Arbeiten als Arzt/Ärztin

Der menschliche Körper, seine Anatomie und Prozesse faszinieren dich? Du möchtest Krankheiten auf den Grund gehen und heilen? Außerdem bist du sehr einfühlsam und arbeitest gerne im Kontakt mit anderen? Dann könnte dir der Arbeitsalltag von Ärzten gefallen. Du stellst eine Anamnese, auf deren Grundlage du die Untersuchung deines Patienten durchführst oder bei einem Facharzt veranlasst. Anschließend erhebst du Befunde, stellst Diagnosen aus und bestimmst die Behandlung bzw. Therapie. Oder du bist selbst ein Facharzt, der in speziellen Fällen zu Rate gezogen wird. Dabei triffst du nicht nur auf die unterschiedlichsten Symptome, sondern auch auf die verschiedensten Menschen und ihre Hintergründe. Denn als Arzt bekämpfst du nicht nur körperliche Leiden, sondern kümmerst dich auch immer ein Stück weit um Ängste, die durch Krankheiten entstehen können. Egal wie lange ein Tag wird, du kannst dir sicher sein: Langweilig wird es nicht!

Wie werde ich Arzt?

Lebenretten – das ist deine Passion und Mission! Als Arzt ist genau das jeden Tag deine Aufgabe. Doch um durchzustarten, musst du erstmal einige Hindernisse aus dem Weg räumen. Schon in der Schule solltest du ein Überflieger sein und während dem Studium solltest du es dir dauerhaft in der Bibliothek gemütlich machen.

Q&A mit Dr. Daniel Bauer

Assistenzarzt bei gespag ‒ Oö. Gesundheits- und Spitals-AG

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?

Weil der Gedanke, anderen Menschen helfen zu können, mich von Anfang an begeistert hat. Meine ersten Erfahrungen konnte ich dabei im Rettungsdienst sammeln. In diese Zeit fiel auch meine Entscheidung, Arzt zu werden. Dieses Ziel habe ich dann konsequent verfolgt.

Wie können Sie sich in Ihrem Beruf einbringen und selbst verwirklichen?

Ein besonderes Merkmal der Medizin ist es, sich in einem enorm breiten Betätigungsfeld entfalten zu können. Mir liegt dabei die Allgemeinmedizin besonders am Herzen. Hierbei habe ich die Möglichkeit, meinen Beruf in Form der ganzheitlichen Medizin zu gestalten.

Wo sehen Sie Ihren Beruf in 20 Jahren?

Ich denke, dass die Nachfrage an medizinischem Fachpersonal steigen wird. Die Medizin wird noch moderner werden und durch intensive Forschung neue Therapien entwickeln. Dafür braucht es entsprechende Rahmenbedingungen und ambitionierte KollegInnen.