Finanzbeamter*in

Für dich präsentiert von

FinanzenRecht, Sicherheit & Verwaltung

Wie werde ich Finanzbeamter*in?

Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen sind Sachbearbeiter*innen bei Finanzämtern und Finanzbehörden. Sie bearbeiten Steuererklärungen, berechnen Steuerbeträge, führen Telefon- und Schriftverkehr mit Bürger*innen, d. h. Steuerzahler*innen, und informieren und beraten diese. Steuererklärungen werden überwiegend elektronisch über Finanz-Online-Portale eingereicht.

Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen berechnen und erheben nicht nur Abgaben, sondern sind auch für die Anweisung von Beihilfen und Sozialleistungen zuständig. Darüber hinaus sind sie im Zollwesen tätig und wirken im Mahn- und Exekutionswesen mit.
Finanzbeamte/-beamtinnen arbeiten in Büros mit Berufskolleg*innen sowie mit verschiedenen Fachkräften zusammen.

Jobs zu diesem BerufAlle Jobs

Arbeiten als Finanzbeamter*in

Arbeitsumfeld

Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen arbeiten bei Finanzämtern und Finanzbehörden, wo sie mit der Bearbeitung von Steuererklärungen, Exekutionsverfahren, Stundungs- und Rückzahlungsanträge, Einsprüche, Sozialleistungsanträge und anderen Fällen befasst sind. Sie bereiten Schriftstücke und Dokumente vor, führen Akten, prüfen eingereichte Unterlagen und fertigen Bescheide aus. Im Parteienverkehr beraten sie Kund*innen und erteilen Auskünfte. Aufgrund von eingereichten Unterlagen und Steuererklärungen berechnen sie den jährlich abzuführenden Steuerbetrag der Kundinnen/Kunden, wobei die Berechnungen weitestgehend automatisiert erfolgen und Finanzbeamte/-beamtinnen vorwiegend Überprüfungen der erfassten Daten durchführen. Sie stellen Überweisungsformulare aus, heben die Steuern ein oder geben Anweisungen für Steuerrückzahlungen.

Im Mahn- und Exekutionsbereich haben Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen die Aufgabe, Exekutionstitel für fällige Steuerschulden, die auch nach wiederholter Einmahnung nicht beglichen wurden, zwangsweise einzuziehen (zu exekutieren). Im Außendienst suchen sie die Steuerschuldner*innen auf und versuchen, die Steuerrückstände bar einzutreiben. Ist das nicht möglich, müssen bewegliche Wertsachen und Güter gepfändet werden. Dabei müssen Finanzbeamte wissen, wie sie bei eventuellen Konflikten mit den Betroffenen umzugehen haben.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen eines Finanzbeamten / einer Finanzbeamtinnen findest du auf den Jobs- & Karriereseiten des österreichischen Bundesministeriums für Finanzen.

Aufgaben

  • Steuererklärungen annehmen, sortieren und bearbeiten
  • Steuererklärungen und die beigefügten Unterlagen überprüfen
  • Rechtsvorschriften und Weisungen berücksichtigen, Besteuerungsmerkmale feststellen
  • Steuerberechnungen durchführen: Steuerbeträge laut Listen und Verrechnungsschlüssel festsetzen
  • Steuerbescheide vorbereiten und ausfertigen
  • Personenkonten, Archive und Dateien führen
  • Auszahlungen tätigen, z. B. Steuerrückzahlungen überweisen
  • Steuerrückstände einmahnen und einziehen
  • bei der Erteilung von Vollstreckungsaufträgen (Exekutionstitel) mitwirken
  • bei der Durchführung von Exekutionen und Pfändungen im Außendienst mitarbeiten
  • bei Steuerprüfungen im Außendienst mitarbeiten
  • allgemeine Büro- und Verwaltungstätigkeiten durchführen
  • Beschwerden, Reklamationen und Einsprüche bearbeiten

Arbeitsmittel und Ausrüstung

Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen arbeiten mit Gesetzestexten, Steuererklärungen, Sozialleistungsanträgen, Bescheiden, Überweisungsformularen, Belege und Nachweise der Steuerpflichtigen, sonstigen Akten und Dokumenten. Sie verwenden für ihre Arbeit Computer und spezielle Softwareprogramme, Finanz-Online-Portale sowie Gesetzestexte.

Videostories zu diesem BerufAlle Videostories

Aus- & Weiterbildung

Ausbildung und Voraussetzungen

Die Ausbildungsvoraussetzungen im Bereich öffentlicher Dienst hängen jeweils vom Stellenprofil ab, das in den spezifischen Stellenausschreibungen vorgegeben ist. Als innerbetriebliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeit bietet die Verwaltungsakademie des Bundes Seminare, Workshops und eine berufsbegleitende Führungskräfteausbildung an.

In der Regel ist eine kaufmännische Ausbildung, z. B. Handelsschule, Handelsakademie, als Einstieg in diesem Beruf von Vorteil. Eine gute Zugangsmöglichkeit bietet außerdem eine Ausbildung im Lehrberuf Steuerassistenz.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie auf den Jobs- & Karriereseiten des österreichischen Bundesministeriums für Finanzen.

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Finanzwesen
  • Finanzverwaltung
  • Administration
  • Bürowesen, Büromanagement
  • Parteienverkehr
  • facheinschlägige Softwareprogramme
  • betriebliche Buchführung
  • Datenbanken und Archive
  • Wirtschaftsrecht
  • Steuerrecht
  • Finanzmathematik, Kennzahlen

Weiterbildung und Spezialisierungen

Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Voraussetzung für Erfolg in diesem Beruf ist es, immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu bleiben und das Fachwissen laufend zu ergänzen und zu vertiefen.

Wichtige Weiterbildungsbereiche für Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen sind beispielsweise:

  • facheinschlägige Softwareprogramme, Datenbanken und Online-Portale
  • Wirtschaft und Recht
  • Controlling, Rechnungswesen
  • Wirtschaftsprüfung
  • internationales Steuerrecht und Steuerwesen
  • Konzernrechnungslegung
  • E-Government
  • Datensicherheit, Datenschutz
  • Kommunikation und Konfliktmanagement

Eine wichtige Weiterbildungsmöglichkeit im öffentlichen Bereich ist die Verwaltungsakademie des Bundes. Sie bietet Seminare, Workshops und eine berufsbegleitende Führungskräfteausbildung an.

Lehrgänge und Kurse an Weiterbildungseinrichtungen wie dem WIFI, dem BFI oder von Managementakademien sowie Fachhochschul- und Universitätslehrgänge bieten ebenfalls eine gute Gelegenheit sich in verschiedenen relevanten Bereichen weiterzubilden und höher zu qualifizieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung und Höherqualifizierung in Form eines Bachelor- oder Masterstudiums bzw. (falls man bereits ein abgeschlossenes Studium hat) in Form eines Zweitstudiums.

Nach mehrjähriger beruflicher Erfahrung und mit Zusatzqualifikationen können Finanzbeamte / Finanzbeamtinnen zu Team- und Gruppenleiter*innen, Abteilungs- oder Resortleiter*innen aufsteigen und führen als solche Mitarbeiter*innen und Teams. Es besteht für sie auch die Möglichkeit sich inhaltlich zu spezialisieren, z. B. auf Betriebsprüfungen und Großbetriebsprüfungen.

Arbeitgeber zu diesem Beruf