Datenschutzbeauftragte*r

Für dich präsentiert von

Informatik, EDV & KommunikationstechnikRecht, Sicherheit & Verwaltung

Wie werde ich Datenschutzbeauftragte*r?

auch bekannt als Datensicherheitstechniker*in, Datensicherheitsexpert*in, Datenschutzbeauftragte*r

Data Security Advisor arbeiten in Unternehmen und Organisationen in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden (z. B. Banken und Versicherungen, Marketing- und Werbefirmen). Sie kontrollieren die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen, sie kennen die Gesetzeslage und achten darauf, dass die mit der Datenverarbeitung beschäftigten Mitarbeiter*innen das Datengeheimnis einhalten. Dadurch versuchen sie den Missbrauch und die nicht bewilligte Weitergabe von personenbezogenen Daten zu verhindern.

Data Security Advisor führen regelmäßig Schulungen und Beratungen durch und informieren über die aktuelle Gesetzeslage. Sie arbeiten eigenverantwortlich und unabhängig von Weisungen der Betriebsleitung im Team mit Expertinnen und Experten aus dem IT-Bereich und Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichsten Unternehmensbereichen.

Videostories zu diesem BerufAlle Videostories

Arbeiten als Datenschutzbeauftragte*r

Arbeitsumfeld

Unternehmen oder Behörden, die personenbezogene Daten elektronisch (digital) oder auch analog verarbeiten, müssen nach dem Datenschutzgesetz Data Security Advisor (Datenschutzbeauftragte) beschäftigen bzw. beauftragen.

Data Security Advisor kontrollieren und überwachen Prozesse der Dateneingabe, Datenverarbeitung und Datensicherung in Unternehmen und Institutionen, welche personenbezogene Daten sammeln und verarbeiten. Dazu gehören z. B. Banken und Versicherungen, Kranken- und Pensionsversicherungsanstalten, Marketing- und Werbeunternehmen, Telekommunikationsanbieter, Behörden und ähnliche. Ihre Arbeit üben sie entweder als betriebsinterne Angestellte oder als extern beauftragte Datenschutzexpert*innen aus. In jedem Fall arbeiten sie eigenverantwortlich und unabhängig von der Betriebsleitung, denn sie müssen ihre Tätigkeiten objektiv und unbeeinflusst ausüben können. Sie kennen Gesetzestexte, Verordnungen und Datenschutzbestimmungen und halten sich über die aktuellen Entwicklungen im Rahmen von IT-, Internet- und Wirtschaftsrecht auf dem Laufenden. Sie unterliegen selbst der Verschwiegenheitspflicht und müssen sehr diskret mit den Informationen und Daten umgehen, die sie im Rahmen ihrer Arbeit erhalten.

Data Security Advisor führen regelmäßig Schulungen, Beratungen und Informationsveranstaltungen durch, erstellen Broschüren, Unterlagen und Info-Materialien und teilen diese an die Mitarbeiter*innen aus. Gemeinsam mit Informatiker*innen oder Netzwerkadministrator*innen betreuen sie Datenbanken, Netzwerke, Datenbank-Verbundsysteme und Cloudanwendungen. Sie führen Datensicherungen durch, erstellen Back-ups und Sicherungskopien und installieren Schutzprogramme wie Firewalls und Anti-Virenprogramme, um die Daten vor Zugriffen von außen zu schützen. Bei größeren betriebsinternen Umstrukturierungen, z. B. im Rahmen der Einführung von neuen IT-, Netzwerk-, Datenbank- oder Cloudsystemen, sind Data Security Advisor besonders gefragt.

Aufgaben

  • Meetings und Besprechungen durchführen
  • Datenbanken überwachen und pflegen
  • laufend Back-ups (Sicherungskopien) von Daten und Datenbanken durchführen
  • Datenbanken warten, Fehler und Störungen aufsuchen, eingrenzen und beheben
  • Schulungen und Einweisungen in Datenbank-Systeme durchführen
  • Schulungen in Datenrecht, Personenschutzrecht und Datensicherung abhalten
  • Mitarbeiter*innen und Projektleiter*innen beraten, informieren und juristisch auf dem Laufenden halten
  • Dokumentationen, Lehrunterlagen, Info-Materialien erstellen und austeilen
  • Netzwerke, Server und Datenbank-Verbundsysteme konfigurieren, einstellen und sichern
  • Datenbanken und Netzwerke gegen unautorisierte Zugriffe (z. B. von Hackern, Computerviren) schützen
  • Schutzprogramme (Firewalls) installieren und laufend updaten (aktualisieren)
  • Arbeitsprotokolle und Dokumentationen erstellen
  • Gesetzestexte, Verordnungen, Handlexika, Fachbücher lesen und anwenden

