Die Vorteile der verschiedenen Lerntypen im Beruf

By Victoria
8/21/2019

Jeder von uns hatte schon in der Schulzeit seine speziellen Techniken, wie er am Effektivsten gelernt hat oder sich Dinge am besten merken konnte. Auch wenn du es vielleicht gar nicht bewusst bemerkt hast, lassen sich die meisten Menschen sehr gut in vier verschiedene Lerntypen eingliedern.

Finde heraus, welcher Lerntyp du bist und wie du beruflich davon profitieren kannst!

Die 4 verschiedenen Lerntypen

Menschen bevorzugen unterschiedliche Techniken, um sich Dinge zu merken und diese zu lernen. Je nachdem wie du lernst, gehörst du entweder zum auditiven, visuellen, kommunikativen oder motorischen Lerntyp. Die meisten Personen praktizieren jedoch auch Mischformen der vier Lerntypen.

Der auditive Typ

Wenn du zu diesem Typ gehörst, merkst du dir Dinge am besten, wenn du sie hörst. Für dich empfiehlt es sich daher, dir wichtige Texte beispielsweise selbst laut vorzulesen oder zuzuhören, wenn sie andere vortragen. Mündliche Erklärungen machen für dich Sinn und prägen sich gut in dein Gedächtnis ein.

So kannst du deine auditive Stärke am besten im Job einsetzen:
Da du Mündliches besonders gut verarbeiten kannst, eignest du dich super dafür, Vorträge oder auch Telefonkonferenzen schnell zu erfassen und zu protokollieren. Durch das jahrelange Vorlesen und Vortragen hast du zudem reichlich Übung in Vorträgen, was deine Kollegen besonders an dir schätzen. Du solltest dir diese Stärke zunutze machen und dich besonders für diese Aufgaben melden.

Vortrag

Der visuelle Typ

Wenn du Mindmaps, Bilder oder Grafiken siehst, kannst du dir die Inhalte am besten einprägen. Dir hilft es besonders Abläufe zu beobachten und Dinge selbst zu lesen. Gerne schreibst du dir auch wichtige Infos auf oder zeichnest für dich selbst, zur besseren Veranschaulichung Grafiken. Du kannst dir Bilder super in deinem Gedächtnis abspeichern, wenn du Informationen in Form von Videos siehst. Markierst du deine Texte mit bunten Stiften oder siehst Grafiken auf Flipcharts hast du ebenfalls bessere Chancen, dir wichtige Informationen zu merken. An Informationen, die du mit eigenen Augen gesehen oder gelesen hast, erinnerst du dich immer am besten.

So kannst du deine visuelle Stärke am besten im Job einsetzen:
Deine visuelle Stärke kann beruflich sehr hilfreich sein. Deine Kollegen schätzen an dir, dass du dich beispielsweise immer an die Grafiken auf den Flipcharts erinnerst. Besonders gut aufgehoben bist du folglich in Positionen, wo du deine visuelle Stärke optimal einsetzen kannst: Beispielsweise bei der grafischen Veranschaulichung von Meetings oder Brainstormings. Außerdem eignet sich dein visuelles Auge meist für Tätigkeiten, bei denen es ums Bild geht – sprich Grafik und Design.

Visueller Typ

Der kommunikative Typ

Am besten lernst du, wenn du Inhalte mit anderen diskutieren und besprechen kannst. Du stellst viele Fragen und liebst den Austausch mit anderen. Gerne erklärst du anderen auch Inhalte und merkst sie dir so selbst besser.

So kannst du deine kommunikative Stärke am besten im Job einsetzen:
Mit deinem Kommunikationstalent bist du besonders gut in Sales-Positionen aufgehoben. Du verhandelst gerne und weißt, wie du dein Gegenüber ansprechen musst. Da du sehr kommunikativ bist, bist du auch in Positionen, in welchen du viel telefonieren musst bestens aufgehoben. Deine Kollegen kommen gerne zu dir, wenn sie zum Beispiel Hilfe bei Formulierungen brauchen.

Der motorische Typ

Du bist eher der praktisch veranlagte Typ, der gerne selbst ausprobiert und anpackt. „Learning by doing“ ist folglich ganz dein Ding. Du kannst Inhalte auch besser verarbeiten, wenn du dabei gehst oder dich bewegst. Auch Gruppenaktivitäten oder Rollenspiele sind eine gute Möglichkeit für dich, Dinge besser zu verstehen und zu verinnerlichen. Daher gehst du, während du etwas liest, gerne im Zimmer auf und ab oder führst Experimente durch. Handlungsabläufe merkst du dir beispielsweise dann am besten, wenn du sie selbst durchführst oder direkt vor Ort ausprobieren kannst.

So kannst du deine motorische Stärke am besten im Job einsetzen:
Du bist in jeder Firma gern gesehen, da du nicht nur tatenlos rumstehst, sondern aktiv mit anpackst! Du bist immer zur Stelle, wenn man dich braucht und deine Kollegen schätzen dein Engagement, dich laufend verbessern zu wollen. Da du gerne in Bewegung bist, bist du besonders für Kundentermine geeignet. Denn wenn du reist oder auf Kundenterminen bist, kommen dir die besten Ideen.

Wenn du bereits herausgefunden hast welcher Lerntyp du bist und wo deine persönlichen Stärken liegen, kannst du diese gleich in deinen Job einfließen lassen!

Wenn du noch keinen Job gefunden hast und dein nächstes Bewerbungsgespräch schon bald bevor steht, solltest du dir vielleicht unsere 8 Tipps rund um Mimik und Gestik oder unsere 5 Outfit-No-Gos beim Bewerbungsgespräch durchlesen.

Womöglich benötigst du auch noch ganz generelle Tipps, welche 5 No-Gos du bei Bewerbungsschreiben unbedingt vermeiden solltest. Denk daran, desto besser du vorbereitet bist, desto selbstsicherer trittst du auch vor deinem Gegenüber auf.