Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!

Taxifahrer*in

Transport & Verkehr

Wie werde ich Taxifahrer*in?

auch bekannt als Taxilenker*in, Uber Fahrer*in, Chauffeur*in

Du fährst leidenschaftlich gerne Auto und bist mindestens 20 Jahre (in Österreich) oder mindestens 21 Jahre (in Deutschland) alt? Außerdem kennst du dich in deiner Stadt so gut aus, dass deine Freunde eher dich fragen, bevor sie Google Maps aufrufen? Dann bist du wahrscheinlich an der richtigen Adresse, wenn du das Taxifahren als Beruf in Betracht ziehst. Als Taxifahrer beförderst du Fahrgäste, die entweder an bestimmten Taxistellplätzen zusteigen oder dich über eine Telefonzentrale anfordern können. Dabei solltest du nicht nur auf dem Ledersitz deines Mercedes sitzen bleiben, sondern deinen Fahrgästen auch beim Ein- und Aussteigen helfen und ihr Gepäck in den Kofferraum laden. Trotz dem Navigationsgerät, mit dem heutzutage fast alle Taxis ausgestattet sind, solltest du deine Hood kennen wie deine Westentasche. So kannst du flexibel auch mal einem Stau ausweichen oder eine Baustelle umfahren, um deine Gäste nicht nur sicher sondern auch schnell an ihr Ziel zu bringen. Bedenken solltest du allerdings, dass du wahrscheinlich im Schichtdienst arbeitest. Dabei gehören Nachtfahrten sowie Dienste an Feiertagen ebenso dazu wie längeres Warten auf Fahrgäste zu Tageszeiten, die nicht so stark frequentiert sind. Besonders in ländlichen Gebieten ist am Wochenende viel los.

Arbeiten als Taxifahrer*in

Wichtige Fähigkeiten als Taxifahrer*in

Um beruflich Taxi fahren zu können, musst du zunächst einen Gesundheitscheck beim Arzt machen, der dir deine Fahrtüchtigkeit bescheinigt. Die Voraussetzungen, um zu Ortskenntnis-Prüfung bzw. zur Führerscheinprüfung für Fahrgastbeförderung zugelassen zu werden, ist ein normaler Führerschein und etwa ein bis zwei Jahre Fahrpraxis. Außerdem sind Englischkenntnisse von Vorteil, da du, vor allem in größeren Städten, viele fremdsprachige Gäste an ihr gewünschtes Ziel bringst. In Deutschland brauchst du für diesen Beruf zusätzlich einen Erste Hilfe Kurs, um deinen Fahrgästen nicht nur bei der Beförderung sondern auch in Notfällen helfend zur Seite zu stehen. Da du als Taxifahrer vor allem nachts auch betrunkene Fahrgäste befördern wirst, aber auch sonst an schwierige Menschen geraten kannst, ist psychische Belastbarkeit ein absolutes Muss. Außerdem solltest du schwere Gepäckstücke in den Kofferraum heben und gegebenenfalls alten oder kranken Menschen beim Ein- oder Aussteigen helfen können.

Wie werde ich Taxifahrer*in?

Um zur Ausbildung als Taxifahrer zugelassen zu werden, musst du gewisse Voraussetzungen erfüllen. Zunächst einmal solltest du ein Mindestalter von 20 Jahren in Österreich bzw. 21 Jahren in Deutschland erreicht haben und deinen Führerschein mindestens 2 Jahre besitzen. In Österreich brauchst du ein Jahr Fahrerfahrung, in Deutschland zwei Jahre mit dem eigenen PKW, um ein Taxi lenken zu dürfen. Wichtig ist auch ein einwandfreier Leumund, da du schließlich Verantwortung für die ordnungsgemäße und sichere Beförderung deiner Fahrgäste übernimmst. Deine Unbescholtenheit musst du vor deiner Zulassung mit einem Führungszeugnis nachweisen. Kurse zur Zulassung als Taxifahrer in Österreich kannst du bei verschiedenen gesetzlich zugelassenen Instituten absolvieren. Das WIFI beispielsweise bietet einen Kurs an. In Deutschland brauchst du nur deinen Führerschein sowie eine Bescheinigung der medizinischen Tauglichkeit bei der zuständigen Behörde einzureichen und eine Ortskundeprüfung ablegen. Einen Fragenkatalog bekommst du beim nächsten Taxiunternehmen, das nach deiner offiziellen Zulassung als Taxifahrer gleich selbst deine Einschulung übernimmt.

Fortbildungen und Spezialisierungen

Solange du Taxi fährst, solltest du dich auf dem neuesten Stand halten, was die gängigen Verkehrsregeln betrifft. Außerdem musst du, solltest du beispielsweise in eine andere Stadt ziehen, auch für das neue Gebiet eine Ortskenntnisprüfung ablegen. Wenn du dich spezialisieren möchtest und gleichzeitig fest angestellt bleiben möchtest, bietet sich eine Ausbildung zum Privatchauffeur an.

Für Taxifahrer, die sich selbstständig machen möchten, gibt es ebenfalls Weiterbildungen und Kurse, die auf die Konzessionsprüfung vorbereiten.

Zukunftsaussichten als Taxifahrer*in

Taxifahrer sind im Berufsfeld Transport und Verkehr tätig, wo mit relativ stabilen Beschäftigungschancen gerechnet werden kann. Viele Taxiunternehmen stellen sowohl Teilzeit- als auch Vollzeitbeschäftigte an. Dazu meldest du dich am besten direkt bei jenem Taxiunternehmen, wo du arbeiten möchtest. Meist brauchst du dazu nicht einmal eine schriftliche Bewerbung, sondern musst lediglich die erforderlichen Unterlagen vorweisen. Taxifahren ist auch eine gute Möglichkeit, sich am Wochenende zusätzlich zu deinem normalen Job etwas dazuzuverdienen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen oder auch selbst ein Taxiunternehmen zu gründen. Deine größte Konkurrenz dabei sind Car-Sharing Anbieter, die vor allem in den Städten immer präsenter werden. Zudem könnten in Zukunft Krankenfahrten, die bis dato von der Krankenkasse bezahlt werden, mehr und mehr wegfallen.