Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!
Martin BabryHead of Marketing Analytics & Don Draperbei whatchado
Stadt
Wien
Alter
35 - 44

„Mein Job teilt sich in drei große Aufgabenbereiche. Zum einen behalte ich sämtliche Thematiken rund um Zahlen und Marketing im Auge. Der zweite Teil geht sehr stark darum, unser Kundenmarketing zu betreiben, und im dritten Teil geht es sehr stark darum, das Team anzuleiten.“ Martin Babry arbeitet als Head of Marketing Analytics & B2B Marketing bei whatchado. „Man kann in dieser Position, in einem kleineren und modernem Unternehmen, recht viel Einfluss haben, weil man wirklich mitsprechen und mitgestalten kann.“

Finde heraus wie gut du zu Martin Babry passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Erstens finde etwas früher die Sache, wofür die du dich interessierst und tigere dich da rein. Weil später hast du viel weniger Zeit, dich damit auseinander zu setzen. Zweitens studiere ruhig ein bisschen schneller. Es ist ok so, aber es schadet nichts. Und drittens, stress dich allgemein nicht so, es wird schon alles gut.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Martin Babry, Head of Marketing Analytics and b2b Marketing, whatchado.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Also das Coolste ist einerseits, dass man kreativ und gleichzeitig analytisch tätig sein kann. Dann natürlich, dass man in der Position in einem kleinere moderneren Unternehmen recht viel Einfluss haben kann. Man sitzt am Tisch, wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden, wenn es darum geht, wie gehts mit der Firma weiter. Und man kann da wirklich mitsprechen und mitgestalten.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Einschränkung ist, dass du sehr sehr viele Abstimmungsmeeting hast, dennoch auch viele Dinge operativ selber erledigen musst. Das heißt wirklich Dinge bauen, Präsentationen machen, Texte schreiben. Und das dafür oft die Zeit fehlt. Und dass du, wenn du nicht jede Nacht ewig im Büro sitzen möchtest, wirklich effizient arbeiten musst und auch manchmal wirklich Kompromisse eingehen musst. Und sagen musst: Das kann ich jetzt nur so viel Prozent erledigen oder da muss ich einfach nach hinten schieben. Oder gewisse Dinge gehen sich gar nicht mehr aus.

Worum geht es in Deinem Job?

whatchado ist eine Berufsorientierungsplattform, bei der anhand von Videos, wie diesem hier, Berufsbilder für junge Menschen erklärt werden. Meine Aufgabe als Head of Marketing Analytics teilt sich eigentlich in drei große Aufgabenbereiche. Der eine ist die ganzen Thematiken rund um Zahlen und Performance Driven Marketing im Auge zu behalten. Der zweite Teil geht sehr stark darum, unser Kundenmarketing zu betreiben. Und im dritten Teil geht es natürlich sehr stark darum, das Team anzuleiten. Das heißt diese Dinge eben nicht alleine operativ durchzuführen, sondern den Mitarbeitern zu helfen, diese Aufgaben zu bewältigen. An einem typischen Tag bringe ich zuerst meinen Sohn in die Schule, komme dann kurz nach 8 Uhr ins Büro, gehe mal meine E-Mails durch, organisiere meine Tasks für den Tag und überprüfe noch die wichtigsten Nachrichten auf den Social Media Kanälen. Dann geht's meistens in recht viele Meetings rein, wobei es da einerseits die Abstimmungsmeetings mit anderen Abteilungen gibt und andererseits richtige Arbeitsmeetings mit Kollegen und Mitarbeitern gibt, wo man Tasks erledigt, Dinge ausarbeitet. Das können von kreativen Tätigkeiten hin: Wie schaltet man eine Kampagne über E-Mail, Social Media oder andere Kanäle? Bis hin zu weitaus theoretischeren Dingen. Wie gestaltet man spezifische Inhalte? Wie spricht man eine gewisse Zielgruppe über eine bestimmte Lösung an, die wir für ihre Problemstellungen haben? Ja und diese Ausarbeitungen passieren teils innerhalb dieser Meetings und sonst zwischen den Meetings, wo man dann Zeit hat diese Dinge zu erledigen.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich bin geboren und aufgewachsen in Wien. Volksschule, Realgymnasium besucht, dann habe ich studiert an der Technischen Universität Wien, Wirtschaftsinformatik. Hab dann nicht so genau gewusst, was ich machen soll. Habe mich dann für ein Traineeprogramm bei einem großen Konzern entschieden, wo ich auch eher zufällig ins Marketing gekommen bin. Dann dort recht schnell gemerkt habe, dass gerade diese ganzen Themen rund um Digitales Marketing mir ziemlich liegen. Und bin dann dort durch verschiedene Marketingabteilungen gelaufen. Und nach einigen Jahren, auch im Strategischen Marketing, habe ich mich dann entschieden im Sommer 2016 zu whatchado zu wechseln. Wo ich zunächst für eine Performance Marketing Position vorgesehen war, aber dann durch personelle Wechsel nach Kurzem die Leitung des Marketing Teams mit übernommen habe.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Ja, also es geht durchaus mit einem anderen Werdegang. Es ist jetzt nicht so, dass man Wirtschaftsinformatik studieret haben muss, um eine Marketingleitungsposition zu bekleiden. Ganz im Gegenteil, das wichtige ist, dass man ein gewisses wirtschaftliches Marketing Verständnis hat und auch ein technisches Verständnis hat und natürlich, um dann in einer Leitungsposition zu landen, sollte man einige Jahre Erfahrung haben in dem Bereich.

Mehr von whatchado