Arbeitsmittel und Ausrüstung

Data Security Advisor arbeiten mit Computer und Laptops, mit Servern, Cloudanwendungen, Datenbanken, Datenbanksystemen und Netzwerken, weiters mit Komponenten und Peripheriegeräten wie z. B. Druckern, Scannern, Bildschirmen, Kopier- und Faxgeräten und verschiedenen Büromaterialien. Sie verwenden und führen Betriebsbücher, technische Unterlagen sowie Gesetzestexte, Datenschutzrichtlinien und Verordnungen und Fach- und Handlexika.

Data Security Advisor kommunizieren mit Telefonen, Mobiltelefonen, E-Mail, Onlinemeeting-Anwendungen und Internettelefonie und betreuen Firewalls, Virenschutz und andere Sicherheitssoftware und verwalten und vergeben Zugriffs-, Administratoren und Benutzerrechte.

Aus- & Weiterbildung

Ausbildung und Voraussetzungen

Für den Beruf Data Security Advisor wird in der Regel eine Ausbildung mit IT Schwerpunkt erwartet, z. B. HTL oder ein abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium in Informatik, Wirtschaftsinformatik etc. Aber auch kaufmännische und juristische Ausbildung (Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht etc.) mit Zusatzqualifikationen in der Datensicherheit könne einen Zugang zu diesem Beruf eröffnen.

In vielen Unternehmen wird der Bereich Datensicherheit als Funktion anderer IT-Berufe, etwa der Datenbank-Administratorinnen, gesehen, die sich durch entsprechende Weiterbildungen in den Bereich der Datensicherheit vertiefen.

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Datenschutzrecht, IT-Recht
  • Datenaufbereitung, Datensicherung
  • Datensicherheitssysteme
  • Computertechnik, Netzwerktechnik
  • Internetrecht, Onlinerecht
  • Kundenberatung- und -betreuung
  • Vortrag und Präsentation

Weiterbildung und Spezialisierungen

Data Security Advisor sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Aufgrund der schnell voranschreitenden Entwicklung im Bereich der Netzwerk-, Computer- und Datenbanktechnik ist eine ständige berufliche Weiterentwicklung und Fortbildung erforderlich.

Weiterbildungsbereiche für Data Security Advisor sind beispielsweise:

  • Datensicherungssysteme
  • Netzwerktechnologien
  • Netzwerk- und Internetsicherheit
  • Speichertechnologien
  • Datenrecht, Datenschutzrecht
  • Blockchain Technology
  • Soziale Medien
  • Sozialdatenschutz
  • Projektmanagement
  • Datenbanken und Online-Archive
  • Cloud Anwendungen

Lehrgänge und Kurse an Weiterbildungseinrichtungen wie dem WIFI oder dem BFI sowie Fachhochschul- und Universitätslehrgänge bieten eine gute Gelegenheit sich in verschiedenen relevanten Bereichen weiterzubilden und höher zu qualifizieren. Darüber hinaus besteht für Data Scientists Security Advisor die Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung und Höherqualifizierung in Form eines Bachelor- oder Masterstudiums bzw. (falls man bereits ein abgeschlossenes Studium hat) in Form eines Zweitstudiums sowie eines PhD-Studiums.

Im gesamten wissenschaftlichen und IT-Bereich ist die Teilnahme an Fachkonferenzen, die Vernetzung in realen und virtuellen Expertennetzwerken und Foren und das regelmäßige Studium von Fachzeitschriften und -publikationen eine wichtige Form der Weiterbildung.

Data Security Advisor können mit mehrjähriger Berufserfahrung und entsprechenden Weiterbildungen zu Projekt-, Team-, Abteilungs- und Bereichsleiter*innen aufsteigen und führen als solche Mitarbeiter*innen und Teams.