Du hast einen neuen Schritt in deiner User Journey freigeschaltet!Dein nächster Schritt wartet schon auf dich auf deiner persönlichen Startseite!Jetzt nachschauen!
Patrik BosnjakAuszubildender Koch • 3. Ausbildungsjahrbei Verkehrsbüro Group
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Es ist herausfordernd mit Stress umzugehen”, vor allem weil Patrik Bosnjak alles perfekt anrichten und servieren möchte. Als Kochlehrling in den Hotels Astoria und Europa sowie im Austria Trend Hotel befindet er sich momentan im 3. Lehrjahr und arbeitet meistens 06:00 und 14:00 und richtet das Buffet an oder kocht und dekoriert die Mahlzeiten. Das Coolste an seiner Lehre? “Dass mein Sous Chef mir so viel wie möglich beibringt, damit ich später auch auf eigenen Füßen stehen kann.”

Finde heraus wie gut du zu Patrik Bosnjak passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur Karriereseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Patrik Bosnjak. Ich arbeite als Kochlehrling im 3. Lehrjahr im Austria Trend Hotels, Hotel Astoria und Europa.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Im ersten Lehrjahr habe ich gelernt, wie man schält und schneidet. Ich war dann auch im Abwasch, aber nicht nur dort. Im zweiten Lehrjahr habe ich gelernt das Buffet anzurichten, wie die Gruppe ausgestattet wird. Wir lernten das Fleisch zu dekorieren, und kreativ zu sein. Und im dritten Lehrjahr musste ich das alles selber machen. In der Frühschicht muss ich ab halb 6 oder 6 Uhr arbeiten bis 14 Uhr. Bevor ich anfange, muss ich mir die Hände desinfizieren, um mein Tagesablauf zu sehen. Dann schaue ich mir die Mise en Place, ob alles angerichtet ist. Mise en Place ist die Vorbereitungsküche, da muss ich schauen, ob alles vorbereitet ist. Dann schaue ich zu Mittag, so um 12 Uhr, richtet man das Buffet bzw. das Menü an. Es gibt auch Spätschichten, die sind meistens nicht gegeben. Nebenbei gehe ich auch in die Berufsschule, einmal in der Woche. Ich habe auch Fächer, wie zum Beispiel Deutsch, Englisch und Französisch. Letzteres ist ganz wichtig, vor allem in der Kochschule. Natürlich auch Wirtschaft und Kochen ist das, was am wichtigsten ist, die Fleischteller zum Beispiel.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich bin in Wien aufgewachsen, ich habe die HAK abgebrochen, weil es mir nicht wirklich interessiert hat. Meine Mutter hat mich schon als Kind mit dem Kochen inspiriert und mein Vater hat schon einmal als Maler und Anstreicher im Astoria gearbeitet. Deswegen hat er mir den Ratschlag gegeben, hier zu arbeiten. Ich hatte meine Bewerbungsunterlagen, also Bewerbung und Lebenslauf in Hotel Astoria schicken. Danach musste ich einen allgemeinen Test machen in Deutsch, Englisch, Mathematik, Geografie und Sonstiges und habe im Jahr 2012 bei Astoria angefangen.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man sollte kreativ sein, belastbar, flexibel und ein gewisses Interesse an diesem Job haben.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste daran ist, dass mein Souschef mir, soviel wie möglich beibringt, damit ich auch später auf eigenen Füßen stehen kann. Und ich dadurch erfinderisch und kreativ sein kann.

Was ist die größte Herausforderung?

Es ist herausfordernd mit Stress umzugehen, einfach perfekt alles anzurichten und den Gästen zu servieren. Einfach, dass alles glatt läuft.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der wichtigste Ratschlag in meinem Leben ist, trotz der Liebe zur Arbeit, sollte man die Familie nicht vergessen.

Mehr von Verkehrsbüro Group

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld