt. Also wir kommen in der Früh, dann bauen wir Schaltkästen auf, Motorsteuerungen. Ab dem 2. Lehrjahr werden wir in den verschieden Abteilungen eingesetzt. Ich war jetzt 3 Wochen hier in der Kfz-Abteilung. Insgesamt sind wir ein Drittel von der Ausbildung in der Berufsschule und zwei Drittel in der Ausbildung selber. Davon sind wir das erste Lehrjahr in der Lehrwerkstatt, wo wir dann zum Beispiel das Drehen und Fräsen an Übungsstücken erlernen. Im zweiten und im dritten Lehrjahr werden wir dann in den verschiedenen Abteilungen eingesetzt. Dort sind wir dann immer 3-6 Wochen und das wechselt dann immer wieder durch. Wir haben unsere zwei Ausbilder und die geben uns irgendwelche Aufgaben. Und wenn wir Fragen haben können wir uns immer wieder an die wenden. Aber so arbeiten wir eigentlich ziemlich eigenständig.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich bin in Moosburg geboren, bin dann auf die Grund- und Hauptschule in Arnstadt gegangen. Bin dann aufs Gymnasium in Moosburg bis zur 10. Klasse, bin dann auf die Fachhochschule in Freising. Habe dort mein Fachabitur gemacht. Hab 3 Semester lang Maschinenbau studiert. Das war dann nicht so meins. Ich habe dann 1,5 Jahre dann so ein wenig gearbeitet und bin dann hier auf den Flughafen gekommen.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Also auf alle Fälle mathematische und physikalische Grundkenntnisse, dann sollte man lernbereit sein, weil man ja doch jeden Tag was anderes macht und das auch nicht jedem angeboren ist, sag ich mal, und vor allem technisches Interesse. Weil wenn man das nicht hat, kommt man da nicht weit.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Ich sag mal diese Vielfältigkeit, weil man jeden Tag was anderes macht. Und das macht eigentlich total viel Spass, weil man macht die Metallverarbeitung mit der Elektrotechnik zusammen.

Was ist die größte Herausforderung?

Ja, für den Azubi allgemein wahrscheinlich das frühe Aufstehen, diese Ungewohntheit zur Schule, dann dass man jeden Tag von 7 bis 16 Uhr arbeiten, dann noch nebenbei die Berufsschule machen und da gut zu sein und dann ist vielleicht auch nicht bei Jedem das technische Denken vorhanden.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der wichtigste Ratschlag ist, dass man eigentlich sein Ding durchziehen will und dass man das auch schafft, was man schaffen will.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld