Kelly KubischAuszubildende Gestalterin • Visuelles Marketingbei Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Jahre in der Organisation
< 1
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
< 1
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Dass es da nicht auf den persönlichen Geschmack ankommt, sondern auch darauf, wie die Kunden das gerne hätten”, kann eine Einschränkung sein, wenn man wie Kelly Kubisch Azubi Gestaltung bei der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf ist. “Dass ich die ganze Zeit im Büro sitze, das ist überhaupt nicht mein Ding”, erklärt sie die Kriterien, nach denen sie ihre Ausbildung gewählt hat.

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Kelly Kubisch, ich mache eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing im Haus Wuppertal und bin im zweiten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich arbeite bei Peek & Cloppenburg, das ist ein Textil-Einzelhandelsunternehmen, welches verschiedene Waren in diversen Preiskategorien und von verschiedenen Marken verkauft. Wir in der Dekoration haben die Aufgabe, diese Ware so authentisch wie möglich zu dekorieren, angefangen von den Schaufenstern, damit der Kunde überhaupt einmal den Weg in das Kaufhaus schafft. Wir dekorieren bestimmte Kampagnen, die aktuellen Trends und das Neueste was wir im Haus haben. Dann geht es weiter mit dem Innenbereich, hier haben wir die verschiedenen Deko-Highlights und die Figuren, die auf die Abteilungen zugeschnitten und angepasst sind. Die Figuren und Büsten werden mit der Ware möglichst authentisch dekoriert. Des Weiteren machen wir alles was mit Schriften und Beschriftungen im Haus zu tun hat, also Schilder, Namen an den Rückwänden und so weiter, das machen wir auch. Wir sorgen dafür, dass alle Bilder vorhanden sind und tauschen diese je nach Saison aus. Die Ausbildung findet nicht nur im Verkaufshaus statt, sondern auch in der Berufsschule. Dort haben wir Blockunterricht, welcher ungefähr fünf Mal im Jahr je zwei Wochen stattfindet. Dazu kommen noch Seminare, die immer in verschiedenen Verkaufshäusern stattfinden.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Es stand eigentlich schon ziemlich früh fest, dass ich nach meinem Abitur eine Ausbildung machen möchte. Ich wollte auf jeden Fall etwas Handwerkliches tun, den ganzen Tag im Büro zu sitzen ist überhaupt nicht mein Ding. Durch eine Messe bin ich auf den Beruf aufmerksam geworden und habe dort zum ersten Mal gehört, dass es den Beruf der Gestalterin überhaupt gibt. Ich habe mich dann weiter schlau gemacht und habe den Beruf bei Peek & Cloppenburg gefunden. Das fand ich sehr spannend weil hier alles vereint ist, sowohl das Handwerkliche als auch der Mode- und Lifestyle Aspekt.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Das Wichtigste, finde ich, ist der Mode Aspekt. Man sollte modebewusst sein und es auch in der Freizeit gerne mögen. Es ist auch wichtig, dass man gerne im Team arbeitet und sich gegenseitig unterstützt. Dann ist es wichtig dass man handwerklich begabt ist, man sollte auf jeden Fall schon einmal einen Hammer oder einen Akkuschrauber in der Hand gehabt haben. Wichtig ist auch, dass man kreativ ist, ein Auge für Ästhetik hat, damit alles authentisch wirkt und den Kunden anspricht. Zuletzt, aber das gehört finde ich zu jedem Beruf dazu, dass man einen gewissen Grad an Selbstorganisation und Engagement hat.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste an meiner Ausbildung ist, dass sie sehr abwechslungsreich ist während der gesamten Ausbildung. Wir haben nicht jeden Tag dasselbe zu tun und wissen heute noch nicht welche Aufgaben morgen anstehen. In der Ausbildung verbringe ich nicht die ganze Zeit im Verkaufshaus, sondern auch in der Schule, im Blockunterricht und in den Seminaren. Das Coolste daran ist, dass man durch die Seminare auch ein bisschen reisen kann und andere Verkaufshäuser kennenlernt.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung aber zugleich auch das Coolste daran ist, dass man nicht weiß was jeden Tag auf einen zukommt und man sich immer neu darauf einstellen muss. Man muss außerdem verschiedene Stilwelten kennenlernen und hat diese auch zu dekorieren und lernt dabei, was man dabei machen sollte, oder auch nicht darf. Dabei kommt es nicht auf den persönlichen Geschmack an, sondern darauf, wie es die Kunden gerne hätten, also sollte man hier ein Stück weit über den Tellerrand hinausschauen.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der wichtigste Ratschlag in meinem Leben ist auf jeden Fall, dass man eine vernünftige Schulausbildung haben sollte, weil das meiner Meinung nach der Grundbaustein für alles Weitere danach ist. Dann sollte man sich auf das konzentrieren, was einem selber Spaß macht. Man sollte das Ziel, welches man hat, verfolgen, auch wenn es einmal ein längerer oder schwieriger Weg ist. Das sind immer Erfahrungen, die man machen sollte, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Mehr von Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf