Kunstagent*in

Für dich präsentiert von

Kultur, Sprachen & Gesellschaft

Wie werde ich Kunstagent*in?

Künstleragent*innen haben Künstler*innen wie z. B. Sänger*innen, Musiker*innen, Schauspieler*innen, Maler*innen usw. aber auch Fotomodelle unter Vertrag und vertreten sie nach außen hin in der Öffentlichkeit. Sie organisieren für ihre Künstler*innen Auftritte, Ausstellungen und dergleichen und verhandeln mit den Veranstalter*innen (Theater, Kleinkunstbühnen, Galerien, Museen, Konzerthäuser, etc.) die Gage und Vertragsbedingungen aus. Sie entwickeln Marketing- und Werbestrategien und bewerben ihre Klient*innen bestmöglich am Markt.

Künstleragent*innen arbeiten freiberuflich oder als Angestellte in Kunst-/Künstleragenturen. Sie haben engen Kontakt zu Künstler*innen, zu Direktor*innen von Theaterbühnen und Konzerthäuser, zu Galerist*innen und Verleger*innen.

Videostories zu diesem BerufAlle Videostories

Arbeiten als Kunstagent*in

Arbeitsumfeld

Zu den wichtigsten Aufgaben von Künstleragent*innen gehört die Abwicklung aller öffentlichen und geschäftlichen Angelegenheit ihrer Klient*innen. Sie verhandeln mit Veranstalter*innen Vertrag und Gage aus, planen Auftritte und gesamte Touren im In- und Ausland. Außerdem setzen sie verschiedene Werbe- und Marketingmaßnahmen ein, um die unter Vertrag stehenden Künstler*innen und ihre Werke zu bewerben und bekannt zu machen. Zu diesem Zweck stellen sie Kataloge und Portfolios, Präsentationsmaterialien, Folder, Videos und Demoaufnahmen her, welche sie Veranstalter*innen, Galerist*innen oder künstlerischen Leiter*innen präsentieren. Außerdem achten sie darauf, dass die Web-Präsenzen der Künstler*innen mit den passenden Fotos, Texten und Materialien bestückt sind.

Künstleragent*innen müssen ein gutes Netzwerk haben und über aktuelle Trends und Projekte, die ihre Künstler*innen betreffen, genau informiert sein (z. B. anstehende Filmproduktionen, Unterhaltungsveranstaltungen, Ausstellungen), um ihre Künstler*innen mit den für deren Karriere wichtigen Personen zusammen zu bringen z. B. Schauspieler*innen mit Regisseur*innen und Produktionsleiter*in (Fernsehen, Film, Radio, Theater), Schriftsteller*innen mit Verleger*in (Buch), Verlagsfachmann / Verlagsfachfrau, Artist*innen mit Event-Manager*innnen, Maler*in (Kunst-) mit Galerist*innen. Deshalb haben sich die meisten Künstleragent*innen auf eine bestimmte Sparte z. B. Bildende Kunst, Musik, Unterhaltung, Film/Fernsehen/Theater oder Mode spezialisiert.

Einige Künstleragent*innen im Bereich Unterhaltung, Musik und Darstellende Kunst stellen ganze Programme mit den von Ihnen vertretenen Künstler*innen zusammen, bieten diese als Gesamtpaket für z. B. Firmenfeiern, Hochzeiten oder Feste an und sind auch als Event-Manager*innen tätig.

Mit der Spezialisierung auf Mode, Werbung und Fotografie vermitteln Künstlermanager*innen Fotomodell oder Mannequin / Dressman an Modedesigner*innen, Fotograf*in (-Kunst) bzw. Berufsfotograf*in (Lehrberuf) oder Werbeleute für Fotoshootings oder Modeschauen.

Für ihre Tätigkeiten bekommen Künstleragent*innen einen prozentuell festgelegten Anteil an den Honoraren und Einnahmen der Künstler*innen die sie vertreten. Neben den Tätigkeiten im Public Relations- und Marketingbereich beraten Künstleragent*innen ihrer Künstler*innen auch in Karrierefragen.

Aufgaben

  • Kontakte mit Künstler*innen herstellen; Konzerte, Ausstellungen, Talentewettbewerbe usw. besuchen
  • Künstler*innen unter Vertrag nehmen, sie in allen öffentlichen und geschäftlichen Belangen vertreten
  • Werbe- und Marketingmaßnahmen planen, Public Relations aufbauen und pflegen
  • Präsentationsmaterialien, Broschüren, Kataloge usw. herstellen, Videos, Demoaufnahmen beauftragen
  • Verträge mit Veranstalter*innen, Galerist*innen und Event-Manager*innen aushandeln
  • Auftritte, Präsentationen, Pressekonferenzen, etc. für Künstler*innen planen und organisieren
  • Korrespondenz, Telefonate, Schrift- und E-Mailverkehr führen
  • Künstler*innen persönlich betreuen und mit ihnen Kontakt halten

Arbeitsmittel und Ausrüstung

Künstleragent*innen arbeiten mit Computern, Laptops und Office-Softwareprogrammen. Sie hantieren mit Fax- und Kopiergeräten, Telefonen, Mobiltelefonen, Scannern und Druckern. Bei Präsentationen verwenden sie Präsentationssoftware, Beamer und Flipcharts. Sie verwenden Prospekte, Broschüren, Kataloge, Videos, Tonträger (CDs, Schallplatten, Digitale Musik), Demoaufnahmen usw. und führen Protokolle, Datenbanken und Kund*innenkarteien.

Aus- & Weiterbildung

Ausbildung und Voraussetzungen

Für den Beruf Künstleragent*in gibt es keine geregelte Ausbildung. Für die Berufsausübung sind fundierte Kenntnisse in der Kunstrichtung wichtig, in der sich die betreuten Künstler*innen betätigen (Bildende Kunst, Musik, Schauspiel).

Für den Beruf sind außerdem Projektmanagment-Kenntnisse, in Kombination mit einer kaufmännischen Grundbildung, sowie Know-how in Marketing und Public Relations-Arbeit erforderlich.

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Kunstmanagement
  • Kunstagentur- und Galeriewesen
  • Musikwirtschaft
  • Betriebswirtschaft
  • Kostenrechnung, Controlling
  • Marketing und PR
  • Projektmanagement
  • Veranstaltungsmanagement
  • Musik-, Kunst-, und Urheberrecht
  • Rhetorik und Kommunikation

Weiterbildung und Spezialisierungen

Künstleragent*innen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Weiterbildungsmöglichkeiten sind durch facheinschlägige Universitätslehrgänge im Bereich Kunst- und Kulturmanagement gegeben.

Neue Entwicklungen und Weiterbildungsbereiche für Künstleragent*innen:

  • Kunstmessen - Organisation und Management
  • Marketing und Public Relations
  • Projektmanagement