Peter PatakB2B Marketer & Karate Kid
Stadt
Wien

“Wenn ein Kunde oder Partner schreibt, dass ihm unsere Arbeit taugt – das ist definitiv der coolste Moment”, verrät Peter Patak, B2B Marketer & Karate Kid bei whatchado über seine größten Erfolgserlebnisse. “Man darf keine Scheu davor haben, seine Arbeit nach außen hin zu tragen”, erklärt er die Voraussetzungen für seinen Job.

Finde heraus wie gut du zu Peter Patak passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Meinem 14-jährigen Ich würde ich als ersten Ratschlag geben, dass er die Schulzeit genießen soll. Das ist die einfachste Zeit vermutlich im Leben, die man hat. Der zweite Ratschlag ist, dass man schon während der Schulzeit und auch - egal ob man studiert oder eine andere Ausbildung macht - währenddessen immer versuchen soll möglichst viele und auch unterschiedliche Jobs zu machen, weil man nur durch die Lebenserfahrung weiß, was man machen möchte und was man nicht machen möchte später. Der dritte Ratschlag wäre, dass man sich selber Ziele setzt, die Ziele verfolgt und auch wenn andere Leute sagen, dass das vielleicht nicht unbedingt die besten Ideen sind, dass man es einfach ausprobiert, schaut, ob es passt oder nicht passt und im Endeffekt sieht man eh, ob man das Richtige gemacht hat oder nicht.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Peter Patak, B2B Marketer und Karate-Kid bei whatchado.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Was ich an meiner Arbeit sehr schätze ist, dass ich immer wieder an Projekten arbeite. Die sind manchmal etwas länger oder manchmal auch kürzer. Sie sind zeitlich limitiert, das heißt, man kann sich nach einer gewissen Zeit auch wieder einem neuen Projekt zuwenden. Was definitiv das Coolste an meinem Job ist: Wenn positives Feedback - sei es bei einem Newsletter oder bei der whatchaCademy hereinkommt und uns ein Kunde oder Partner schreibt, dass ihm unsere Arbeit gefällt, das ist definitiv der coolste Moment.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Die größte Einschränkung, die mein Job mit sich bringt ist sicherlich, dass meine Arbeit von mehreren Leuten außerhalb des Unternehmens gesehen wird. Das heißt, man darf keine Scheu davor haben, seine Arbeit nach außen hin zu tragen und man muss, auch wenn man vielleicht einmal keinen so guten Tag hat bereit sein, gut und kommunikativ die Message rüberzubringen.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich arbeite bei whatchado, dem Handbuch der Lebensgeschichten. Das ist eine Online-Plattform, auf der Menschen in Videostories über ihren Job, ihr Leben und ihren Werdegang erzählen, um anderen Menschen Orientierung bieten zu können. Und mein Aufgabenbereich liegt im B2B-Marketing, das heißt ich bin im Marketing und kümmere mich darum, dass unsere potentiellen, aber auch unsere bestehenden Partner darüber informiert werden, was sich bei uns so tut, ob es Neuigkeiten gibt, neue Produktfeatures, et cetera, et cetera. In einer typischen Arbeitswoche schaut es bei mir so aus, dass ich unterschiedliche Projekte habe, wie beispielsweise den Newsletterversand oder auch die whatchaCadamies. Das sind Online-Events, bei denen wir über spezielle Themen mit Experten sprechen. Und ich bin dafür verantwortlich, dass das Ganze konzipiert wird, dass das Ganze organisiert wird und dann letztendlich auch unsere Zielgruppe erreicht auf den Kanälen, auf denen sie die Informationen benötigen.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich bin in Wien geboren und auch aufgewachsen, bin auch hier zur Schule gegangen und habe dann nach der AHS-Matura begonnen zu studieren an der Uni Wien, BWL. Ich habe dort meinen Bachelor und meinen Master gemacht und habe immer versucht neben dem Studium schon im Bereich Marketing und Marktforschung zu arbeiten, um Arbeitserfahrungen sammeln zu können. Nach Abschluss meines Studiums bin ich von meinem jetzigen Teamlead Kambis gefragt worden, ob ich nicht das Marketing-Team verstärken will, weil er mich schon davor gekannt hat und das hat sich einfach perfekt ergeben.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Der Job wäre sicherlich auch ohne meinen Werdegang möglich, allerdings ist es so, dass es sicherlich von Vorteil ist, wenn man entweder eine Ausbildung oder Berufserfahrung hat im Bereich Marketing und es ist auf jeden Fall notwendig, dass eine Person, die im Marketing arbeitet einerseits sehr kommunikativ ist, andererseits auch keine Scheu hat mit Menschen entweder direkt oder indirekt zu kommunizieren und Leute anzusprechen. Das ist auf jeden Fall notwendig.