Con­ten­t ­Ma­na­ger*in

Für dich präsentiert von

Informatik, EDV & KommunikationstechnikMedien, Druck & DesignMarketing & Kommunikation

Wie werde ich Con­ten­t ­Ma­na­ger*in?

auch bekannt als Web-Content-Manager*in

Content-Manager*innen planen, entwickeln und verwalten die Inhalte von Webseiten, Datenbanken, Internetportalen und firmeninternen Netzen (Intranet). Sie planen die Online-Seiten und bereiten sie inhaltlich und gestalterisch auf. Sie beschaffen Texte, Bilder, Grafiken und sorgen für die laufende Aktualisierung von Informationen (die sie auch auswählen). Content-Manager*innen arbeiten an Computern in Multimedia-Agenturen, Medienunternehmen und in allen Unternehmen, die selbstständig Inter- und Intranetportale betreuen. Sie arbeiten gemeinsam mit Berufskolleg*innen, Grafiker*innen, Webdesigner*innen und anderen Mitarbeiter*innen.

Erkunde unsere brandneuen Job Reals!Alle Jobs

Arbeiten als Content Manager*in

Arbeitsumfeld

Bestehende Internet- oder Intranetseiten müssen laufend aktualisiert und redaktionell bearbeitet werden. Content-Manager*innen wählen Texte, Informationen, Fotos oder andere Bildelemente aus und stellen sie zusammen. Gemeinsam mit Mitarbeiter*innen setzen sie die Inhalte in technischer und gestalterischer Hinsicht um. Bei der Aufbereitung und Darstellung der Inhalte achten sie auf die Benutzerfreundlichkeit (Usability), z. B. in Bezug auf Navigierbarkeit, Lesbarkeit der Texte, Auffindbarkeit von Informationen.
Content-Manager*innen erarbeiten neue Themen und Rubriken, sie verfassen Texte selbst, kaufen Texte zu oder beauftragen ihre Erstellung. Sie führen Einkaufs- und Verkaufsverhandlungen mit anderen Anbieter*innen und schließen Verträge ab. Sie kaufen auch Fotos, Grafiken, Töne oder Filmsequenzen ein und klären ihre Urheberrechte (Copyrights). Erworbene Texte oder Informationen werden gegebenenfalls umgearbeitet.

Content-Manager*innen beobachten die Marktentwicklung, beziehen Zielgruppenüberlegungen in ihre Entscheidungen mit ein und informieren sich über Entwicklungen in den Bereichen EDV-Anwendungen, EDV-Tools (Textverarbeitung, Datenbankanwendungen, Content-Management-Systeme, Programmiersprachen usw.) oder Informationsarchitektur.
Im Gegensatz zu Online-Redakteur*innen übernehmen Content-Manager*innen auch Aufgaben im Bereich des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit. Ihr Tätigkeitsbereich ist in das Gesamtkonzept des Unternehmens eingebunden.

Aufgaben

  • Webseiten, Internetportale oder firmeninterne Netze (Intranet) konzipieren und entwickeln
  • Konzeptionsgespräche mit Mitarbeiter*innen aus anderen Abteilungen, z. B. Redaktion, IT, Marketing oder Grafik führen
  • Kosten, Arbeitsmittel und Termine, Personaleinsatz planen
  • Einhaltung des finanziellen Rahmens überwachen
  • Preise und Verträge verhandeln, z. B. beim Zukauf von Inhalten
  • bestehende Websites, Internetportale oder firmeninterne Netze betreuen
  • Rubriken und Themen aufbauen
  • laufend die Aktualität der Inhalte und Angebote kontrollieren
  • Texte schreiben, bearbeiten, aktualisieren und redigieren
  • Fotos, Grafiken, Töne oder Videosequenzen auswählen
  • Kooperationen, Informations- und Erfahrungsaustausch mit Branchenkolleg*innen aufbauen und pflegen

Arbeitsmittel und Ausrüstung

Content-Manager*innen arbeiten mit Redaktionssystemen (z. B. CMS = Content Management System), Datenbanken (z. B. Access) und verschiedenen einfachen Programmiersprachen (z. B. JavaScript, HTML) zum programmieren und gestalten der Internetseiten. Sie arbeiten mit Computer, Laptops und den entsprechenden Peripheriegeräten wie Drucker, Scanner, Fax- und Kopiergeräten. Weiters verwenden sie diverses Büromaterial und Bürogeräte und kommunizieren über Telefon, Mobiltelefon, E-Mail, Foren usw. Sie recherchieren im Internet und in Fachbüchern und -zeitschriften.

Videostories zu diesem BerufAlle Videostories

Aus- & Weiterbildung

Ausbildung und Voraussetzungen

Für den Beruf als Content-Manager*in ist in der Regel eine abgeschlossene Schulausbildung mit dementsprechendem Schwerpunkt (z. B. IT-HAK) oder ein abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium z. B. in Informatik, Web, EDV und IT erforderlich.

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Informatik und IT
  • Datenbanken
  • CMS Systeme
  • Wissensmanagement
  • Dokumentation
  • Webdesign
  • Electronic-Publishing
  • Online Redaktion

Weiterbildung und Spezialisierungen

Content-Manager*innen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Voraussetzung für Erfolg in diesem Beruf ist es, immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu bleiben und das Fachwissen laufend zu ergänzen und zu vertiefen.

Neue Entwicklungen und Weiterbildungsbereiche für Content-Manager*innen:

  • Datenbanken, CMS Systeme, Wissensmanagement
  • Web-Design, Web-Technik
  • Electronic-Publishing
  • Visualisierung
  • Big Data
  • New Media und New Technologies
  • crossmediales Produzieren und Publizieren
  • Medienrecht, Urheberrecht, Datenschutz

Arbeitgeber zu diesem Beruf