Arbeiten als Technische/-r Zeichner/-in?

Für dich präsentiert von

Bewirb dich jetzt bei Stadt Wien!

Was ist dein Job als Technische/-r Zeichner/-in?

Du bastelst für dein Leben gern und nimmst Dinge gern auseinander, um herauszufinden, wie sie funktionieren? Du bist geschickt genug, dass du sie später auch wieder zusammenbauen kannst? Geometrie hat dir in der Schule besonders Spaß gemacht? Dann solltest du eine Karriere als Technischer Zeichner in Erwägung ziehen. Als Technischer Zeichner erstellst, korrigierst und vervielfältigst du technische Zeichnungen, die als Vorlage für den Bau verschiedenster technischer Artikel dienen – von Motoren bis hin zu Klimaanlagen. Somit bist du sozusagen die Schnittstelle zwischen Konstrukteur und Werkstatt. Du bekommst vom Konstrukteur Daten und Entwürfe vorgegeben, und aus diesen arbeitest du dann eine detaillierte, ganz exakte Zeichnung für die Herstellung des Geräts aus. Diese bekommt dann die Werkstatt als Vorlage, nach der sie das Gerät herstellen. Dabei zeichnest du teils mit der Hand, aber auch das Zeichnen mit dem Computer wird immer häufiger.

Fakten

Einkommen:

D: 1.500 - 2.300 Euro/Monat
Ö: 1.780 - 1.980 Euro/Monat

Ausbildungsvergütung:

D: 1. Jahr: 740 - 840 Euro/Monat, 2. Jahr: 800 - 870 Euro/Monat, 3. Jahr: 870 - 940 Euro/Monat, 4. Jahr: 920 - 1.010 Euro/Monat
Ö: 1. Jahr: 500 - 600 Euro/Monat, 2. Jahr: 700 - 800 Euro/Monat, 3. Jahr: 860 - 1.090 Euro/Monat, 4. Jahr: 1.190 - 1.

Bildungsweg:

Ausbildung/Lehre

Regelstudienzeit:

3,5 Jahre

Wichtige Schulfächer:

Mathematik, Werken

Zukunftsaussichten als Technische/-r Zeichner/-in

Du kannst als Technischer Zeichner so ziemlich in jeder Industrie und in jedem Unternehmen arbeiten, wo etwas hergestellt wird, und auch ein gutes Gehalt verdienen. Du kannst im Maschinenbau, in der Bauindustrie, in der Elektrotechnik, aber auch in Architektur- oder Ingenieurbüros unterkommen. Je nachdem, ob du also lieber Flugzeugteile oder medizinische Geräte herstellen möchtest, kannst du dir deinen Arbeitsplatz aussuchen. Manche Spezialisierungen kannst du auch schon in der Ausbildung vertiefen – zum Beispiel elektronische Systeme, Stahl- und Metallbautechnik oder Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. In andere Spezialisierungen musst du dich eben durch Arbeitserfahrung einarbeiten. Wenn du in einem größeren Konzern arbeitest, kannst du auch rasch aufsteigen – zunächst zum Konstrukteur, später zum Projektleiter und vielleicht sogar zum Abteilungsleiter. Wenn du das möchtest, kannst du dich auch mit einem Zeichenbüro selbstständig machen und deinen Kunden technische Zeichenarbeiten anbieten. Das ganze kannst du national oder international aufziehen.

Video Stories von Technischen Zeichner/-innen