Das Bewerbungsgespräch – Wie sehr darf ich „ich“ sein?

By Victoria
8/20/2019

Ein Bewerbungsgespräch ist der wichtigste und entscheidendste Schritt im gesamten Bewerbungsprozess - vom Anschreiben bis hin zur Einstellung.

Und auch wenn die Welt immer digitaler wird und künstliche Intelligenz mittlerweile zum Vokabular eines jeden Personalers gehört, sind persönliche Vorstellungsgespräche weiterhin die mögliche Eintrittskarte in das Unternehmen.

Bewerbungsgespräche kann man dabei fast mit einem ersten Date vergleichen: Du willst dein Gegenüber überzeugen und beeindrucken, Selbstbewusstsein ausstrahlen und Interesse zeigen. Einfach gesagt: du willst dich selbst verkaufen. Aber wie geht das am besten?

Reflektiere deine Persönlichkeit

Um dich selbst vorstellen zu können, solltest du dich sehr gut selbst kennen. Deine Persönlichkeit kannst du auch testen. Das unten gezeigte Persönlichkeitsprofil erstellt dir die Job-Matching Plattform jobify nach einem ca. 15-minütigen Persönlichkeitstest basierend auf dem persönlichkeitspsychologischen Big Five Modell. Dir werden 30 hypothetische Fragen gestellt, die du intuitiv und auf Erfahrungen basierend beantwortest. Im Anschluss erhältst du eine Grafik mit der jeweiligen Ausprägung der Balken, je weniger die Balken ausschlagen, desto ausgeglichener bist du in diesem Gebiet.

Vergleiche deine Ergebnisse mit deiner Selbsteinschätzung und hinterfrage kritisch überraschende Ausprägungen. Eine solche Auswertung kann dir helfen, neue Seiten an dir zu identifizieren und reflektiert ins Bewerbungsgespräch zu starten.

Welcher Typ bist du?

Bist du eher der ruhige und introvertierte Typ, dann kommunizier das direkt mit dem*r Arbeitgeber*in oder dem*r Personaler*in. Dieser wird das vermutlich selber schnell merken, sprichst du es aber explizit an, zeugt das von einer guten Selbstkenntnis – diese Eigenschaft wird dir hoch angerechnet. Versuch dich innerlich aufzurichten und eine selbstbewusste Ausstrahlung zu zeigen. Ein Gedanke, der dir immer dabei helfen kann ist, dass du den*die Arbeitgeber*in mit deinen Qualifikationen in der Bewerbung bereits überzeugt hast, stelle das also nicht mehr in Frage.

Die Stärken des extrovertierten Typs liegen oft in der Kommunikation. Mit deiner offenen und lockeren Art kannst du die anfängliche Aufregung überspielen und auch das Eis brechen. Selbstverständlich sind aber auch Menschen mit so einem offenen Charakter in dieser Ausnahmesituation nervös und innerlich angespannt. Pass auf, dass du nicht anfängst pausenlos und inhaltslos zu quatschen, sondern dich etwas herunterzufahren und vor allem auch den*die Personaler*in zu Wort kommen zu lassen. Zudem solltest du darauf achten nicht über das Ziel hinauszuschießen, denn so kann aus Selbstbewusstsein auch schnell Arroganz werden.

Ein „richtiges“ Verhalten gibt es nicht. Würde es einen Leitfaden geben, gäbe es keine Individualität und Vielfalt mehr. Deine Persönlichkeit zeigst du deshalb am besten durch dein authentisches Auftreten. Verstellen solltest du dich nicht, denn dann würdest du dich in deinem neuen Job nicht wohlfühlen. Dabei ist auch deine Körpersprache wichtig. Eine aufrechte Haltung impliziert Interesse, Selbstbewusstsein und Offenheit, während eine Haltung, mit verschränkten Armen oder Zurücklehnen, Desinteresse und Unsicherheit vermitteln kann.

So bereitest du dich vor

Organisation und Vorbereitung ist die halbe Miete. Lese dich vor dem Gespräch erneut in die Materie ein: welche Werte das Unternehmen verfolgt, was aktuelle Ziele sind und wer Personen sind, die du kennen solltest. Dieses Hintergrundwissen sorgt schon einmal für eine sichere Grundlage. Alles andere fügt sich von selber, du musst dir also im Vorfeld keinen Gesprächsverlauf überlegen und einstudieren. Meistens leitet der*die Personaler*in das Bewerbungsgespräch selber, fängt mit etwas Small Talk an, erzählt noch einmal von der Stelle, auf die du dich beworben hast und bittet dich dich dann von dir selbst zu erzählen. Wichtig ist, dass du nicht einfach deinen Lebenslauf herunterbetest, den hat dein Gegenüber schon gelesen. Überlege dir im Vorfeld, was du zwischen den Zeilen noch Interessantes und Kontextbezogenes zu erzählen hast.

Sei du selbst und überzeuge dein Gegenüber mit deiner guten Vorbereitung, reflektiertem Können und starker Persönlichkeit. Ein Bewerbungsgespräch ist, egal wie es ausgeht, immer eine wichtige Erfahrung, die dich weiterbringt. Ein bisschen Aufregung gehört dabei immer dazu, sonst wäre es ja auch langweilig. Sieh es als Herausforderung und bleib dir dabei selber treu.