10 Gründe, warum du unbedingt ein Auslandssemester machen solltest

Victoria
from Victoria
11/17/2020

“Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.” Dieses Zitat von Johann Wolfgang von Goethe aus dem Jahre 1795 hat bis heute nicht an Bedeutung verloren. Wer reist und sich Neuem gegenüber öffnet, erweitert seinen Horizont und entwickelt sich persönlich und fachlich weiter. Ein Auslandssemester ermöglicht einem das Leben oder Studium aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Die Motivation bezüglich eines Auslandssemesters kann von Student zu Student variieren. Wir haben dir hier zehn Gründe aufgelistet, warum du auf jeden Fall ein Semester in einem fremden Land verbringen solltest.

1. Neue Kulturen und Menschen kennen lernen

Während Deines Auslandssemesters wirst du viele neue Menschen aus den verschiedensten Nationen kennenlernen. Wichtig ist, dass du Dich während Deines Austauschs nicht nur mit gleichsprachigen umgibst, da du sonst einen großen Teil der Erfahrungen misst. Wenn du tiefere Eindrücke in die Traditionen und Kulturen des Ziellandes erwerben möchte, solltest du dich mit Einheimischen zusammentun. Mit ihnen gemeinsam erfährst du einen sehr authentischen Eindruck von Land und Leuten.

2. Sprache lernen

Lerne eine Sprache dort, wo sie gesprochen wird. Egal ob du die Sprache neu beginnst zu lernen oder Dein Schul-Englisch verbessern möchtest, vor Ort lernt es sich viel schneller und effektiver als in einem Sprachkurs an der Uni/FH. Man kann sie sofort in Alltagssituationen wie beispielsweise beim Einkaufen, bei der Post oder im Restaurant anwenden.

Sprachen

3. Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Ein Auslandssemester sieht in deinem Lebenslauf gut aus und verschafft dir auf jeden Fall Pluspunkte bei deinem potenziellen Arbeitgeber. Durch die Internationalisierung wird es für Unternehmen immer wichtiger Mitarbeiter mit guten Fremdsprachenkenntnissen zu haben, die in internationalen Teams arbeiten und interkulturelle Kompetenzen aufweisen können. Falls ein HRler also zwischen zwei ähnlich gut geeigneten Bewerbern wählen muss, wird er/sie höchstwahrscheinlich die Person mit internationaler Erfahrung wählen. Die Dauer des Auslandsaufenthalts sollte mindestens fünf bis sechs Monate betragen. Denn nur dann hast du genug Zeit, um tiefe Einblicke in das Gastland und seine Traditionen zu bekommen.

4. Internationale Kontakte sammeln

In Deinem Auslandssemester wirst du auf viele Studierende treffen, die vielleicht das Gleiche oder etwas Ähnliches studieren wie du. Diese Kontakte sind im späteren Berufsleben oft Gold wert. Du solltest Dir ein internationales Netzwerk aufbauen und dieses auch nach dem Aufenthalt pflegen. Stets nach dem Motto: “Networking is not collecting contacts! Networking is about planting relations.”

5. Stadt & Land erkunden

Im Verlauf deines Semesters wirst du auch öfters die Möglichkeit haben, das Land zu erkunden. Du kannst entweder an geführten Studententouren mitmachen oder dir mit Kommilitonen ein Auto mieten und einen Roadtrip starten. Dadurch, dass du nicht nur ein paar Wochen dort bist, wirst du auch abseits der Touristenorte die Stadt kennenlernen und spannende Restaurants, Bars und Plätze finden. Genieß es die Zeit in einem anderen Land zu leben. Später hast Du die Möglichkeit nicht mehr, da du durch Beruf oder Familie an einen Standort gebunden bist.

Mädchen im Auslandssemester

6. Kurse belegen die deine Universität/Hochschule nicht anbietet

Oft bietet die Partneruniversität spannende Kurse an, welche es an Deiner Heimatuniversität gar nicht gibt. Sei mutig und probier' mal etwas Neues aus. Außerdem ist es spannend zu sehen, wie unterschiedlich Professoren Lerninhalte in anderen Ländern vermitteln. Aber achte darauf, dass dir die Kurse im Nachhinein auch von Deiner Universität angerechnet werden.

Typo

7. Persönlichkeitsentwicklung

Wer über seinen Schatten springt und sich auf ein Abenteuer in einem neuen, vielleicht noch unbekannten Land, einlässt, erweitert damit auch seinen persönlichen Horizont.

Du löst Probleme und Herausforderungen ohne die Hilfe der Eltern oder langjähriger Freunde und gewinnst dadurch Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit.

8. Spaß

Natürlich darf das Lernen nicht zu kurz kommen, aber du solltest Dir die Zeit nehmen um Dein Auslandssemester und die neue Stadt zu genießen. Probier' die kulinarischen Spezialitäten des Landes, geh mit den neu gefundenen Freunden auf einen Pub-Crawl oder feier bis spät in die Nacht auf einer Erasmus-Party.

Party

9. Fernweh stillen

"fernweh (n.) a longing to travel, missing a place you’ve never been"

Wenn auch du dieses Gefühl verspürst, ist ein Auslandssemester auf jeden Fall das richtige für Dich. Du kannst während des Semesters an den Wochenende viele Reisen und Trips planen aber auch vor bzw. nach dem Aufenthalt besteht die Möglichkeit, noch ein bisschen im selben oder einem der spannenden Nachbarländern rumzureisen.

10. Instagram Posts

Ok, das sollte nicht der Grund sein, warum du dich für ein Auslandssemester entscheidest. Aber ich kann dir versprechen, deine Freunde/Eltern/Kommilitonen werden schon den einen oder anderen neidischen Blick auf deine Bilder werfen. Sei gewappnet jeder der auf Urlaub dorthin fährt, wird dich mit Fragen überhäufen, da du ja jetzt der Experte bist und auch die etwas nervige Frage: Studierst du dort überhaupt? wird aufkommen.

Handy

Ich persönlich habe mein Auslandssemester in der wunderschönen Stadt Lissabon in Portugal verbracht und kann es jedem nur empfehlen. Wage den Schritt ins Unbekannte, auch wenn es zu Beginn ein paar Hürden zu bewältigen gibt, wie zum Beispiel: Bewerbung schreiben, Wohnung suchen und evtl. Stipendium beantragen. Es lohnt sich!