Alexander GriebenManagement Traineebei PAYBACK GmbH
Stadt
München

“Durch den Stationswechsel innerhalb des Unternehmens lernt man ganz viele verschiedene Sachen kennen.” Diese Abwechslung findet Alexander Grieben, Management Trainee bei PAYBACK, besonders toll. Er durchläuft in seinem Traineeprogramm drei bis fünf Stationen - in seinem jetzigen Bereich unterstützt er die Partnermanager im operativen Tagesgeschäft und übernimmt kleinere Projekte selbst. “Viel wert wird auf Teamfähigkeit gelegt und eine schnelle Auffassungsgabe ist von Vorteil.”

Finde heraus wie gut du zu Alexander Grieben passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Rückblickend sind Auslandsaufenthalte eine tolle Idee. Das würde ich auf jeden Fall wieder so machen. Was ich in dem Zusammenhang stärker verfolgen würde, wären Sprachkenntnisse. Also bei mir hat es tatsächlich nur für Deutsch und Englisch gereicht. Mir fehlte irgendwie der Ehrgeiz. Das bereue ich ein bisschen. Mit Hinblick auf den übrigen Werdegang: Wenn man sich nicht sicher ist, einfach ausprobieren! Im Zweifel jemanden fragen, der es besser weiß denn es ist genug Zeit da.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Alexander Grieben, Management Trainee bei PAYBACK.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Tatsächlich das, was mir auch während meiner vorherigen Geschichte wichtig war: die Abwechslung. Man kann sich hier ausprobieren. Man lernt ganz viele verschiedene Sachen kennen sowohl innerhalb der Station, aber durch diesen Stationswechsel auch PAYBACK-übergreifend. Also man springt jetzt nicht sofort auf einen Gleis und muss dann auf dem bleiben sondern man kommt zuerst einmal hinein. Wir kommen ja frisch von der Universität. Man stellt dann fest, das sind meine Stärken, das macht mir Spaß und so weiter. Das ist schon eine tolle Geschichte, finde ich.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Konkret als Trainee ist es tatsächlich auch das, was ich ziemlich cool finde nämlich diese permanente Abwechslung. Man kommt in eine Station, man arbeitet sich ein und ehe man sich versieht ist die Zeit vorbei. Sobald man eingearbeitet ist und das verstanden hat, kommt der Wechsel. Man steigt letzten Endes doch nicht in der kompletten Tiefe ein wie jemand, der schon fünf Jahre in der Station arbeitet. Das kommt dann erst nach dem Traineeprogramm. Aber im Moment hat man diesen permanenten Wechsel, diese Umbrüche und man kann sich nicht richtig an etwas gewöhnen.

Worum geht es in Deinem Job?

PAYBACK ist ein Bonusprogramm. Das heißt, dass wir mehrere Partnerunternehmen haben bei denen der*die Endverbraucher*in während des Einkaufs Punkte sammeln kann. Das Management-Traineeprogramm ist ungefähr 18 bis 24 Monate lang. Wir durchlaufen da drei bis fünf Stationen. Meine erste ist jetzt das Partner*innenmanagement, da bin ich auch aktuell noch. Die wird vorgegeben, danach kann man sich aber selber ausprobieren. Man muss sich natürlich abstimmen, aber man kann seine Stationen frei wählen und die Dauer ist dann auch flexibel. Also sobald man dann etwas gefunden hat, das einem richtig Spaß macht und wo man seine Stärken sieht kann man dann da auch bleiben. Also ich bin ja im Partner*innenmanagement und innerhalb des Classic-Bereiches. Das heißt, weniger online und mehr der klassische stationäre Handel. Einen typischen Arbeitstag verbringe ich meistens am PC oder in Meetings. Manchmal bin ich auch unterwegs bei Partner*innenterminen aber das ist als Trainee eher die Ausnahme. Ich unterstütze unsere Parnter*innenmanager*innen bei ihren unterschiedlichen Partner*innen im operativen Tagesgeschäft und übernehme auch kleinere Projekte selbst zum Beispiel einzelne Kampagnen, die begonnen werden müssen oder so etwas. Das darf ich als Trainee auch schon machen. Ansonsten ist in der Station eher die Regel dass wir wegen unseres beschränkten Zeitraumes nicht in der kompletten Tiefe einsteigen weil das dann gegenüber dem Partnerunternehmen auch schwerer zu kommunizieren wäre. Das Traineeprogramm dauert maximal 24 Monate und danach ist die Aussicht, dass wir fest übernommen werden also wir haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Und wo ich dann letzten Endes lande, hängt davon ab, wo Bedarf ist, aber auch was mir Spaß macht. Das wird dann abgestimmt. Das kann meine erste Station, das Partner*innenmanagement, werden oder erst meine dritte Station, wenn ich dann feststelle: Das ist es, das möchte ich machen. Konkret weiß man am Anfang nicht, wo man landet, aber man landet hier irgendwo.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich bin in Berlin geboren und aufgewachsen. Nach meinem Abitur bin ich dann nach Irland gegangen und im Anschluss zurück nach Berlin. Dann habe ich eine Berufsausbildung bei einem Musikverlag gemacht. Dann ging es weiter mit dem Studium in Nordrhein-Westfalen mit Betriebswirtschaftslehre und Kommunikationswissenschaften. Für den Master bin ich dann nach Wien gegangen da habe ich etwas Kulturwissenschaftliches studiert und habe das Anfang 2016 abgeschlossen. Seitdem bin ich bei PAYBACK.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Hier habe ich im Alltag Menschen kennengelernt mit einem ganz anderen Hintergrund. Man muss jetzt nicht zwingend Betriebswirtschaft studiert haben. Ich meine, ich habe im Master auch Kulturwissenschaften studiert also es ist jetzt nicht klassisch Management gleichzusetzen mit Betriebswirtschaft sondern bei PAYBACK gibt es auch andere Geschichten. Worauf bei PAYBACK großer Wert gelegt wird, ist Teamfähigkeit. Wir arbeiten in den Abteilungen sehr viel als Team zusammen, viel in Abstimmung mit Schnittstellen. Im Traineeprogramm konkret wechseln wir sehr oft die Station. Eine schnelle Auffassungsgabe hilft auch, weil man sich schnell in viele neue Themen einarbeiten muss. Das sind die wesentlichen Sachen, die einem helfen, wenn man hier arbeitet.

Mehr von PAYBACK GmbH