Du hast einen neuen Schritt in deiner User Journey freigeschaltet!Dein nächster Schritt wartet schon auf dich auf deiner persönlichen Startseite!Jetzt nachschauen!
Maximilian HemmerleJuwelier, Unternehmer
Karriere Level
Führungskraft

“Kunden glücklich zu machen”, ist etwas, das Maximilian Hemmerle an seinem Job als Juwelier und Unternehmer besonders gefällt. “Das Schönste, das ich machen darf, ist in der Welt herumreisen, nach schönen Edelsteinen Ausschau halten und Designs für unsere Kunden machen”, erzählt der Geschäftsführer von RENÉSIM weiter.

Finde heraus wie gut du zu Maximilian Hemmerle passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Studier so lange, wie es geht, wenn du mit der Schule fertig bist, lass dir Zeit bei deinen Entscheidungen und finde das, was du wirklich machen möchtest, denn wenn es Spaß macht, dann kommt auch der Erfolg.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Maximilian Hemmerle, Geschäftsführer von RENÉSIM.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Also es ist das eigene Unternehmen. Man kann richtig, richtig mitbestimmen und zuschauen, wie es wächst, wie es sich verändert, man kann die Entscheidungen selber mit treffen und das ist, glaube ich, mit das aller Coolste. Kunden, es gibt noch einen Punkt, der wirklich ganz, ganz besonders ist, ist Kunden glücklich zu machen, also wenn man ein schönes Schmuckstück kreiert und bei der Übergabe dabei sein darf und dann das Lächeln der beschenkten Person sieht, das kann sehr, sehr glücklich machen.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Also sich selber jeden Tag neu zu motivieren, neue Ideen zu finden und diese an sein Team zu transportieren, das kann manchmal ganz schön anstrengend sein, aber wenn man dann sieht, dass man damit erfolgreich dann ist, dann macht das dafür umso mehr Spaß.

Worum geht es in Deinem Job?

Also wir machen sehr exklusiven Schmuck und verkaufen den über moderne Kommunikationswege. Jeder Tag ist komplett anders. Ich mache von Entwürfen für unsere Kunden bis zur Organisation des Sales und das Fulfillment alles Mögliche, aber auch strategische Sachen, Website-User-Tests und so weiter und so fort. Also Gründer und Geschäftsführer macht man irgendwie alles. Das Schönste, was ich machen darf, ist in der Welt herumreisen, nach schönen Edelsteinen Ausschau halten, Designs für unsere Kunden machen, die Persönlichkeit von unseren Kunden kennenlernen und wirklich schöne Schmuckstücke denen auf den Leib zaubern, aber ich, kann auch passierten, dass man mal irgendwie den Müll wegräumt, ja. Also, aber sonst so meine täglichen Tätigkeiten sind strategische Ausrichtung des Unternehmens, Organisation des Sales-Team, Organisation des Fulfillment-Teams, was bei uns so viel bedeutet, wie dass die Ware ankommt, wo sie auch ankommen soll, dass sie so ausschaut, wie sie ausschauen soll, dass die Qualität stimmt, denn wir haben da sehr hohe Ansprüche für unsere Kunden.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Also ich bin in München geboren, war da ganz normal auf dem Gymnasium, habe dann Soziologie mit Schwerpunkt Markt- und Werbepsychologie studiert, habe dann als Journalist gearbeitet, nebenbei in einer Werbeagentur. Das Ganze ist dann irgendwie in Richtung E-Commerce gegangen. Dann habe ich mein erstes Unternehmen gegründet, wo ich e-Commerce-Shops für mittelständische Unternehmer gemacht habe, ich habe einen familiären Hintergrund, das sind alles Juweliere seit über 180 Jahren und irgendwann einmal hatte ich dann die Idee, Familienhintergrund und E-Commerce zusammenzubringen. Ich hatte die nicht ganz alleine, die hatte ich mit meinem Co-Gründer und Mit-Geschäftsführer Georg.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Das könnte man natürlich schon machen. Also sicher nicht schlecht ist, wenn man das Handwerk gelernt hat, wenn man gelernter Goldschmied ist oder wenn man entsprechend Designer ist und das gelernt hat. Eine gemmologische Ausbildung ist auch nicht schlecht. Eine Ausbildung im Online-Marketing, im E-Commerce, das sind, man muss schon einige Sachen mitbringen, um das so, um diese zwei Felder, die wir da zusammenbringen, zusammenzubringen, aber ich denke mal, jeder kann das machen, was er will und schafft das auch, wenn er das wirklich möchte.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld