Katja MleckaLeiterin Team Strategiebei ÖBB
Stadt
Wien
Alter
35 - 44
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Universität / Fachhochschule
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
< 1

„Das Coolste an meinem Job ist, dass ich wirklich mit allen Bereichen zu tun hab und so auch das gesamte Unternehmen im Blick haben kann.“ Katja Mlecka mag komplexe Themenstellungen und ist daher als Leiterin Team Strategie bei der ÖBB-Infrastruktur AG tätig. „Wenn man Dinge vorantreiben, gestalten und bewegen will, dann brauchen Entscheidungsprozesse hier einfach länger als in einem kleinen Unternehmen.“

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Familie und Freunde werden immer für dich da sein, also pflege diese Kontakte.
Glaube an dich - und mit dem nötigen Einsatz und ein bisschen Glück kannst du fast alles erreichen.
Bewahre dir deinen Humor und deine Herzlichkeit damit macht das Leben einfach mehr Spaß!

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Katja Mlecka ÖBB Infrastruktur AG Leiterin Strategie.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Das Coolste an meinem Job ist, dass ich wirklich mit allen Bereichen zu tun habe.
Und somit auch das gesamte Unternehmen im Blick haben kann und lernen kann, wie es funktioniert und tickt.
Ich habe jeden Tag mit unglaublich vielen spannenden Menschen zu tun und, worauf ich mich freue, in meiner Tätigkeit, ist, zu beobachten wie wir die Strategie weiterverfolgen - und wie wir Dinge umsetzen und auch Initiativen und Maßnahmen in die Umsetzung zu bekommen.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Die ÖBB Infrastruktur AG ist ein Unternehmen mit 17.000 Mitarbeitern*innen.
Wenn man hier Dinge vorantreiben, gestalten und bewegen will
dann brauchen Entscheidungsprozesse hier einfach länger, als in einem kleinen Unternehmen.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich bin in der ÖBB Infrastruktur AG das ist die größte Aktiengesellschaft im ÖBB Konzern mit rund 17.000 Mitarbeitern*innen.
Ich leite das Team Strategie.
Wir unterstützen den Vorstand der Infrastruktur AG bei der Entwicklung Implementierung und Umsetzung der Unternehmensstrategie unterstützen auch die Führungskräfte bei ihren jeweiligen Bereichsstrategien. Leiten Initiativen- und daraus auch Maßnahmen ab um auch die Strategie weiterzuverfolgen und die Unternehmensziele zu erreichen.
Darüber hinaus informieren wir auch alle Mitarbeiter*innen über die Strategie weil die Mitarbeiter*innen natürlich auch wissen sollen, was ist ihr Beitrag um die Unternehmensziele zu erreichen.
Momentan gleicht kein Tag dem anderen ich bin ganz viel unterwegs, ich treffe Führungskräfte ich treffe Mitarbeiter*innen, die für einzelne Initiativen und Programme zuständig sind. Ich bin in Abstimmung mit den Vorständen, mit den Geschäftsbereichsleiter Marktmanagement und Kommunikation. Wir beschäftigen uns mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten wie kann ein Bahnhof ein Ort werden, an dem man sich wohlfühlt an dem man sich gerne aufhält.
Was benötigen unsere Kunden*innen von heute - und auch die Kunden*innen von morgen.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich bin in Wien geboren und aufgewachsen - und auch hier zur Schule gegangen.
Ich habe Publizistik auf der Universität Wien studiert.
Gegen Ende meines Studiums in einer kleinen Werbeagentur gearbeitet dann mein Studium beendet. Bin im Jahr 2005 zu den österreichischen Bundesbahnen gekommen und habe sechs Jahre in den unterschiedlichsten Funktionen in der Kommunikation gearbeitet.
Dann bin ich in den Bereich des Güterverkehrs gekommen habe dort auch den Bereich der internen Kommunikation verantwortet.
Und berufsbegleitend das Master-Studium "Coaching und Organisation Development" gemacht.
Das war meine Eintrittskarte in das strategische Personalmanagement.
Dort habe ich ab 2011 den Arbeitgeberauftritt für den gesamten Konzern verantwortet habe
und auch diverse Personalagenden für Holding und Werbung.
Seit dem 01.09. bin ich Leiterin der Strategie der ÖBB Infrastruktur AG.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Was man dafür braucht, ist eine unglaubliche Neugier. Man muss komplexe Themenstellungen und komplexe Zusammenhänge mögen.
Man muss auch mutig sein, man muss den Mut haben Fragen zu stellen - und auch einmal zu sagen: "Ich verstehe etwas nicht, erkläre es mir!"
Ich denke, das sind die wesentlichen Punkte, die man braucht.

Mehr von ÖBB