5 Dinge, auf die du in einer Stellenanzeige achten solltest

Victoria
from Victoria
11/20/2019

Es kursieren zahlreiche Tipps, wie du deine Bewerbung richtig schreibst oder auf was du bei einem Bewerbungsgespräch achten solltest. Doch was ist mit dem entscheidenden Schritt davor? Wie siehst du, ob dein potenzieller Arbeitgeber überhaupt zu dir passt? Ganz einfach: Die Stellenanzeige kann es dir verraten!

Wer viel von seinen Mitarbeitern verlangt und in der Stellenanzeige schon viele Forderungen stellt, der sollte in dieser auch von sich selbst überzeugen. Deswegen ist es sinnvoll auch einmal zwischen den Zeilen von Ausschreibungen zu lesen und die versteckten Botschaften darin richtig zu deuten.

Der erste Eindruck zählt

Welche Informationen kannst du der Stellenausschreibung entnehmen? Ist nur das Anforderungsprofil für potenzielle Bewerber darin enthalten oder verrät der Arbeitgeber auch etwas über sich?

Wichtige Punkte, die in keinem Inserat fehlen sollten, sind: Die gesuchte Berufsbezeichnung, die geplante Vertragsdauer sowie das Einstellungsdatum, eine Kontaktperson, die geforderten Unterlagen für den Bewerbungsprozess und etwaige Arbeitsbedingungen. Besonders aufmerksame Personalabteilungen werden dir sogar schon Weiterbildungsmöglichkeiten präsentieren. Schau dir die Anzeige genau an! Denn die Fülle an Informationen zeigt dir, wie viel Mühe sich das Unternehmen macht, um die offene Stelle mit der passenden Person zu besetzen.

Es kommt doch auf die Größe an

Wenn du in der Zeitung oder über eine Onlinewerbung auf die Stelle aufmerksam wirst, kann sowohl die Größe, als auch die Platzierung der Anzeige ein Indiz für die Gewichtung der Stelle sein. Je auffallender ein Inserat abgebildet ist, desto teurer war es. Das bedeutet, dass es sich bei dem gesuchten Profil vermutlich um eine Topposition handelt, welche sie mit erfahrenen Fachkräften besetzen möchten. Wenn du jedoch gerade nach einer Einstiegsposition suchst, dürfte diese Anzeige nicht das Richtige für dich sein. Schaltet beispielsweise eine kleine Firma eine vergleichsweise große Anzeige für eine Junior Position, deutet das vermutlich darauf hin, dass die Stelle schon längere Zeit nicht besetzt werden konnte. In diesem Fall solltest du hinterfragen warum: Sind die Anforderungen zu hoch oder stimmt vielleicht das Arbeitsklima nicht?

Jedes zweite Wort lautet “Flexibilität”

In unserer neuen Arbeitswelt ist Flexibilität natürlich ein wichtiger Bestandteil. Dennoch ist es wichtig, darauf zu achten, wie häufig der Begriff in einer Stellenausschreibung verwendet wird. Wenn immer wieder die geforderte Flexibilität betont wird - vielleicht sogar in “hohem Maße” - kann dies ein Hinweis auf sich schnell ändernde Arbeitsbedingungen oder viele Geschäftsreisen sein. Vielleicht steht aber auch eine baldige Umstrukturierung der Firma bevor. Je nachdem was du suchst, solltest du hier vor allem zwischen den Zeilen lesen!

Schicken Sie ihre Bewerbung an info@unternehmen.com

Eine unpersönliche E-Mail Adresse muss nicht automatisch ein schlechtes Zeichen sein. Dennoch deutet es darauf hin, dass das Unternehmen entweder nichts von Transparenz hält oder Chaos in der Personalabteilung herrscht. Davon ausgenommen sind Kontaktangaben für Stellen, für die extrem viele Bewerbungen eingehen und die somit von mehreren Personalern gleichzeitig bearbeitet werden müssen. Dennoch sollte hier zumindest eine Telefonnummer hinterlegt sein, die bei Rückfragen einen schnellen Kontakt zum Unternehmen erlaubt. Besonders vorsichtig sollte man auch sein, wenn die angegebenen E-Mail Adressen auf @gmx.net, @web.de oder ähnliches enden, da diese nicht unbedingt auf ein seriöses Unternehmen hindeuten.

Unklare Formulierungen

Auch die Genauigkeit bei gewünschten Qualifikationen und zu erwartenden Arbeitsbedingungen sagt bereits einiges über das Unternehmen aus. Wenn beispielsweise die Rede von "einem breiten Aufgabenfeld" ist, ohne dieses weiter zu spezifizieren, darfst du misstrauisch werden. Denn theoretisch können sich dahinter alle möglichen Tätigkeiten verbergen - auch Kaffeekochen.

Du willst nichts übersehen?

Keine Panik! Generell gilt: Lies dir Stellenanzeigen einfach ganz genau durch und vertraue auf dein Bauchgefühl. Bei auftauchenden Fragen kannst du in jedem Fall bei der jeweiligen Personalabteilung anrufen. Die meisten Dinge klären sich in einem persönlichen Gespräch.

Neben versteckten Informationen über das Unternehmen, solltest du dich aber vor allem darauf konzentrieren deine Bewerbung an das gewünschte Profil anzupassen und individuell auf die Stellenanzeige einzugehen. Schließlich ist es dein Ziel, das Gegenüber von dir zu überzeugen! In unserem digitalen Zeitalter gibt es dabei ein paar Grundregeln zu beachten. Wenn du dir diese zu Herzen nimmst, dürfte eigentlich nichts mehr schief gehen!