Stefanie VorderwinklerAuszubildende Bürokauffrau
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Im ersten Jahr hab’ ich mir recht schwer getan beim telefonieren. Man weiß noch nicht über alles Bescheid und kann noch nicht wirklich Auskunft geben”, erinnert sich Stefanie Vorderwinkler an die größte Herausforderung in ihrer Lehre zur Bürokauffrau bei SKF. Voraussetzungen für ihre Position: “Geduld bei manchen Sachen und schüchtern sollte man auch nicht sein.”

Finde heraus wie gut du zu Stefanie Vorderwinkler passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Stefanie Vorderwinkler und ich mache eine Lehre zur Bürokauffrau bei SKF Österreich. Derzeit befinde ich mich im 2. Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich mache eine Lehre bei SKF, die viele verschiedene Arten von Wälzlager herstellen. Wir haben einen Rotationsplan, bei dem man einige Abteilungen im Büro durchläuft. Daher sind die Tätigkeiten natürlich komplett verschieden und vielfältig. Ich habe bis jetzt drei Abteilungen gemacht. Im ersten Schritt war ich in der Personalabteilung, wo ich sehr viel mit den Mitarbeitern zu tun hatte. Dann war ich im ISC. Das ist eine Abteilung, die sich um Reklamationen, also wenn etwas kaputt sein sollte, kümmert. Ich habe dann hauptsächlich Angebote und Rechnungen geschrieben, und was halt sonst noch dazugehört. Am Schluss war ich in der Kommunikation, wo ich unter anderem bei der Eventorganisation mitgeholfen habe. Jedes Lehrjahr bin ich auch 10 Wochen in der Berufsschule. Es ist üblich, dass man zu Beginn immer angelernt wird und dann bekommt man seine eigenen Aufgaben.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich habe die Polytechnische Schule besucht. Für mich ist von Anfang an nichts anderes als eine Lehre zur Bürokauffrau in Frage bekommen, da auch meine Mutter Bürokauffrau ist. Dadurch wusste ich natürlich was auf mich zukommt. Ich habe mir dennoch zusätzlich im Internet noch Informationen zu verschiedensten Lehrberufen geholt, jedoch hat mich da nichts wirklich angesprochen. Bürokauffrau schien für mich die beste Entscheidung zu sein. Es gibt hier natürlich noch einige mehr Seiten, die auch über die verschiedensten Lehrausbildungen zur Bürokauffrau und mögliche Unternehmen informieren. Ich habe dann einige solcher Unternehmen angeschrieben und ungefähr 20 Bewerbungen verfasst. Ich wurde dann auch zu einem Schnuppertag bei SKF eingeladen, welcher mir sehr gut gefallen hat. Glücklicherweise habe ich dann eine Zusage erhalten und seitdem bin ich hier.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man sollte genau und selbstorganisiert sein. Briefe schreiben und ähnliches sollte einen interessieren. In den meisten Abteilungen muss man auch sehr ähnliche Sachen machen, wie zum Beispiel Angebote und Rechnungen erstellen. Des weiteren sollte man freundlich bleiben können auch wenn der Gegenüber nicht mehr ganz so freundlich zu einem ist. Geduld ist bestimmt auch wichtig wenn mal was am PC nicht so funktioniert, wie man es sich wünscht. Schüchtern sein ist bestimmt auch nicht gut in dieser Position.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste für mich ist, dass ich alles mal ausprobieren kann. Ich darf viele verschiedene Abteilungen kennenlernen und weiß dann, wie es dort so ist. Am meisten hat mir bis jetzt die Kommunikation gefallen, weil ich bei einem Event mitorganisieren durfte. Dies ist natürlich ganz was anderes als in all den anderen Abteilungen, weil sich natürlich jede Veranstaltung von der anderen unterscheidet. Mir gefällt diese Abwechslung sehr gut.

Was ist die größte Herausforderung?

Im ersten Lehrjahr habe ich mir sehr schwer mit dem Telefonieren getan, was wahrscheinlich auch sehr normal ist, wenn man noch nicht über alles Bescheid weiß und Auskunft geben kann. Für mich war es schwer mit jemandem zu telefonieren, wissend, dass man diese Person dann wieder vertrösten bzw. wo anders nachfragen muss, weil man es selber eben noch nicht ganz genau weiß. Eine weitere Herausforderung könnte der Rotationsplan sein. Man gewöhnt sich an eine Abteilung und dann muss man schon wieder wechseln und wird rausgerissen aus der Abteilung, obwohl man sich erst gerade daran gewöhnt hat. Dies ist natürlich im Grunde genommen nichts Schlechtes, aber es bedarf Anpassungsfähigkeit.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Wenn ich etwas mache, dann mache ich es gescheit. Das hilft auch bei der Arbeit sicherlich, denn wenn ich etwas anfange zu machen, dann mache ich es nicht halbherzig, sondern mit vollem Fokus und konzentriert.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld