Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!

Verkäufer*in

Für dich präsentiert von

Büro & HandelBeratung & Service

Wie werde ich Verkäufer*in?

auch bekannt als Sales Mitarbeiter*in, Sales Manager*in, Vertriebsmitarbeiter*in, Vertriebsmanager*in, Manager*in für den Vertrieb, Manager*in für Sales, Manager*in für den Verkauf, Vertriebstechniker*in, Vertriebsingenieur*in, Vertriebsassistent*in, Vertriebsberater*in, Sales Engineer, Verkaufsberater*in, Vertriebswirt*in, Vertriebsspezialist*in, Vertriebsleiter*in, Vertriebsbeauftragte*r, Vertriebskaufmann*frau, Vertriebssachbearbeiter*in, Verkaufsleiter*in, Verkaufsrepräsentant*in, Sales Representative, Area Sales Manager*in, Area Manager*in, Territory Manager*in, Sales Consultant, Verkaufstechniker*in

Du bist ein freundlicher, hilfsbereiter Mensch und dir macht es Freude, wenn du anderen Menschen nützlich sein kannst? Du kannst schnell kopfrechnen, bist gut organisiert und merkst dir Dinge schnell? Wenn du lächelst, geht selbst an den grausten Tagen die Sonne auf? Dann ist der Beruf des*der Verkäufers*in genau richtig für dich. Als Verkäufer*in erledigst du in einem Betrieb den Einkauf, kümmerst dich um das Lager und verkaufst die Waren an die Endkunden*innen. Je nach Nachfrage und Lagerstand kaufst du die richtigen Waren nach und siehst zu, dass das Lager immer gut aufgefüllt ist. Du planst den Einkauf und nimmst Bestellungen entgegen. Du kalkulierst Verkaufspreise und weist diese an den Waren aus. Du ordnest den Verkaufsraum und sorgst dafür, dass er immer ordentlich und einladend aussieht. Schlussendlich berätst du Kunden*innen, führst Verkaufsgespräche und wickelst ihren Einkauf schnell und freundlich an der Kasse ab.

Verkäufer*innen Videostories156

Arbeiten als Verkäufer*in

Wichtige Fähigkeiten als Verkäufer*in

Als Verkäufer*in musst du vorrangig hilfsbereit und sozial sein. Du solltest jeden Tag mit einem Lächeln in die Arbeit kommen und fähig sein, persönliche Befindlichkeiten und Probleme hinten anzustellen, um deinen Kunden*innen ein tolles Einkaufserlebnis zu bieten. Du solltest offen wirken und kontaktfreudig sein, und es sollte dir nichts ausmachen, aktiv auf Menschen zu zugehen und ihnen deine Unterstützung anzubieten. Du musst aber auch ein helles Köpfchen haben und ein gewisses Talent zum Organisieren besitzen. Dein Lager zum Beispiel musst du immer unter Kontrolle haben, du musst daran denken, Waren rechtzeitig nachzubestellen und musst wissen, was fehlt. Diese Organisationsfähigkeit und die Merkfähigkeit sind auch bei Beratungsgesprächen mit Kunden*innen wichtig: Wenn dich jemand fragt, wo eine bestimmte Warengruppe zu finden ist, solltest du ohne all zuviel Zögern antworten können. Natürlich ist bei der Kommunikation mit ausländischen Kunden*innen jede Fremdsprache, die du sprichst, wertvoll. Ein wenig Kreativität schadet auch nicht, wenn du Verkaufsflächen oder Schaufenster dekorieren musst. Du brauchst auch ein Gespür für Zahlen, weil du Preisberechnungen überschlagsmäßig schnell durchführen und Rechnungen ausstellen können musst. Je nach Branche brauchst du dann möglicherweise noch fachspezifische Kenntnisse über die Waren in deinem Geschäft: Wenn du in einem Baumarkt arbeitest, solltest du zum Beispiel wissen, welche verschiedenen Glühbirnen ihr im Angebot habt und wenn du im Lebensmittelbereich arbeitest, solltest du wissen, wann es wieder frische heimische Erdbeeren gibt.

Wie werde ich Verkäufer*in?

Verkäufer*in ist ein Ausbildungs- bzw. Lehrberuf. In Deutschland dauert die Ausbildung zum*zur Verkäufer*in 2 Jahre und du hast als Azubi*ne vier Spezialisierungsmöglichkeiten: Warenannahme und -lagerung, Beratung und Verkauf, Kasse und Marketing. In Österreich machst du eine dreijährige Lehre zum*zur Einzelhandelskaufmann*frau, wobei du dich auf die Branche spezialisierst, in der du nach der Abschlussprüfung arbeiten möchtest. Du kannst dir als Schwerpunkt zum Beispiel Textilhandel, Parfümerie oder Baustoffhandel aussuchen. Um die Ausbildung anzutreten, brauchst du zumindest einen Hauptschulabschluss.

Fortbildungen und Spezialisierungen

Wenn du dich als Verkäufer*in weiterbilden möchtest, sind sinnvolle Bereiche hierfür einerseits die Buchhaltung und das Rechnungswesen, andererseits auch regelmäßige EDV-Seminare, um bei der branchenüblichen Software am neuesten Stand zu bleiben. Sinnvoll ist auch Verkaufstraining, wo du Kommunikationsstrategien erlernst, die dir in Verkaufsgesprächen helfen, den*die Kunden*in zu überzeugen. Auch jeder Fremdsprachenkurs ist als Verkäufer*in ein Pluspunkt. Wenn du etwas anspruchsvolleres machen möchtest, kannst du dich berufsbegleitend zum*zur Handelsfach- oder Betriebswirt*in fortbilden lassen.

Zukunftsaussichten als Verkäufer*in

Zwar werden in sehr vielen Industrien Verkäufer*innen durch Automaten ersetzt und auch die Kundschaft weicht vermehrt auf Online-Shopping aus. Allerdings kann ein gutes Verkaufsteam, das die Kunden*innen freundlich und kompetent betreut und ihren Besuch zum positiven Erlebnis werden lässt, ein Unternehmen retten und auch einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil bringen. Besonders ältere Menschen schätzen den menschlichen Kontakt und möchten nicht online oder am Automaten einkaufen. Somit hat der Beruf des*der Verkäufers*in nach wie vor seine Daseinsberechtigung. Auch Karriere- und Aufstiegschancen sind gegeben. Als Verkäufer*in in einem Großbetrieb im Handel kannst du nach abgeschlossener Ausbildung und mit entsprechendem Einsatz zum*zur Filialleiter*in und später dann sogar auch zum*zur Leiter*in einer Region mit mehreren Filialen oder zum*zur Abteilungsleiter*in aufsteigen. In Kleinbetrieben ist das natürlich schwieriger, aber auch hier kannst du nach und nach mehr Verantwortung übernehmen. Nach vielen Jahren im Beruf und genügend Erfahrung kannst du dich natürlich auch selbstständig machen und deinen eigenen Betrieb eröffnen.