Daniel SchauerAuszubildende*r Lehrling Mechatronik (Automatisierungstechnik)
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Das Coolste an meiner Lehre ist, dass es immer Abwechslung gibt.” Daniel Schauer mag es in seiner Lehre zum Mechatroniker bei Silhouette jeden Tag vor eine neue Herausforderung gestellt zu werden. Über seinen Werdegang erzählt er: “Ich hab die polytechnische Schule gemacht und mich danach für die Mechatronikerlehre entschieden, weil mich das Mechanische und Elektronische gemeinsam sehr interessiert.”

Finde heraus wie gut du zu Daniel Schauer passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin der Daniel Schauer, bin Mechatroniker in der Firma Silhouette und bin zur Zeit im 2. Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Die Lehrzeit ist 3,5 Jahre. Im ersten Lehrjahr ist man in der Lehrwerkstatt. Dort lernt man das Fräsen, das Zeichnen, das Drehen, das Feilen. Dann kommt man im 2. Lehrjahr in den Betrieb. Im Betrieb lernt man über die 3,5 Jahre dann das Restliche, wie das technische Zeichnen am Computer und das Programmieren von den CNC Fräsen. Dann ist die Lehrabschlussprüfung und nach der Lehrabschlussprüfung bin ich dann ausgebildeter Mechatroniker und kann selbstständig fräsen, drehen, feilen und programmieren. Mein Arbeitstag startet um 6 Uhr in der Früh, dann gehe ich meistens zu dem, der gerade für mich zuständig ist. Der sagt mir dann die Arbeit, die zu tun ist und dort fange ich dann selbstständig an und mache sie fertig. Wenn ich fertig bin kommt die Nächste dran und so geht’s den ganzen Tag dahin. Also meine Aufgaben sind Service, Verbesserungsvorschläge machen, warten, wenn etwas kaputt wird, es reparieren und helfen die neuen Maschinen aufzubauen.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Also ich habe die polytechnische Schule in Bad Leonfelden gemacht. Danach habe ich mich für Mechatroniker entschieden, weil mir das Mechanische und das Elektronische gemeinsam sehr interessiert hat. Und ich wollte halt dann einen Beruf, der das beides kombiniert und das ist halt dann der Mechatroniker. Auf die Firma Silhouette bin ich gekommen, weil ich in die Berufsmesse in Wels besucht habe, dort war ich beim Stand von Silhouette und habe mich informiert, was der Mechatroniker genau im Betrieb macht. Dort wurden mir dann die Tätigkeiten gesagt und dann habe ich mich beworben und dann habe ich einen Aufnahmetest gehabt und bin aufgenommen worden.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man sollte sich für Elektronik interessieren und man sollte zum Beispiel gerne zuhause etwas basteln oder etwas Technisches machen, schauen wie das Licht funktioniert, wie es angesteckt ist und so weiter.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste an meiner Lehre ist, dass es immer Abwechslung gibt. Also kein Tag ist wie der andere. Einmal muss man etwas herrichten, einmal etwas reparieren, einmal etwas selbst erfinden, einmal mithelfen die Maschine aufzubauen, das Gerüst bauen und es ist halt immer Abwechslung.

Was ist die größte Herausforderung?

Eigentlich gibt es keine richtige Herausforderung, weil man lernt ja alles: fräsen, drehen, feilen. Und ich glaube jeder hat eine eigene Herausforderung für sich selbst. Zum Beispiel bei mir war das die Berufsschule. Sie ist nicht leicht, aber wenn man sich reinhängt und die 10 Wochen richtig lernt und was für die Schule tut, dann geht das eh.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Man sollte das tun, was einem gefällt und nicht was die anderen Leute sagen.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld