Arbeiten als Programmierer/-in?

Für dich präsentiert von

Bewirb dich jetzt bei WKO UBIT Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT)!

Was ist dein Job als Programmierer/-in?

Im Kindergarten warst du am ehesten in der Legoecke aufzufinden? Du denkst gern logisch-analytisch und findest Algorithmen spannend? Du bist zwar teamfähig, aber brauchst nicht unbedingt täglich Kontakt zu neuen Menschen und kannst dir auch vorstellen, mehrere Stunden am Stück alleine vor deinem PC zu verbringen? Wenn du auch noch Geduld mitbringst und dich gern mit kleineren Details auseinandersetzt, könnte Programmierer dein Traumberuf sein. Programmieren hat viel weniger mit Mathematik zu tun, als man glaubt, dafür aber viel mehr mit Prozessen und Logik. Im Grunde genommen ist es deine Aufgabe, deinem Computer zu sagen, was er tun soll, und zwar so, dass er deine Befehle auch versteht. Je nachdem, ob du willst, dass der Computer eine interaktive Webseite anzeigt oder die Entwicklungen am Finanzmarkt modelliert, verwendest du unterschiedliche Programmiersprachen und schreibst entsprechenden Code.

Fakten

Einkommen:

D: 2000 - 3000 Euro/Monat
Ö: 1900 - 2800 Euro/Monat

Männlich/Weiblich:

Männer: 80% – Frauen: 20%

Bildungsweg:

D: Ausbildung, Studium
Ö: Fachschule, berufsbildende höhere Schule, Kolleg, Studium

Regelstudienzeit:

2 bis 5 Jahre je nach Ausbildung

Fun Fact:

Obwohl Programmierer heutzutage überwiegend männlich sind, gilt eine Frau als erste Programmiererin der Geschichte, nämlich die britische Mathematikerin Ada Lovelace

Wichtige Schulfächer:

Mathematik, Informatik, Englisch

Zukunftsaussichten als Programmierer/-in

Jedes Unternehmen braucht eine Technikabteilung, und in jeder Branche sind Softwareentwickler gefragt. Als Programmierer kannst du daher sehr leicht zwischen Branchen hin- und herwechseln, bist überall gefragt und kannst im Normalfall auch ein stattliches Gehalt für deine Dienste verlangen. Je nachdem, welche Programmiersprachen du erlernst und mit welchen Bereichen du dich beschäftigst, kannst du Webseiten, Apps, Spiele, Softwarelösungen, Datenbanken und noch viel mehr programmieren. Dann bist du je nach Spezialisierung Datenbankprogrammierer, Systemprogrammierer, Web Developer, Anwendungssoftware-Entwickler, oder du trägst irgendeine andere Berufsbezeichnung, die deine Mama garantiert nicht versteht. Außerdem bist du eigentlich komplett ortsunabhängig und kannst in jedem Land arbeiten, in dem du die Arbeitssprache beherrscht, denn Code funktioniert auf der ganzen Welt gleich. In einer zunehmend von Technik dominierten Welt brauchst du um deine Jobsicherheit als Programmierer noch lange nicht fürchten.

Wie werde ich Developer?

Video muted. Click to unmute!

Als Developer sitzt du nur vor deinem Bildschirm und tippst bunte Zahlen in deinen Computer. Ob dieses Vorurteil stimmt, erfährst du in unserem besonderen Video zum Developer.

Video Stories von Programmierern/-innen