Working as Investmentbanker/-in?

Was ist dein Job als Investmentbanker/-in?

In den Kindergarten bist du prinzipiell nur im Anzug gegangen und statt dem Fläschchen kam bei dir ein Flachmann in den Rucksack? Wenn du Donald Duck guckst, identifizierst du dich am ehesten mit Onkel Dagobert? Dann solltest du womöglich Investmentbanker werden. Als Investmentbanker kümmerst du dich um das Geld anderer Leute oder Unternehmen. Du informierst und berätst über Finanzprodukte, Anlagemöglichkeiten, Finanzierungsstrategien und über alles, was irgendwie mit Geld zu tun hat. Du hilfst Unternehmen dabei, Übernahmen und Fusionen finanziell vorzubereiten. Du erstellst und präsentierst Markt- und Risikoanalysen. In deinem Beruf übernimmst du von Anfang an sehr viel Verantwortung, schließlich geht es hier um Bares. Dementsprechend lang sind auch deine Arbeitszeiten: 60 bis 80 Stunden pro Woche sind keine Seltenheit.

Facts

Income:

D: 5000 - 6400 Euro/Monat
Ö: 2500 - 2900 Euro/Monat

Ausbildungsvergütung:

keine

Education/Training & Study Duration all together:

Studium

Standard Period of Study:

Regelstudienzeit: Bachelor: 6 Semester, Master: 4 Semester

Wichtige Schulfächer:

Wirtschaft, Mathematik, Rechnungswesen

Future prospects as Investmentbanker/-in

Trotz der Finanzkrise ist das Investmentbanking nach wie vor für viele ein attraktiver Beruf, nicht zuletzt wegen der überdurchschnittlich hohen Einstiegsgehälter. Zwar wird der Finanzmarkt mittlerweile stärker geregelt und die Boni sind vielerorts auch nach oben begrenzt. Die Verdienstmöglichkeiten sind aber nach wie vor hoch und vor allem sind die Aufstiegsmöglichkeiten sehr gut. In einer Bank im Investmentbanking-Bereich beginnst du normalerweise als Analyst, und die Karriereleiter ist klar vorgegeben: Du steigst nach einigen Jahren zum Associate oder Senior Analyst auf, die höchsten Positionen sind dann Director, Vice President oder Partner. Die besten Karriere- und Gehaltschancen hast du in den großen Finanzhubs wie London, Frankfurt oder New York. Viele Leute bleiben aufgrund des hohen Drucks und der Arbeitsbelastung nicht lange im Investmentbanking, sondern wechseln nach fünf Jahren etwa in die Unternehmensberatung oder gründen eine eigene Firma, wenn sie genügend Erfahrung gesammelt haben.