Arbeiten als Pflegefachassistent/-in?

Was ist dein Job als Pflegefachassistent/-in?

Du möchtest Menschen helfen, Krankheiten auf den Grund gehen und gerne im Team arbeiten? Pflegefachassistenten machen genau das! Sie unterstützen Ärzte und arbeiten eng mit Pflegeassistenten zusammen, um Patienten den Krankenhaus- oder Klinikaufenthalt angenehmer zu gestalten und ihre Krankheitssymptome zu lindern bzw. zu bekämpfen. Dafür führst du EKGs durch, entnimmst Blut oder gibst Infusionen. Außerdem darfst du ärztlich angeordnete Diagnosen und Therapiemaßnahmen umsetzen. Sollte sich ein Notfall auf einer Station ereignen, weißt du ebenfalls genau, was zu tun ist und bist bereit einzugreifen. Da du Pflegeassistenten anleitest, trägst du in diesem Beruf auch Personalverantwortung. Je nachdem, in welche Richtung du dich als Pflegefachassistent spezialisierst, können deine Aufgaben variieren und du kommst mit unterschiedlichen Patienten in Kontakt.

Fakten

Einkommen:

Krankenpfleger verdienen als vergleichbarer Beruf 1.400 - 2.250 Euro/Monat

Bildungsweg:

Erstausbildung und schulische Ausbildung

Regelstudienzeit:

Erstausbildung und 3.200 Stunden (innerhalb von 2 Jahren)

Wichtige Schulfächer:

Deutsch, Mathematik, Biologie

Zukunftsaussichten als Pflegefachassistent/-in

Pflegefachassistenten sind gut ausgebildete Fachkräfte, die eine Menge medizinisches Wissen mitbringen. Deswegen bist du sowohl in Pflegeheimen, Arztpraxen und Kliniken als auch in medizinisch-technischen Laboren ein gern gesehener Mitarbeiter. Da das durchschnittliche Alter der Bevölkerung steigt und die medizinische Versorgung immer weiter ausgebaut wird, musst du dir um deinen Arbeitsplatz keine großen Sorgen machen. Außerdem steckt dieser Beruf gerade erst in den Kinderschuhen, da er erst seit September 2016 angeboten wird, um das Pflegeoberpersonal zu entlasten. Die ersten Pflegefachassistenten werden also erst 2018 in den Kliniken eingesetzt werden.