Gesundheitspsychologe*in

Für dich präsentiert von

Gesundheit, Medizin & Pflege

Wie werde ich Gesundheitspsychologe*in?

Die Gesundheitspsychologie ist ein Spezialgebiet der Psychologie. Gesundheitspsycholog*innen beschäftigen sich mit der wissenschaftlichen Untersuchung, Entwicklung und Umsetzung von psychologischen Maßnahmen zur:

  • Förderung und Erhaltung von physischer und psychischer Gesundheit
  • Verhütung und Behandlung von Krankheit
  • Bestimmung von Risikoverhaltensweisen
  • Diagnose und Ursachenbestimmung von gesundheitlichen Störungen
  • Rehabilitation und Verbesserung des Systems gesundheitlicher Versorgung

Informationen zu Beruf und Ausbildung finden Sie auf der Homepage des Berufsverbandes Österreichischer Psycholog*innen - Fachsektion Gesundheitspsychologie.

Aus- & Weiterbildung

Ausbildung und Voraussetzungen

Die Ausbildung zum/zur Gesundheitspsycholog*in ist ident mit einer Ausbildung zum/zur Klinischen Psycholog*in (siehe Klinischer Psychologe / Klinische Psychologin) und erfolgt in zwei Schritten:

  • Diplomstudium bzw. Bachelor- und Masterstudium der Psychologie an einer Universität (siehe dazu Psychologe / Psychologin)
  • weiterführende klinisch-psychologische Fachausbildung:
    Diese umfasst den Erwerb theoretischer fachlicher Kompetenz im Rahmen von zumindest 160 Stunden, den Erwerb praktischer fachlicher Kompetenz durch eine psychologische Tätigkeit im Rahmen von zumindest 1480 Stunden, sowie begleitende Supervision von zumindest 120 Stunden

Informationen zu Beruf und Ausbildung finden Sie auf der Homepage des Berufsverbandes Österreichischer Psycholog*innen - Fachsektion Gesundheitspsychologie.