Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!
Katrin TerwieschArea Managerbei Lidl Schweiz
Stadt
Zürich
Alter
18 - 24
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Abgeschlossenes Studium
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5

„Am meisten Spaß macht mir, dass ich für meine eigene Organisation selbst verantwortlich bin und dass ich dadurch meine Arbeitszeit selbst bestimmen kann“, meint Katrin Terwiesch, Area Manager bei Lidl Schweiz. Sie ist für die Abläufe in bis zu vier Filialen verantwortlich. „Man ist dort für das Gesamtpaket zuständig. Vom Umsatz über Kennzahlensteuerung, über Personalplanung und Umsatzvorplanung bis hin zu: sind alle gesetzlichen Richtlinien eingehalten.“

Finde heraus wie gut du zu Katrin Terwiesch passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Meinem 14-jährigen Ich würde ich gerne ausrichten, dass Erwachsene doch mehr Recht haben, als wir denken.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Mein Name ist Katrin Terwiesch. Ich arbeite als Area Manager bei Lidl Schweiz.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Am meisten Spass macht mir, dass ich für meine eigene Organisation selbst verantwortlich bin und ich dadurch meine Arbeitszeit zum Beispiel selbst bestimme und gleichzeitig,
wenn ich auf den Knopf drücke, zum Beispiel bei der Warenpräsentation,
dass der Hebel umgelegt wird und der Umsatz steigt.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Dadurch, dass man als Area Manager in den Filialen ist ist die Distanz sowohl zu den Arbeitskollegen als auch zum Vorgesetzten geografisch zumindest relativ gross,
was bedeutet, dass man ein sehr hohes Mass an Eigenmotivation und Eigendisziplin an den Tag legen muss.

Worum geht es in Deinem Job?

Lidl als globaler Lebensmitteleinzelhändler verdient das Meiste von seinem Geld vor Ort in der Filiale. Als Area Manager ist man in der Filiale in einer Kernposition,
wo man die Verantwortung für bis zu vier Filialen hat, was bedeutet, dass man zwischen 80 bis 100 Mitarbeitende hat und dort für das Gesamtpaket verantwortlich ist:
vom Umsatz über Kennzahlensteuerung, Personalplanung, Umsatzvorplanung bis hin zu der Einhaltung gesetzlichen Richtlinien.
Was auch immer wieder ein wichtiger und sehr spannender Aspekt davon ist ist das Thema Personalverantwortung. Man hat jeden Tag mit komplett unterschiedlichen Leuten zu tun, die ihre eigenen Probleme, teilweise Redebedarf haben und weiterentwickelt werden müssen.
Mein Tag beginnt so, dass ich in meiner ersten Filiale ankomme, mich einrichte, meine Bürotätigkeiten erledige und mir meinen Tag überlege, wie er strukturiert werden muss.
Zusätzlich schaue ich, welche Termine ich habe.
Ich mache einmal am Tag auch einen Rundgang in der Filiale, wo ich auf die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien achte.
Dabei schaue ich, ob wir das Umsatzpotenzial mit unserer Präsentation oder
Warenverfügbarkeit in der Filiale ausgeschöpft haben
Es bringt auch jeder Tag etwas neues, weil auf einmal Mitarbeiter einen aufsuchen und fragen: "Hast du Zeit für ein Gespräch?".
Da reagiert man dann Tag für Tag und nimmt sich auch die Zeit, um mit dem Mitarbeitenden zu reden.
Ich habe jeden Tag den normalen Anfahrtsweg in die Filiale.
Dadurch, dass ich pro Tag zwei Filialen anfahre, gibt es noch einmal einen Fahrtweg von Filiale A zu B. Wenn ich eine Filiale besucht habe und in die nächste fahre, mache ich es normalerweise so dass ich alle Filialen noch einmal anrufe, sie frage, wie es ihnen geht und mir Probleme aufschreibe, die aktuell aufgetreten sind.
Da wo es geht, thematisiere ich diese Probleme auch mit den anderen Filialen, so dass sie im Grossen und Ganzen abgedeckt sind.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Dadurch, dass ich eine doppelte Staatsbürgerschaft habe – sowohl Deutschland, als auch Schweiz, habe ich mich damals entschieden in Deutschland zu studieren.
Ich habe das Studium in BWL mit Schwerpunkt internationalem Handel berufsbegleitend mit Lidl abgeschlossen, ein sogenanntes duales Studium.
Im Rahmen des Studiums habe ich verschiedene Einsatzbereiche gehabt.
Ich war zwei Jahre lang in der Regionalgesellschaft beziehungsweise in der Filiale im Vertrieb
tätig. Da wurde ich sowohl ein halbes Jahr in Irland zum Area Manager eingearbeitet als auch ein halbes Jahr in der vertriebsbasierten Organisation im Headquarter in London.
Jetzt bin ich bei Lidl Schweiz wieder eingestiegen.
Seit 2017 bin ich hier in der Schweiz als Area Manager tätig und habe seitdem meinen eigenen Bezirk.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Wichtig ist das abgeschlossene Studium, am besten im Bereich BWL oder nahe am BWL-Bereich. Fast noch wichtiger ist für mich das Thema Eigenmotivation.
Man soll hinter der Sache stehen und einsatzbereit sein.
Eine gewisse Flexibilität bzw. Mobilität muss man in diesem Beruf auch haben
und im Großen und Ganzen einfach Freude an der Sache zeigen.

Mehr von Lidl Schweiz