Du hast einen neuen Schritt in deiner User Journey freigeschaltet!Dein nächster Schritt wartet schon auf dich auf deiner persönlichen Startseite!Jetzt nachschauen!

Universitätsprofessor*in

Für dich präsentiert von

Erziehung & Bildung

Wie werde ich Universitätsprofessor*in?

auch bekannt als Professor*in

Dein Studium findest du nicht nur wegen all der Freizeit toll, sondern vor allem wegen den spannenden Themen? Am liebsten möchtest du weiter an ihnen arbeiten und neue Erkenntnisse in dem Fach liefern? Dann steig ein in die spannende Welt der Forschung und werde Professor! Als solcher sitzt du aber nicht nur in einem Labor deiner Uni und bastelst an dem nächsten Versuch, sondern bereitest deine Studenten auf ihren späteren Beruf vor und gibst ihnen das nötige theoretische Wissen. Je nachdem, ob du an einer Universität oder Fachhochschule lehrst, vermittelst du mehr oder weniger praktische Inhalte. Außerdem motivierst du sie, selbstständig zu lernen und zu arbeiten. Neben deiner Lehrtätigkeit nimmt die Forschung einen großen Teil deiner Zeit in Anspruch. Deine Ergebnisse veröffentlichst du regelmäßig in Fachzeitschriften und Büchern oder präsentierst sie auf nationalen sowie internationalen Kongressen. Du bist in gewisser Weise vieles: Entertainer, Entdecker und Lehrer.

Universitätsprofessoren*innen Videostories29

Arbeiten als Universitätsprofessor*in

Wichtige Fähigkeiten als Universitätsprofessor*in

Als Professor sprichst du häufig vor einer großen Anzahl von Menschen – seien es Studenten in einer Vorlesung oder Besucher einer Konferenz. Deswegen solltest du rhetorisch fit und wirklich ein Experte in deinem Fachgebiet sein. Schließlich solltest du aufkommende Fragen beantworten können. Vor allem während deinen Seminaren musst du auch pädagogische und didaktische Fähigkeiten mitbringen und richtig einsetzen. Da du in deinen eigenen Forschungsprojekten selbst den Ton angibst und deinen Zeitplan erstellst, solltest du Organisation und Selbstdisziplin besitzen. Denn du beginnst immer wieder neue Projekte, solltest wissenschaftliche Arbeiten verfassen können und wissen, wie eine richtige Recherche und Zitierweisen funktionieren. Immerhin verlangst du genau das auch von den Hausarbeiten deiner Studierenden. Die sind übrigens ebenso vielfältig und verschieden wie die vielen Theorien, die du ihnen beibringst. Deswegen solltest du soziale Kompetenz beweisen und dich auf sie einstellen und auch nach einer Vorlesung ein offenes Ohr für sie haben. Je nachdem in welchem Fachbereich du tätig bist, benötigst du noch zusätzliche Fertigkeiten.

Wie werde ich Universitätsprofessor*in?

Professoren üben keinen Beruf aus, den man einfach so erlernen kann, da es keine richtige Ausbildung in einem Betrieb gibt. Wenn du dich für eine Karriere im Dienst der Wissenschaft entscheidest, solltest du dir auf jeden Fall bewusst sein, dass sie nicht von heute auf morgen steil nach oben geht. Bis die tatsächliche Berufung in eine Professur kommt, können ein paar Jahre vergehen und du musst mit finanziellen Unsicherheiten und vielen Umzügen rechnen. Es gibt allerdings ein paar Streckenziele, die dir helfen, deinen Weg zu finden. Zunächst musst du eine Doktorarbeit in deinem Fachgebiet schreiben. Danach darfst du immerhin eine Dozentenstelle antreten – vorausgesetzt natürlich du ergatterst eine. Als nächstes solltest du die Habilitation anstreben, um eine Berechtigung zu erhalten selbstständig an einer Hochschule zu forschen und zu lehren. Wirst du dann zu einem Berufungsverfahren eingeladen, musst du noch eine Probevorlesung abhalten. Nur wenn du anschließend tatsächlich berufen wirst und die entsprechende Urkunde erhalten hast, darfst du dich Professor nennen und den akademischen Titel Prof. vor deinen Namen setzen. Ausnahmen finden sich nur in bestimmten Fällen an Fachhochschulen, die praktische Studiengänge wie Architektur oder Design anbieten. Hier können auch Auszeichnungen und Preise für eine Anstellung sorgen.

Fortbildungen und Spezialisierungen

Du bist vom Nachwuchsforscher bis hin zum Professor aufgestiegen? Dann liegt bereits ein langer Weg hinter dir! Aufsteigen kannst du nur noch zum Lehrstuhlleiter, einem Dekan oder Universitätspräsidenten. Ansonsten bieten sich dir noch Möglichkeiten zur Fortbildung, um deine Vorlesungen noch spannender und deine Forschungsprojekte einfacher zu gestalten.

Zukunftsaussichten als Universitätsprofessor*in

Bildung ist ein zentrales Gut in unserer Gesellschaft, weshalb dein Beruf auch in Zukunft gesichert sein sollte. Außerdem benötigt die Forschung immer wieder frischen Wind und es liegt in der Natur des Menschen immer wieder neue Erkenntnisse finden zu wollen, egal in welchem Fachbereich. Professoren kümmern sich genau darum und sind in Universitäten, Fachhochschulen oder vergleichbaren Hochschulen für Forschung und Lehre auf ihrem jeweiligen Fachgebiet angestellt. Allerdings ist der Weg bis hin zu einer Professur nicht gerade leicht und für manch einen erfüllt sich der Traum von Forschung und Lehre gar nicht. Sei dir also auch bewusst, dass du dich mit diesem Karriereweg auf eine ungewisse Zukunft einlässt. Jedenfalls so lange, bis du es geschafft hast.