3 Jobs, die unsere Zukunft verändern werden

Vincent Amadeus
from Vincent Amadeus
11/20/2019

Bobak Ferdowsi – System Engineer NASA JPL

Bobak, der als „Mohawk Guy“ für seine Irokesenfrisur Internet-Fame erlangte, hat weitaus mehr als lustige Memes, Titel wie „Sexiest Nerd at NASA“ oder online Heiratsanträge von Fremden aufzuweisen. Der 35-jährige Amerikaner fungierte als Flugingenieur bei der Mars Science Laboratory Mission der NASA, bei der ein Marsmobil namens „Curiosity“ auf die Oberfläche des Mars abgesetzt wurde. Dort hat der Mars-Rover unter anderem Untersuchungen am Gestein, der Atmosphäre und Strahlung durchgeführt und die gewonnen Daten zurück zur Erde geschickt. Derzeit ist Bobak als System-Ingenieur bei der Europa Clipper Untersuchung damit beschäftigt, ein Raumfahrzeug auf Europa, einem der vier Monde des Planeten Jupiter, zu landen und zu untersuchen.

Joan Nichols – Scientist Bioengineered Human Lungs

Die Wissenschaftlerin hat es mit ihrem Forschungsteam geschafft, eine funktionsfähige Lunge künstlich herzustellen. Bei dem Engpass an Organspenden könnte das Hilfe und Lebensrettung für mehrere Tausend Menschen bedeuten. Allerdings sind die synthetischen Lungen laut Joan noch um die 12 Jahre Forschungsarbeit davon entfernt, für erstmalige Transplantationsversuche verwendet zu werden. Erste Erfolge mit Organen aus dem Labor gab es bereits mit Luftröhrentransplantationen.

Easton LaChappelle – CEO Unlimited Tomorrow

Der nächste junge Mann auf meiner Liste, der von vielen als der neue Steve Jobs oder Bill Gates bezeichnet wird, ist erst 19 Jahre alt. Easton hat aber bereits eine ganze Branche aufgerüttelt und ist dabei, das Leben von tausenden Menschen zu verändern. In seinem Kinderzimmer baute Easton mit 14 Jahren seinen ersten Roboterarm, nachdem er ein kleines Mädchen traf, deren Armprothese 80 000 Dollar kostete und nur einfache Funktionen ausführen konnte. Er nahm sich vor eine Prothese zu bauen, die weniger als 1000 Dollar kostet. Das ist ihm mithilfe von 3D-Printer und Open Source Software auch gelungen. Mit 17 gründete er das Unternehmen "Unlimited Tomorrow" und möchte damit Menschen, die eine Prothese brauchen, um nur 400 Dollar wieder Hoffnung schenken. Für diese herausragende Leistung wurde er auch ins weiße Haus eingeladen, wo US Präsidenten Barack Obama seinem Roboterarm die Hand geschüttelt hat.