Jobs in der Kreativbranche (Teil 2): Berufe, bei denen du auf der Bühne stehst

Victoria
from Victoria
11/20/2019

Die Kreativbranche ist nicht immer ein leichtes Pflaster, aber dafür umso spannender, wenn du einen Job in diesem Bereich ausübst. Im ersten Teil unserer Reihe haben wir dir bereits Jobs vorgestellt, die sich um Text, Design und Fotografie drehen. Im zweiten Teil erzählen wir dir von Berufen, die auf der Bühne ausgeübt werden.

Wenn du gerne im Rampenlicht stehst und von Natur aus eher der Entertainer bist, könnte ein Beruf als Kabarettist, Tänzerin oder Musiker genau das Richtige für dich sein!

Wer sich mit dem Bereich Kunst auseinandersetzt, wird relativ schnell erkennen, dass es selten Künstler gibt, die nur einen Job ausüben, sondern dass die Aufgabengebiete und Bereiche ineinanderfließen und sich sehr gut miteinander verbinden lassen.
Wer auf der Bühne steht und ein Talent zum Komiker hat, kann in vielen Fällen auch singen und tanzen. Als Kabarettist steht man häufig nicht nur auf der Bühne, sondern tritt manchmal auch in Fernsehfilmen auf, ist gleichzeitig also oftmals auch Schauspieler. Das liegt auch an der Ausbildung selbst, in der man in vielen verschiedenen Bereichen geschult wird.

Entertainer

Harry Lucas ist „Psychologischer Illusionist“, oder in anderen Worten auch Mentalist und Entertainer. Er steht auf der Bühne und bietet seinen Zusehenden Unterhaltung auf eine spezielle Art, die eine Mischung aus Gedankenlesen, Magie, Psychologie, Beeinflussung, Lesen von Körpersignalen, Entertainment und Show darstellt. Dabei sind seine Shows sehr interaktiv, da er die Leute aktiv darin einbindet und sie so ein Teil davon werden. Durch verschiedene psychologische Techniken, wie beispielsweise das Lesen der Körpersprache, gelingt es ihm häufig Fragen der Zusehenden zu erahnen und so ein Gefühl von Magie zu vermitteln.

Bereits als 5-Jähriger fand Harry Lucas Erstkontakt zur Zauberkunst statt, ganz klassisch über einen Zauberkasten. Mit den Jahren wurde dann sein Interesse für Psychologie und Hypnose geweckt: Warum Menschen auf gewisse Fragen bestimmte Antworten geben oder auch warum sie sich in bestimmten Situationen auf eine bestimmte Art verhalten. Obwohl er ursprünglich Rechtswissenschaften studierte, verwirklichte er schließlich seinen Kindheitstraum auf einer Bühne zu stehen und wurde schließlich professioneller Mentalist und Entertainer. Um zu lernen was es bedeutet auf einer Bühne zu stehen, nahm Harry Lucas zwei Jahre Schauspielunterricht, Sprechunterricht und absolvierte zusätzlich eine Sprachausbildung. Für ihn gibt es keine klassische Ausbildung zum Zauberer oder Entertainer, jeder muss selbst herausfinden wo seine Interessen liegen und sich in diese Richtung weiterentwickeln. Durch seinen Werdegang wird deutlich, dass eine Schauspiel-, sowie eine Sprachausbildung in jedem Fall von Vorteil sind, um beim Publikum gut anzukommen.

Kabarettist/ Komiker

Michael Niavarani ist Komiker. Sein Job ist es andere Leute zum Lachen zu bringen und sie zu unterhalten, sei es mit Themen die ihm selbst wichtig sind oder die ihm als würdig erscheinen erzählt zu werden. Die Kunst dabei ist es das Leben von der komischen und absurden Seite aus zu sehen. Am Coolsten an seinem Job findet er den Moment auf der Bühne, wenn er, obwohl er selbst gerade vielleicht schlecht gelaunt ist, 500 Personen vor der Bühne zum Lachen bringen kann und ihren Abend verschönert, indem er ihnen etwas gibt und sie ihren Alltag vergessen lässt. Dennoch ist es nicht immer so lustig, wie es sich vielleicht anhören mag lustige Dinge zu schreiben, denn sich diese täglich auf Knopfdruck einfallen zu lassen ist ebenso eine Herausforderung.

Seit seinem 17. Lebensjahr arbeitet Michael Niavarani durchgehend beim Theater. Er besuchte nie eine Schauspielschule, sondern begann sechs Jahre unentgeltlich in einem Kellertheater zu spielen, wo er 37 verschiedene Rollen verkörperte. Zusätzlich arbeitete er mit Schauspielern zusammen, von denen er Sprach- und Gesangsunterricht bekam. Er verließ die Schule ohne Abschluss, wurde Schauspieler, anschließend Kabarettist und ist heute Komiker. Bereits in der Schule gründete er selbst eine Bühnenspielgruppe und erkannte so, dass der Moment wenn er oben auf der Bühne die Leute unten zum Lachen bringen kann, für ihn magisch ist und er sich „dort zu Hause“ fühlt. Michael Niavarani ist ein gutes Beispiel dafür, dass du über das Theaterspielen, auch Schauspieler und schließlich Kabarettist und Komiker werden kannst.

Tänzerin

Karina Sarkissova ist professionelle Solotänzerin (Solist) in der Wiener Staatsoper. Beim Ballett ist vor allem Disziplin und Training gefragt, du musst aber auch das nötige Talent besitzen. Seit Karina Sarkissova gehen und denken konnte, wollte sie Ballett machen und begann ihre Ausbildung mit 4 Jahren. Mit 9 Jahren begann sie bereits auf der Bühne aufzutreten und schnupperte so früh "Bühnenluft".

Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Wien, wo sie einen weltweiten Ballettwettbewerb für Österreich gewann und anschließend einen Vertrag in der Wiener Staatsoper bekam. Ballett ist für sie eine elitäre Kunst und es macht sie stolz, eine von Millionen zu sein, die diesen Job als Solotänzerin ausüben darf.

Zirkusanimator

Kasper Pfeiffer ist Zirkusanimator. Zirkus ist für ihn mehr als nur ein Hobby, sondern sein Leben: Mit den 17 Leuten, die im Zirkus arbeiten, wohnt, lebt und isst er auch gemeinsam. Zum Zirkus zu gehen war für ihn auch die Entscheidung sein bisheriges Leben und Umfeld zurück zu lassen und sich komplett darauf zu konzentrieren. Er ist nicht nur für die Homepage und den Aufbau des Zirkuszelts verantwortlich, sondern gestaltet nebenbei auch den Kinderzirkus, kocht, sitzt im Büro um Administratives zu erledigen und steht auch selbst auf der Bühne. Eigentlich hat er eine Lehre zum Hochbauzeichner gemacht, ist jedoch über den Zivildienst in den sozialen Bereich gekommen und hat anschließend begonnen kulturelle Animation zu studieren.

Zum Zirkus zu gehen war schon lange ein Wunsch von ihm und schließlich hat er sich einfach beworben und wurde genommen. In der Branche sind Leute aus ganz unterschiedlichen Bereichen tätig, vom Handwerker bis zum Bankangestellten. Jeder kann beim Zirkus seine Erfüllung finden, wenn er das richtige „Flair“ mitbringt und gerne mit Kindern arbeitet.

Musiker

Felix Gerlach ist Gitarrist, Cellist und Songwriter. Er spielt hauptsächlich Live Konzerte und ist dafür oftmals längere Zeit auf Tournee. Da die Konzerte die meiste Zeit am Wochenende stattfinden, arbeitet er fast jedes Wochenende und hat dafür unter der Woche Zeit zum Üben. Von Zeit zu Zeit spielt er zusätzlich noch bei Musical Shows. Einen Großteil seiner Zeit ist er unterwegs und reist zu den verschiedenen Locations, wo er auftritt. Seine Familie war bereits in der Musikbranche tätig, wodurch für Felix Gerlach immer schon klar war, wohin ihn sein beruflicher Weg führen wird.

Er studierte zwei Jahre lang Gitarre in Deutschland und anschließend in Holland, schloss das Studium allerdings nicht ab. Doch wie Felix Gerlach vorzeigt, ist es auch ohne Hochschulabschluss möglich diesen Beruf auszuüben: Du brauchst nur die Fähigkeit zu Musizieren und den nötigen „Biss“ um dich hinzusetzen und zu üben.

Aber nicht alle Musiker stehen auch auf der Bühne. Beispielsweise gibt es eine ganze Reihe an musikalischen Berufen, wo du selbst nicht im Rampenlicht stehst, sondern nur dein Werk. Das ist beispielsweise beim Komponieren von Filmmusik der Fall.

Wie du siehst gibt es ganz unterschiedliche Berufe, die auf der Bühne ausgeübt werden: Komiker, Tänzerin, Zirkusanimator, bis hin zum Mentalist oder Musiker ist alles dabei! Egal ob im großen Rahmen wie der Wiener Staatsoper oder im kleinen Kreis wie bei einem Zirkus für Kinder arbeitest: Das alles sind Berufe, bei denen du im Rampenlicht stehst und deine Träume verwirklichen kannst.

Du bist es, der die Leute unten vor der Bühne zum Lachen, Staunen oder Applaudieren bringt – das ist es, was zählt. Wenn du der geborene Entertainer bist oder sowieso jeden Tag in der Witzkiste geschlafen hast, tanzen und musizieren kannst oder eine Menge Zaubertricks auf Lager hast, dann solltest du definitiv einen Beruf auf der Bühne wählen!

Falls du jedoch künstlerisch veranlagt bist, aber nicht so gerne im Rampenlicht stehst, dann ist ein Job in Richtung Text, Design und Fotografie vielleicht geeigneter für dich.

Videostories