Working as Bildungs- und Berufsberater/-in?

Was ist dein Job als Bildungs- und Berufsberater/-in?

Du weißt wie wichtig die richtige Ausbildung und eine gut überlegte Berufswahl für dein späteres Leben ist und möchtest daher anderen helfen, den richtigen Weg einzuschlagen? Dann ergreife die Chance und werde Bildungs- und Berufsberater. Denn in diesem Beruf zählt es zu deinen Aufgaben Jugendliche und Erwachsene über berufliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren und beraten. Dabei gehst du auf die jeweilige Lebenssituation der Arbeits- bzw. Ausbildungssuchenden ein, wobei du über die Arbeitsmarktsituation, die Berufsaussichten, die Ausbildungsangebote sowie die jeweiligen Förderungsmöglichkeiten bestens Bescheid weißt. Wenn du in Arbeitsämtern, wie in Österreich dem Arbeitsmarktservice (AMS) tätig bist, gehört auch die Vermittlung von Arbeit zu deinen Hauptaufgaben. Mit der ständig komplexer werdenden Bildungs- und Berufslandschaft, steigen auch die Anforderungen an dich. Neben umfassenden Einzelberatungsgesprächen halten Bildungs- und Berufsberater auch Vorträge, z.B. vor Schulklassen, organisieren Veranstaltungen wie z. B. Berufsmessen und arbeiten – im Fall der Beratung von Jugendlichen – eng mit Eltern und Schulen zusammen. In Arbeitsämtern vermitteln Bildungs- und Berufsberater auch Lehrstellen oder vermitteln Maßnahmen zur Fortbildung oder Umschulung.

Facts

Income:

D: 2600 - 3600 Euro

Ö: 2470 – 2750 Euro

Education/Training & Study Duration all together:

Lehrgänge und interne Ausbildungen (AMS, Schülerberater/innen etc.)

Standard Period of Study:

keine geregelte Ausbildung

Wichtige Schulfächer:

Psychologie, Deutsch, Geographie- und Wirtschaftskunde, Berufsorientierung

Future prospects as Bildungs- und Berufsberater/-in

Es ist anzunehmen, dass Bildungs- und Berufsberatung in den kommenden Jahren noch stärker gefragt sein wird. Das liegt vor allem daran, dass die Arbeitsmärkte einer starken Flexibilisierung unterworfen sind. Der rasche Wechsel erfordert auch zunehmend Begleitung bei Entscheidungen, bei denen es um die Frage der passenden Weiterbildung bzw. der Berufswahl geht.

In der Migrationsgesellschaft ist auch die Beratung in den unterschiedlichen Muttersprachen immer mehr von Bedeutung.

Von den beratenden Personen wird zudem erwartet, mit neuen Medien umgehen zu können. In vielen Fällen findet die Beratung nicht nur „Face to Face“ statt. E-Mail-, Telefon- oder Chat- und Online-Beratung ergänzen klassische Beratungssettings der Einzel- und Gruppenberatung immer häufiger und machen diese ortsunabhängig, bzw. im Falle von E-Mail auch zeitlich unabhängig.

Um als Bildungs- und Berufsberater arbeiten zu können, wird meist eine Ausbildung in diesem Bereich verlangt.

Video stories of Bildungs- und Berufsberater/-innen