Arbeiten als Feinwerkmechaniker/-in

Basteln und Werken sind deine größten Hobbys? Du machst gern praktische Dinge und nimmst gern Geräte auseinander, um zu sehen, wie sie funktionieren? Du willst nur sehr ungern im Büro arbeiten und viel lieber etwas mit deinen Händen machen? Dann solltest du dir überlegen, Feinwerkmechaniker zu werden. Als Feinwerkmechaniker planst, baust und wartest du Maschinen, Anlagen, Werkzeuge und Geräte. Du berechnest Längen und Volumina, und planst, wieviel Material du für bestimmte Arbeitsabläufe benötigst. Du entwirfst Skizzen und technische Zeichnungen, an die du dich beim Bau auf den Millimeter genau hältst. Dabei baust du entweder mit Hilfe von Maschinen, die du entsprechend kalibrierst, oder händisch. Obwohl du sehr viel am Basteln bist, hast du auch Kundenkontakt, denn du lieferst deine Werkzeuge und Maschinen auch und erklärst, wie sie funktionieren.