Maryline MichelTrainee Human Resourcesbei Lidl Schweiz
Stadt
Weinfelden
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Abgeschlossenes Studium
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5

„Dem eigenen Bauchgefühl vertrauen! Es kommen einfach immer wieder Entscheidungen und jeder im Umfeld hat dazu eine Meinung, aber am Schluss ist man es selbst, der*die damit leben muss.“ Das würde Maryline Michel ihrem 14-jährigen Ich sagen. In ihrer Positon als Trainee Human Resources bei Lidl Schweiz hat sie mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. „Ich glaube, das Wichtigste, um in meinem Bereich zu arbeiten, ist, dass man Menschen gerne hat. Dass man sie auch gerne weiterbildet und ausbildet und Freude daran hat, wenn jemand immer besser wird.“

Finde heraus wie gut du zu Maryline Michel passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Dem eigenen Bauchgefühl zu vertrauen. Es kommen einfach immer wieder Entscheidungen, wie: "Wo soll ich hinziehen?" "Was soll ich studieren?" und jeder im Umfeld hat dazu eine Meinung, aber am Schluss ist man es selbst, die damit leben muss und es hat sich gezeigt, dass das Bauchgefühl ein ziemlich guter Berater bei diesen Entscheidungen ist.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Maryline Michel, Trainee HR, Lidl Schweiz.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Dass ich vom Filialmitarbeiter bis zum Geschäftsleitungsmitglied eigentlich mit allen zu tun habe. Das macht es mega spannend. Es kann sein, dass ich vor fünf Minuten noch mit der Filiale in Graubünden telefoniert habe und jetzt einen Termin habe mit dem Bereichsleiter, diese Spanne macht es aufregend und jeden Tag auch wieder interessant. Auch wenn ich meine Termine weiß, kann ich nie sagen, was zwischendurch noch geschieht.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Mein Job ist unberechenbar, das macht es spannend aber dies ist natürlich auch anstrengend. Das ist zweiseitig - dadurch, dass ich Phasen habe, in denen ich viel unterwegs bin gibt es auch einmal längere Tage und es ist vielleicht weniger Zeit, um am Abend etwas anderes zu machen. Dafür sehe ich aber auch wirklich, dass sich etwas bewegt. Man muss sich auf das Dynamische eben auch einlassen - unsere Branche ist dynamisch das Unternehmen ist dynamisch und der Job ist genauso dynamisch. Man darf keine Angst haben, ins kalte Wasser zu springen und loszuschwimmen. Manchmal weiß man am Anfang wirklich noch nicht, was noch kommt.

Worum geht es in Deinem Job?

Lidl Schweiz ist im Detailhandel und für die meisten sind das Filialen. Ich arbeite im HR und dort im "Owner Team Training and Development". Mitarbeiter kommen dann mit meiner Arbeit in Kontakt, wenn sie bei uns beginnen. Bei mir schon beim ersten Arbeitstag. Das hat im Hintergrund das Konzipieren was wollen wir ihnen für Infos geben, wie lange soll er gehen, wo soll er stattfinden und geht nachher weiter in die ersten paar Tagen in den Filialen, was soll er dort lernen, wie soll er es lernen und dann Schritt für Schritt weiter anweisen wie sich der Mitarbeiter weiterentwickeln kann. Wir müssen uns überlegen, welche Möglichkeiten für ihn zu erreichen wären. Auch mit den Vorgesetzten schauen, was machen wir wirklich in den Filialen also was ist wirklich "On The Job" Training und für welche Themen holen wir sie nachher in die Gesellschaften. Den ersten Arbeitstag hat er in einer unserer beiden Gesellschaften, das sind zwei Standorte in der Schweiz. Und hat dort wirklich wie eine Begrüßungsveranstaltung. Wenn er keine hat, dann ganz kurz und knapp: Was ist eigentlich Lidl Schweiz? Wie sind wir aufgebaut? Und so die wichtigsten paar Regeln zu seiner Arbeit bekommt er dort mit. Und natürlich auch seine ganzen Arbeitskleider. Danach wird er es weiterhin zwar nicht mehr mit mir persönlich zu tun haben, aber mit dem ganzen Konzept, welches im Hintergrund läuft, wenn er dann wirklich in der Filiale startet.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Aufgewachsen bin ich im Kanton Bern und bin für das Studium sehr viel losgezogen in die Welt. Danach bin ich in der Schweiz nach St. Gallen gezogen. Dort habe ich mein komplettes Studium gemacht von Bachelor bis Master. Ganz am Schluss bin ich noch für ein Austauschsemester nach Berlin. Ich bin vor etwa eineinhalb Jahren zurückgekommen und dann ist es eigentlich Schlag auf Schlag gegangen und ich habe schon bei Lidl angefangen. Mein Trainee-Programm habe ich jetzt eigentlich vor wenigen Tagen abgeschlossen und kann mich jetzt seit dann "Manager Training and Development" nennen, wo sich der Job zwar nicht gerade ändert, aber es jetzt doch eigentlich weiter geht mit meiner Arbeit bei Lidl Schweiz.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Klar, ich bin jetzt als Trainee eingestiegen nach dem Studium. Das ist eine Variante, die recht verbreitet ist. Die andere Variante, die aber genauso gut geht ist mit einer Berufslehre und dann einfach Weiterbildungen. Ich glaube das Wichtigste, um in meinem Bereich zu arbeiten, ist, dass man Menschen gerne hat. Dass man sie auch gerne weiterbildet und ausbildet. Dass man Freude daran hat, wenn jemand immer besser wird. Wenn man Leute auch wirklich gerne auf diesem Weg begleitet. Und auch gerne ihnen zur Seite steht. Das ist eigentlich das Wichtigste.

Mehr von Lidl Schweiz