Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!

Textilreiniger*in

Chemie & KunststoffeMode, Textil & Leder

Wie werde ich Textilreiniger*in?

auch bekannt als Textilchemiker*in

Kleider machen Leute – doch müssen sie auch gereinigt und gepflegt werden! Als Textilreiniger kümmerst du dich professionell um Textilien aller Art und rettest so manchem ein geliebtes Kleidungsstück. Das heißt, du kümmerst dich einerseits um Einzelaufträge und spezielle Reinigungsverfahren – beispielsweise auch für Decken oder Teppiche. Andererseits arbeitest du mit automatisierten Reinigungsmaschinen, um auch mit großen Mengen an Wäsche fertig zu werden. Zu deinen Aufgaben zählt neben dem (mehrmaligen) Waschen an sich auch, die gereinigten Textilien durch Bügeln, Dämpfen, Glätten und Falten für den Kunden aufzubereiten. Deinen zukünftigen Arbeitsplatz findest du entweder in kleineren Textilreinigungen und Wäschereien oder in industriellen Reinigungen bzw. Großbetrieben mit eigener Wäscherei, so zum Beispiel große Hotels oder Krankenhäuser. Dieser Beruf zeichnet sich besonders aus durch umfassendes Wissen zu verschiedenen Materialien und geeigneten Reinigungsverfahren sowie dem sicheren und umweltbewussten Einsatz von chemischen Hilfsmitteln.

Arbeiten als Textilreiniger*in

Wichtige Fähigkeiten als Textilreiniger*in

Dein Job als Textilreiniger beginnt mit dem Eingang des Behandlungsgutes. Der Service für den Kunden muss hierbei für dich im Fokus stehen. Du berätst bei individuellen Fragen zur Art und Weise der Reinigung. Freundliches und Kompetentes Auftreten sind hierbei das A und O. Anschließend sichtest und sortierst du. Hierfür brauchst du ein gutes Auge, um unterschiedliche Verunreinigungen erkennen und einschätzen zu können. Wenn nötig bei Vorarbeiten vor dem eigentlichen Waschen und insbesondere auch hinterher beim Bügeln und Falten sind dann deine motorischen Fähigkeiten gefragt. Viele Maschinen belädst und bedienst du im Stehen und vor allem in großen Industriereinigungen bist du viel auf den Beinen. Mit körperlicher Belastung solltest du deshalb gut umgehen können. Zum Schluss ist es wichtig, dass vereinbarte Termine zur Auslieferung der sauberen Wäsche eingehalten werden. Deine Kunden wollen sich auf guten Service verlassen können.

Wie werde ich Textilreiniger*in?

Textilreiniger ist ein Ausbildungsberuf. Wie in allen Berufen mit Ausbildung gehst du über den Zeitraum von drei Jahren zum einen in die Berufsschule und arbeitest parallel bei einem Lehrbetrieb. In dieser Zeit sammelst du wichtige Praxiserfahrung im Umgang mit unterschiedlichen Materialien und den je nach Verunreinigung angebrachten Verfahren. Du setzt dich mit den chemischen Reinigungsmitteln und ihrer Funktionsweise auseinander – dazu gehört auch deren umweltbewusster Einsatz und die fachgerechte Entsorgung. Nicht zuletzt deine eigene Gesundheit gilt es hierbei zu schützen.

Fortbildungen und Spezialisierungen

Entscheidend beim Beruf des Textilreinigers ist es, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Denn Reinigungsverfahren werden laufend weiterentwickelt, neue Materialien kommen auf den Markt und auch der Umweltschutz wird konstant verbessert. Deine Weiterbildung kann in Form von spezifischen Kursen oder Seminaren geschehen. Entsprechende Angebote gibt es unter anderem von Fachverbänden.

Zukunftsaussichten als Textilreiniger*in

In der Textilreinigung hast du derzeit gute Zukunftsaussichten. In der Branche werden gut ausgebildete Fachkräfte gesucht. Deine Chancen eine Lehrstelle zu bekommen gelten als ziemlich sicher und ebenso die Übernahme in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis. Denn der Bedarf an professioneller Reinigung von Berufskleidung, Krankenhaus- und Hotelwäsche sowie Heimtextilien ist hoch. Besonders Gesundheitseinrichtungen müssen sich auf die gründliche Wäsche und Desinfektion ihrer Textilien verlassen können. Und auch wenn die verwendeten Maschinen und Anlagen in der Regel computergesteuerte Programmabläufe haben, so ist dein Wissen als Textilreiniger dennoch gefragt: Du musst Kunden fachgerecht beraten können, zu behandelnde Materialien unterscheiden und die Waschautomaten einstellen, warten und pflegen. Für diese Aufgaben werden auch in Zukunft kompetente Fachkräfte gesucht.