Du hast einen neuen Schritt in deiner User Journey freigeschaltet!Dein nächster Schritt wartet schon auf dich auf deiner persönlichen Startseite!Jetzt nachschauen!

Zauberkünstler*in

Freizeit & SportKunst & KunsthandwerkTourismus, Gastgewerbe & Hotellerie

Wie werde ich Zauberkünstler*in?

auch bekannt als Zauberer*in, Illusionist*in, Gedankenkünstler*in, Mentalmagier*in, Magier*in

Einen Löffel nur mit deinem Blick zu verbiegen oder einen Hasen aus einem Zylinder hervorzuholen, ist für dich kein Problem? Du wolltest schon immer deine neuesten Entfesselungstricks auf der großen Bühne präsentieren? Außerdem bist du der geborene Entertainer und willst Menschen in Staunen versetzen? Dann werde doch zum Meister der Illusionen und bereite dich auf eine spannende Zukunft als Zauberer vor. Vielleicht bist du schon bald der nächste Houdini. Zauberkünstler führen die verschiedensten Tricks vor, um ihr Publikum zu beeindrucken. Dafür werden manchmal Utensilien wie Tücher und Würfel verwendet oder Tiere genutzt. Oftmals holst du auch einen Zuschauer auf die Bühne und lässt ihn zum Zeugen deiner Zauberkünste werden. Mittlerweile werden auch viele Ton- und Lichteffekte genutzt, um Sinnestäuschungen herbeizuführen. Egal ob du nun wirklich übernatürliche Kräfte besitzt oder einfach geschickt in der Ausführung deiner Tricks bist, du schenkst deinem Publikum eine unvergessliche Zeit mit viel Stoff zum Nachdenken. Generell widmen Zauberer ihr Leben ganz der Magie.

Zauberkünstler*innen Videostories4

Arbeiten als Zauberkünstler*in

Wichtige Fähigkeiten als Zauberkünstler*in

Wenn du deinen Zuschauern ein Leuchten in die Augen zaubern willst, musst du deine Illusionen perfektionieren und sie so schnell und geschickt ausführen, dass keiner hinter dein Geheimnis kommt. Dein Publikum will sich aber nicht nur wundern, sondern auch etwas zum Lachen haben. Deswegen solltest du ein ebenso guter Kabarettist wie Magier sein. Humor und Charisma gepaart mit schauspielerischem Talent und artistischer Begabung helfen dir dabei eine unvergessliche Show auf die Bühne zu bringen. Damit diese auch wirklich gelingt solltest du viel Kreativität besitzen, um immer wieder einen neuen Trick erfinden zu können. Da mittlerweile immer mehr Technik während den Präsentationen verwendet wird, hilft dir ein Grundverständnis in der Veranstaltungstechnik.

Wie werde ich Zauberkünstler*in?

Früh übt sich, wer ein (Zauber-)Meister werden will. Da es keinen geregelten Berufseinstieg gibt, empfiehlt es sich schon früh mit dem Training zu beginnen. Tatsächlich können hier schon Zauberkästen für Kinder den Einstieg in die magische Welt eröffnen. Des Weiteren solltest du den großen Meistern bei ihren Präsentationen zusehen und dir Gedanken über ihre Vorstellung machen. Auch Bücher und Videos auf YouTube helfen dir dabei, ein Gespür für Zaubertricks zu bekommen. Tatsächlich musst du einen Großteil deines Wissens im Eigenstudium lernen. Danach heißt es: üben, üben, üben! Beherrscht du erstmal eine Reihe von guten Illusionen, kann dir eine Schauspielschule dabei helfen, deine Bühnenperformance zu verbessern. Steht dein Programm, beginnt der schwierige Teil: Du musst Aufträge an Land ziehen. Dabei ist ein guter Kontakt Gold wert. Trotzdem wirst du erst einmal auf Kindergeburtstagen oder kleinen Firmenevents auftreten. Wenn dir deine Eigenausbildung nicht ausreicht, kannst du auch Zauberschulen besuchen. Zwar wirst du nicht nach Hogwarts gehen können, aber in vielen Großstädten gibt es spezielle Akademien mit verschiedenen Programmen und unterschiedlicher Ausbildungsdauer. Informiere dich auf jeden Fall vorher über ihren Ruf und die Erfahrungen anderer Magier mit der Ausbildungsstätte.

Fortbildungen und Spezialisierungen

Wenn du dein Handwerk beherrscht, kannst du dich je nach Interesse spezialisieren, z.B. auf Straßenzauberei, Bühnenmagie, Mentalmagie oder Großillusion.

Zukunftsaussichten als Zauberkünstler*in

Die meisten Zauberer treten in Vergnügungsparks, Zirkussen, Lokalen mit Kleinkunstbühnen oder bei Fernsehsendern auf. Sei dir bei diesem Beruf allerdings bewusst, dass nur sehr wenige Magier so viel Erfolg wie David Copperfield oder die Ehrlich Brothers haben werden. Schaffst du den Sprung ins Business doch, dann solltest du dich nicht davor scheuen, viel auf Reisen zu gehen. Denn dein Ziel sollte es sein, internationale Erfolge zu feiern. Bist du erst einmal in Las Vegas aufgetreten, kannst du behaupten es geschafft zu haben. Doch der Weg dorthin ist hart und nicht jeder wird es schaffen. Für manche bleibt die Zauberei doch eher ein Hobby und sie haben noch einen anderen Beruf, mit dem sie ihre Brötchen verdienen. Wenn du es unbedingt schaffen willst, brauchst du Ehrgeiz, Engagement, Talent und viel Kreativität. Denn nur eine originelle Performance bringt dir neue Zuschauer für die große Bühne. Zwar solltest du ein paar Klassiker beherrschen, dennoch musst du auch neue Tricks entwickeln. Ein Zauberzirkel, wie der Magische Zirkel von Deutschland, kann dir übrigens helfen, deine Karriere zu starten. In diesen Vereinigungen treffen viele Zauberer aufeinander und formen eine Gemeinschaft, in der sie sich gegenseitig unterstützen, wichtigen Fragen auf den Grund gehen und sich die Hand reichen. Um in diesen Kreis zu gelangen, musst du allerdings eine Aufnahmeprüfung bestehen.