Irene Hell

Founder


“Immer noch mehr versuchen, noch weniger Neins akzeptieren und mich noch mehr dafür zu engagieren die Welt ein klein bisschen besser zu machen mit meiner Arbeit.“ Das wären Irene Hells Ratschläge an ihr 14-jähriges Ich. Weil es immer schwieriger wird guten Journalismus zu betreiben, setzt sie sich dafür ein, Qualitätsjournalismus über Stiftungen und andere Mittel zu unterstützen – sowohl finanziell als auch mit einem Netzwerk. Wichtig für den Job als Founder? “Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit und Seriosität sind Eigenschaften, die langfristig belohnt werden.“