Arbeiten als Feuerwehrmann/-frau?

Was ist dein Job als Feuerwehrmann/-frau?

Du möchtest nicht nur ein Held sein, der Gutes tut und Menschen rettet, sondern bist auch bereit, hart dafür zu arbeiten und dein eigenes Leben zu riskieren? Dann ist eine Ausbildung bei der Feuerwehr vielleicht das Richtige für dich. Feuerwehrleute arbeiten in Schichtarbeit oder in Bereitschaftsdienst, sodass sie im Falle einer Gefahrensituation jederzeit einsatzbereit sind. Vor Ort bist du mit deinem Team dafür zuständig, den Unfallort zu sichern und die Gefahrenquelle zu beseitigen oder zu bekämpfen. Dabei handelt es sich meist um Brände, aber auch um gefährliche oder leicht entzündliche Chemikalien, die von der Feuerwehr entfernt werden. Außerdem löscht du nicht nur Feuer, sondern leistest vor allem Erste Hilfe für die betroffenen und verletzten Menschen. Als Feuerwehrmann bist du nämlich gleichzeitig Rettungssanitäter, sodass du die Erstversorgung am Unfallort übernehmen kannst, bis der Notarzt eintrifft. Zudem leistet die Feuerwehr Hilfe bei Katastrophen oder rettet Menschen und Tiere aus lebensbedrohenden Situationen, die nicht unbedingt immer mit Feuer oder Bränden in Verbindung stehen.
Je nachdem, was gerade passiert, setzt sich dein Dienst aus Einsätzen, Innendienst bzw. Bereitschaftsdienst oder auch Übungen zusammen. Dein Dienstplan gliedert sich in 24-Stunden-Dienste, sodass dir die Feuerwache ein eigenes Bett zur Verfügung stellt. Sobald ein Notruf eingeht, springst du aus deinem Bett direkt in den Löschwagen.

Fakten

Einkommen:

D: 1.600-2.200 Euro/Monat

Ö: 1.800-2.190 Euro/Monat

Gehalt:
ca. 2.300 Euro/Monat, bis zu 25% funktionsbezogene Zulagen
Männlich/Weiblich:

Männer: 95% – Frauen: 5%

Ausbildungsvergütung:
D: 740-1.004 Euro/Monat im 1./2. Ausbildungsjahr
Bildungsweg:
Ausbildung
Regelstudienzeit:

D: 2 Jahre

Ö: 20 Wochen Basisausbildung und 20 Monate weiterführende Ausbildung

Fun Fact:
Feuerwehrmann steht auf der Top-10-Liste der Traumjobs bei kleinen Jungen
Wichtige Schulfächer:
Deutsch, Mathematik, Sport

Zukunftsaussichten als Feuerwehrmann/-frau

Als Feuerwehrmann kannst du einerseits in einer fixen Anstellung bei der Berufsfeuerwehr arbeiten, andererseits aber auch einen anderen Job ausüben und in deiner Freizeit bei der Freiwilligen Feuerwehr mitwirken. Bei der Berufsfeuerwehr bist du in einem Beamtenverältnis angestellt, d.h. du arbeitest direkt für den Staat bzw. für deine Gemeinde. In Deutschland gibt es etwa 100 Berufsfeuerwehren und viele Freiwillige Feuerwehren, die für bestimmte Positionen auch Feuerwehrleute hauptberuflich einstellen. Außerdem kannst du bei einer Werkfeuerwehr, einer Leitstelle der Berufsfeuerwehr oder einer Feuerwehrschule unterkommen. Bei Werkfeuerwehren bist du allerdings nach Tarifvertrag angestellt, während bei Berufsfeuerwehren der Staat dein Arbeitgeber ist. In Österreich gibt es Berufsfeuerwehren nur in den Hauptstädten. In Wien ist beispielsweise die MA 68 tätig. Am Land ist die Freiwillige Feuerwehr für die Feuerbekämpfung und Gefahrenhilfe zuständig, die allerdings in fast jeder Gemeinde zu finden ist.

Wie werde ich Feuerwehrmann?

Video muted. Click to unmute!

Du wolltest schon immer kleine Kätzchen von Bäumen retten? Dann solltest du dir überlegen, Feuerwehrmann zu werden. Was der Job sonst noch so mit sich bringt, erfährst du in diesem Video.

Video Stories von Feuerwehrleuten