Arbeiten als Coach

Coaches sind dafür da, Menschen in allen möglichen Lebenslagen und -fragen zu begleiten und zu beraten. Das fängt bei der Gesundheit an und geht über Ernährung, bis hin zu Partnerschaft, Image, Kapital oder auch Kompetenz. Besonders im Karrierebereich sind Coaches sehr gefragt. Denn Coaches unterstützen andere Personen bei der Entwicklung und Erweiterung von Persönlichkeitskompetenzen, die häufig auch in der beruflichen Welt benötigt werden. Im Vordergrund hierbei stehen soziale Kompetenzen wie Kommunikationstraining, Mitarbeiterführung, Persönlichkeitsentwicklung oder Konfliktmanagement. Zu ihren Klienten zählen Führungskräfte, aber immer öfter auch Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung oder Privatpersonen. Grundsätzlich ist Coaching im Team oder als Einzeltraining möglich. Im Vordergrund steht dabei, Stärken zu stärken und das beste aus jedem einzelnen herauszuholen. Inhalte der Trainings können beispielsweise ein selbstbewusstes Auftreten, die aktive Vernetzung, Kommunikationsregeln untereinander, Körpersprache, Übungen zur Selbstreflexion oder auch Wahrnehmungsübungen sein.

Arbeiten in diesem Berufsfeld

Wichtige Fähigkeiten als Coach

Es ist wichtig, dass du es schaffst deine Mitmenschen zu begeistern und zu motivieren. Du solltest daher überzeugend sein, ein gutes Auftreten an den Tag legen und gut kommunizieren können. Zusätzlich solltest du ein hohes Einfühlungsvermögen besitzen und Themen, die an dich getragen werden, mit Diskretion behandeln. Berufliche Kompetenzen, die man unbedingt mitbringen sollte sind beispielsweise psychologische Kenntnisse, Kommunikationsfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten beim Kundenkontakt. Als Coach ist es auch wichtig, dass du bereit bist über dich selbst zu reflektieren und dich ständig weiterzubilden. Da Coaching in immer mehr Bereichen gefragt ist, solltest du quasi ein Allrounder sein. Coaching hat viel mit psychologischen Kenntnissen zu tun. Es hilft also wenn du hier ein ausgeprägtes Wissen besitzt und erkennst, warum Menschen in bestimmten Situationen handeln, und ihnen dies vor Augen führst. In jedem Fall solltest du ein guter Beobachter und Zuhörer sein, der sich intensiv mit seinen Kunden auseinandersetzt und ihnen am Ende des Coachings wertvolle Tipps zur Weiterentwicklung und Selbstreflexion mitgeben kann. Zudem solltest du über die rechtlichen Grundlagen im Berufsleben Bescheid wissen, da diese oftmals Gegenstand der Coachings sind.

Hardskills

  • Organisationsentwicklung
  • Kommunikationstraining
  • Mediationskenntnisse
  • Teammanagement
  • Psychologische Kenntnisse
  • Kenntnisse in berufsspezifischen rechtlichen Grundlagen

Softskills

  • Bereitschaft zur Selbstreflexion
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Diskretion
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Selbstbewusstsein
  • Kommunikationsstärke

So wirst du Coach

Es gibt für diesen Beruf keine geregelte Ausbildung und daher viele verschiedene Wege Coach zu werden. Die Ausbildungsmöglichkeiten unterscheiden sich daher in ihren Kosten und ihrer Ausbildungsdauer erheblich voneinander. Eine Möglichkeit ist beispielsweise einen Coaching-Lehrgang auf einer von vielen Bildungsinstitutionen (in Ö beispielsweise im WIFI) zu besuchen. Zum Teil werden diese vom eigenen Unternehmen gefördert und schließen mit einem offiziell anerkannten Zertifikat oder Diplom ab. Die Kurszeiten können sehr unterschiedlich sein und hängen von der jeweiligen Bildungsinstitution und dem Kurs, den du wählst, ab. Eine einschlägige psychologische, sozialwissenschaftliche oder sozialpädagogische Erstausbildung ist in jedem Fall ideal.

  • Keine staatlich geregelte Ausbildung
  • soziale oder psychologische Erstausbildung, sowie Lehrgänge sind jedoch von Vorteil

Fortbildungen und Spezialisierungen

Weiterbildungen

  • Trainer/-in
  • Supervisior/in

Spezialisierungen

  • Kinder- und Jugendcoach
  • Personengruppen (Personal-, Teamcoach)
  • Themen (Gesundheits-, Führungs-, Stresscoach oder Mentaler sowie Business Coach)

Fortbildungen

  • Mediation und Konfliktregelung
  • Personalentwicklung
  • Human Resource Management
  • Mitarbeiterführung
  • Bildungs- und Berufsberatung

Studium

  • Pädagogik
  • Psychologie

Als Coach gibt es einige Möglichkeiten, dich weiterzubilden. Du kannst zum Beispiel Supervisor oder Trainer werden. Wenn du dich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren willst, bietet es sich beispielsweise an Kinder- und Jugendcoach zu werden oder auch Gesundheitscoach. Für beinahe jeden Bereich gibt es heutzutage schon Coaching-Möglichkeiten.