Nathalie BöhmAuszubildende Einzelhandelskauffraubei Ströck
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Das Coolste find’ ich ist, dass man mit den Leuten wirklich täglich Kontakt hat und dass man sich weiterbilden kann, also Aufstiegsmöglichkeiten hat”, macht Nathalie Böhm ihre Motivation als Lehrling Einzelhandelskauffrau bei Ströck klar. Im Umgang mit den Kunden rät sie zur Offenheit: “Am Anfang war ich auch schüchtern, aber das lernt man dann.”

Finde heraus wie gut du zu Nathalie Böhm passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Hallo, ich heiße Nathalie Böhm und bin Einzelhandelskauffrau bei Ströck als Lehrling im zweiten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ströck ist eine Bäckerei. Wir verkaufen Gebäck, machen auch Kaffee, Frühstück für die Kunden, wie sie es halt so wollen. Und man lernt Bestellungen machen, man kassiert, die Inventur lernt man auch, man nimmt die Ware an. Also im ersten Lehrjahr wirst du nur verkaufen können, da darfst du auch noch nicht die Retour machen, aber am Ende dann lernst du die Retour, das lernst du dann eintippen. Jetzt, im zweiten Lehrjahr lerne ich die Kassen und die Bestellungen. Im dritten Lehrjahr ist es so, dass ich dann alles schon können muss und dann schon alleine stehen werde.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Also ich hab die Volksschule gemacht, die Hauptschule, dann habe ich die FMS gemacht. Die habe ich Mitte des Jahres abgebrochen, weil ich beschlossen habe arbeiten zu gehen. Und so bin ich auf Ströck gestoßen, da habe ich mich beworben, sie haben mich gleich aufgenommen und es gefällt mir sehr.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Auf jeden Fall soll man zuverlässig sein, pünktlich sein und am allerwichtigsten kontaktfreudig und teamfähig sein, denn man arbeitet ja im Team zusammen.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Also das Coolste, finde ich, ist, dass man mit den Leuten wirklich Kontakt hat, täglich und dass man sich weiterbilden kann, also man hat Aufstiegsmöglichkeiten, zum Beispiel Filialleiterin oder Supervisor, je nach dem.

Was ist die größte Herausforderung?

Man muss halt sich trauen reden zu können, laut. Man soll nicht so schüchtern sein. Am Anfang war ich auch schüchtern, aber das lernt man dann, dass man richtig reden kann und keine Angst mehr hat vor den Kunden.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Wenn es Mal nicht so gut läuft - nicht aufhören damit, immer weiter kämpfen, an deine Ziele glauben und positiv denken.

Mehr von Ströck