Stefan ZüstSenior Manager Buyingbei Lidl Schweiz
Stadt
Weinfelden
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Akademie & Kolleg
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5

„Das Coolste ist, dass ich jeden Artikel, der neu auf den Markt kommt, den ganzen Prozess über begleiten darf“, meint Stefan Züst. In seinem Job als Senior Manager Buying bei Lidl Schweiz betreut er die Sortimentsgruppe Brot. „Wenn man diesen Job macht, ist es extrem wichtig, dass man gerne Verantwortung übernimmt.“

Finde heraus wie gut du zu Stefan Züst passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Stefan, es ist keine gute Idee, französische Wörter immer erst einen Tag vorher zu lernen.
Das kann irgendwann später im Studium zu Problemen führen.
Aber sicher auch, verfolge deine Ziele mit Enthusiasmus. Aber du sollst auch den Mut haben, Fehler zu machen. Das ist sehr wichtig!

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Stefan Züst, Senior Manager Buying bei Lidl Schweiz.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Dass ich für meine Sortimentsgruppe Brot zu 100% Verantwortung übernehme.
Und dass ich jeden Artikel, der neu auf den Markt kommt den ganzen Prozess über begleiten darf, wie ein kleines Baby.
Anschließend darf ich mich dann mit meinen Kollegen darüber freuen wenn es wirklich funktioniert hat.
Aber auch, wenn positive Konsumentenrückmeldungen kommen.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Wenn man diesen Job macht, ist es extrem wichtig, dass man gerne Verantwortung übernimmt.
Man übernimmt für seine Produktgruppe die volle Verantwortung und diese muss man wirklich gerne übernehmen.
Das kann natürlich sehr einschränkend für jemanden sein, der das nicht gerne macht.

Worum geht es in Deinem Job?

Lidl Schweiz ist ein führender Arbeiter im Schweizer Detailhandel.
Ich selbst arbeite im Einkauf und betreue die Sortimentsgruppe Brot.
Mein Job startet zu aller erst immer beim Konsument und dem Konsumentenbedürfnis.
Wenn man dies jetzt zum Beispiel anhand einer Butterbreze ansieht dann stellen wir fest, dass der Konsument eine Butterbreze möchte.
Dann ist es mein Job, diese Butterbreze zu entwickeln.
Mein erster Gang ist immer zu unserem möglichen Produzenten.
Dies findet in der Regel in Form einer Ausschreibung statt.
Dort hat jeder Produzent, der in Frage kommt, die Möglichkeit eine Butterbreze zu entwickeln und uns anschließend vorzustellen.
Diese landet auf meinem Tisch, ich verkoste sie oft auch in einem größeren Team, damit ich mehrere Meinungen habe.
Anschließend ist natürlich auch die Preisverhandlung
ein sehr wichtiger Punkt in meinem Job. Das Ziel ist immer, den richtigen Produzenten für das Produkt auszuwählen damit dieses selbst steht.
Erst dann startet die Nachlagerung, der Prozess wie verpacke und designe ich das Produkt.
Mein Job ist es, diesen ganzen Prozess den eigentlich andere Abteilungen übernehmen, aktiv zu begleiten.
Ich schaue darauf, dass wir das Ziel nie aus den Augen verlieren und eine Klärung erreichen.
Man findet mich grundsätzlich oft in Meetings.
Was aber auch sehr wichtig ist, dass ich eigentlich tagtäglich hinaus auf den Markt fahre.
Ansonsten findet man mich bei uns im Büro oder auch bei den Produzenten vor Ort.
Man ist definitiv sehr viel unterwegs und hat mit sehr vielen Menschen zu tun.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich komme ursprünglich aus der Ostschweiz, dort bin ich auch aufgewachsen.
Ich habe mich zuerst für eine klassisch kaufmännische Lehre entschieden.
Anschließend für das Studium Wirtschaft an der Fachhochschule St. Gallen.
Mein erster Job war in einem Backwarenkonzern in der Schweiz.
Dort habe ich sechs Jahre im Produktmanagement gearbeitet.
Ich habe jedoch sehr schnell gemerkt, dass meine Berufung eher das Category Management wäre.
Ich bin dann zu Lidl Schweiz gegangen und habe dort mit einem Junior Programm begonnen.
So bin ich dann zu meiner jetzigen Stelle gekommen.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Bei Lidl ist es grundsätzlich so, dass man das Studium mitbringen sollte.
Es ist nicht definitiv festgelegt, welches Studium das sein muss.
Das Wirtschaftsstudium ist natürlich am naheliegendsten.
Von den Charaktereigenschaften hilft es sicher sehr, wenn man stresserprobt ist
und grundsätzlich sehr gerne Verantwortung übernimmt.

Mehr von Lidl Schweiz